Schnittstelle

In den globalen Einstellungen von SORBA steht unter dem SIA-Setup neu das Prüfprogramm SIA-Test ‘Version IFA2018’ zur Verfügung. Damit lässt sich die neue CRB-Austauschdatei crbx verarbeiten. Es handelt sich dabei um eine neue erweiterte Austauschdatei, mit welcher zusätzlich Ausmasse, Gliederungen, Bilder und weitere Dokumente importiert bzw. exportiert werden können.

Selektiver Import

Beim neuen selektiven Import kann definiert werden, welche Daten der Austauschdatei importiert werden sollen:

 

Der anschliessende Import erfolgt aufgrund der vorgenommenen Auswahl.

Wichtig: Wird keine spezielle Auswahl getroffen, so wird alles importiert.

Selektiver Export

Der neue selektive Export unterscheidet zwischen Export mit und ohne Ausmass. Das Ausmass wird nur mitexportiert, wenn der Export explizit über den dafür vorgesehene Menüpunkt SIA-Export mit Ausmass erfolgt.

 

Wie beim Import kann auch beim Export definiert werden, welche Daten des Devis exportiert werden sollen:

Der anschliessende Export erfolgt aufgrund der vorgenommenen Auswahl.

Auch beim Export ohne Ausmass kann definiert werden, welche Daten exportiert werden sollen. Entsprechend sieht das Fenster der Gliederungsselektierung bis auf die Optionen für das Ausmass identisch aus.

 

Kontextdaten im DevisQuick

Neu gibt es im DevisQuick den Bereich Kontextdaten. Dieser Bereich lässt sich ein- und ausblenden.

Aktivieren lassen sich die neuen Kontextdaten über Workflows > Änderungen/Korrekturen:

Im Fenster Kontexdaten werden folgende Register angezeigt:

  • Media
  • PRD (Produktdetails)
  • EcoDevis
  • Korrektur
  • Hinweise / Preisinfo

In Zusammenhang mit den neuen Produktdetails, EcoDevis, Korrekturinformationen und Positionshinweisen / Preisinfos des CRBs existiert im DevisQuick eine neue Spalte namens Pos.Info. In diesem Feld kennzeichnet ein eindeutiger Code, ob die Position im entsprechenden Register Daten enthält. Durch den eideutigen Code ist direkt erkennbar, in welchem Register sich die Informationen befinden:

P = PRD Produkteinträge

E = EcoDevis (1. Priorität: Geringste Umwelbelastung)

e = EcoDevis (2. Priorität: Zwischen geringster und höchster Umweltbelastung)

i = EcoDevis (ökologische Vergleiche)

! = Korrekturinformationen

H = Hinweise

h = Preisinfo 

Steht der Cursor in der Spalte Pos.Info auf dem Kontextdaten-Code erscheint ein Tooltip mit genauerer Beschreibung des Codes (siehe Legende oben):

Was es mit den einzelnen Kontextdaten-Registern auf sich hat, wird in den folgenden Unterkapiteln beschrieben.

Wichtig: Der Inhalt in den Registern PRD, EcoDevis, Korrektur und Hinweise / Preisinfo stammt vom CRB. Die Firma SORBA hat keinerlei Einfluss darauf.

 

Register Media

Im Register Media können den Position eigene Bilder/Dokumente hinterlegt, sowie eigene Notizen erfasst werden. Ebenfalls werden darin allfällige für die Positionen vorhandene Blickfangzeichnungen des CRBs ausgewiesen. Das Register wird in drei Bereiche unterteilt. Dokumente, welche bei einem SIA-Export berücksichtigt und über die Schnittstelle mitgehen sollen, müssen unter Austausch hinzugefügt werden. Diese Dokumente werden ebenfalls beim Austausch der DQD-Datei berücksichtigt. Dabei ist es egal, ob es sich beim DQD-Austausch um ein NPK- oder Eigentext-Devis handelt. Dokumente, welche nicht mitexportiert bzw. nicht mit der DQD-Datei augeschaut werden sollen, müssen dem Bereich Intern hinzugefügt werden.

Die Dateien lassen sich für den internen und externen Austausch jeweils im entsprechenden Bereich via dem Menüpunk «Hinzufügen» einfügen: 

Für hinzugefügte Dateien lässt sich mit einem Linksklick das Kontextmenü öffnen. Dort stehen folgende Möglichkeiten zur Verfügung:

Sowie Dateien aus dem externen Austauschbereich in den internen Bereich verschoben werden können («Nach Intern verschieben»), können Dateien auch aus dem internen Bereich in den externen Austauschbereich verschoben werden («Nach Austausch verschieben»).

Im dritten Bereich Notizen können auf Detailpsotionen formatierbare Texte erfasst werden. Diese Notizen werden weder beim SIA-Export noch beim DQD-Austausch berücksichtigt:

Register PRD (Produktdetails)

Im geöffneten NPK werden in im Register PRD allfällige Produktdetails zur entsprechenden Position angezeigt:

Alle für die gewählte Position verfügbaren Produkte werden hier ufgelistet. Für detailliertere Informationen zu einem spezifischen Produkt, können dessen Details geöffnet werden. Die Details enthalten eine Produktbeschreibung, eine Auswahl der Liferenten/Hersteller, Textbausteine, Produktbilder und weitere Zusatzdokumente, welche selektiert und der Position hinterlegt werden können.

Die selektierten Produktinformationen werden für die Position übernommen und die Textbausteine ins Leistungsverzeichnis eingefügt. Im Leistungsverzeichnis werden die Textbausteine in der Spalte Pos.Info mit einem <P> gekennzeichnet:

Im geöffneten NPK signalisiert das <P> in der Spalte Pos.Info, ob die Position überhaupt Produktdetails besitzt.

Im Leistungsverzeichnis werden im Register PRD die Details des gewählten Produkts, die Produktbeschreibung und die getätigte Auswahl an Textbausteinen, Bildern und weiteren Dokumenten angezeigt. Die Bearbeitung der Details ist im Leistungsverzeichnis gesperrt. Änderungen müssen im geöffneten NPK vorgenommen werden. Die übernommenen Bilder und Dateien werden zudem im Register Media unter dem Bereich Austausch eingefügt. Dort werden sie für den SIA-Export bzw. den DQD-Austausch berücksichgt:

 

Register EcoDevis

Im Register EcoDevis werden im Leistungsverzeichnis und im geöffenten NPK allfällige ökologische Angaben zu den jeweiligen Positionen angezeigt. Das kann in textlicher Form (Textbausteine, Notizen, Beschreibungen), als auch anhand von Tabellen für Beurteilungen und Verlgeiche der Fall sein. Zudem können angehängte Datein und eingefügte Links die EcoDevis-Daten ergänzen.

Sowohl im Leistungsverzeichnis, als auch im geöffenten NPK werden Positionen mit vorhandenen ökologischen Angaben in der Spalte Pos.Info entsprechend gekennzeichnet. Folgende Codes für EcoDevis-Angaben existieren:

Auf die Bedeutung der einzelnen Codes wurde zu Beginn des Kapitel Kontextdaten eingegangen.

Register Korrektur

Im Register Korrektur werden vom CRB allfällige Korrekturinformationen zur entsprechenden Position angezeigt. Das kann in textlicher Form sein, aber auch Dateien und Links können die Beschreibung ergänzen:

In der Spalte Pos.Info werden NPK-Positionen mit vorhandenen Korrekturinformationen sowohl im Leistungsverzeichnis, als auch im geöffneten NPK durch ein Ausrufezeichen gekennzeichnet:

Register Hinweise / Preisinfo

Im Register Hinweise / Preisinfo werden vom CRB allfällige Hinweise und Preisinformationen zur markierten Position angezeigt:

Ob die Position einen Hinweis besitzt, wird im Leistungsverzeichnis und im geöffneten NPK durch ein <H> in der Spalte Pos.Info gekennzeichnet:

Vorhandene Preisinformationen werden in der Spalte Pos.Info durch keinen Code hervorgehoben.

Lesezeichen

Neu können im Leistungsverzeichnis Lesezeichen auf Positionen gesetzt werden. Es wird dabei zwischen Lesezeichen für Ausmass, Kalkulation und Sonstiges unterschieden:

Um auf einer Position ein Lesezeichen zu setzen, muss der Cursor auf der gewnüschten Position stehen. Anschliessend kann einer der drei obigen Lesezeichen-Typen gewählt werden. Wird eine Position mit einem Lesezeichen versehen, wird diese im Leistungsverzeichnis farblich hervorgehoben und erhält in der neuen Spalte Pos.Info ein <L> eingetragen:

Durch erneutes Betätigen der Funktion wird das Lesezeichen wieder entfernt.

Steht der Cursor in der Spalte Pos.Info auf dem Lesezeichen-Code <L> erscheint ein Tooltip, welches Auskunft über den gesetzten Lesezeichen-Typ gibt:

Der Menüpunkt <Lesezeichen> öffnet eine Auflistung aller im Leistungsverzeichnis gesetzten Lesezeichen: 

Damit direkt ersichtlich ist, um was für eine Art Lesezeichen es sich bei der Position handelt, erhalten diese neben den entsprechenden Codes (A=Ausmass, K=Kalkulation, S=Sonstiges) auch eine Farbe hinterlegt:

Ausmass = blau

Kalkulation = grün

Sonstiges = normal

1 - Hauptansicht: Positionen mit Lesezeichen

2 - Katalogauswahl: Hat Auswirkung auf die Anzeige der Lesezeichen in der Hauptansicht. Die Lesezeichen können Grundkatalog übergreifend angezeigt werden oder aber pro gewählten Grundkatalog.

3 - Gehe zu Lesezeichen: Das mit dem Cursor markierte Lesezeichen wird im Leistungsverzeichnis angesteuert.

4- Lesezeichen löschen: Löscht das mit dem Cursor markierte Lesezeichen.

5 - Filter Lesezeichen: Filtert die Hauptansicht, unter Berücksichtigung der Katalogauswahl, auf den ausgewählten Lesezeichen-Typ ein:

Im Leistungsverzeichnis stehen drei weitere Funktionen zur Verfügung, mit welchen sich der Benutzer direkt im Leistungsverzeichnis durch die gesetzten Lesezeichen arbeiten kann:

 

Kapitelauswahl

Die Kapitelauswahl kommt mit neuem Layout daher. Vordefinierte Filter und NPK-Darstellungsmöglichkeiten erleichtern die Katalogauswahl und bieten eine saubere Übersicht.

Aktivieren lässt sich die neue Kapitelauswahl über Workflows > Änderungen/Korrekturen:

1- Hauptansicht: Für das Projekt ausgewählte Kataloge. Wichtig: Neu wird der NPK 102 standadmässig eingefügt. Dies gemäss den Vorschriften des CRB’s.

2- Katalogauswahl: Auflistung der Kataloge unter Berücksichtigung der definierten Filter- und Darstellungskriterien (siehe Punkt 3, 4 und 5)

3- Sprache: Hier können die Kataloge nach Sprache gefiltert werden:

4- Versionen: Hier kann angegeben werden, ob alle Jahrgänge der Kataloge angezeigt werden sollen oder nur die neuste Version:

5- NPK-Darstellung: Hier kann definiert werden, nach welchen Kriterien die NPK’s in der Katalogauswahl sortiert werden sollen:

Wird ein NPK das aller erste Mal aus der Kapitelauswahl übernommen, öffent sich für den entsprechenden NPK ein Dokument, welches die Anwendung beschreibt. Dies ist auch der Fall, wenn in einem bereits erstellten Devis ein NPK das ersten Mal hinzugefügt wird.

Das Dokument kann via Menüpunkt im geöffneten Grundkatalog zu jeder Zeit wieder manuell aufgerufen werden. Neben diesem Dokument für die Anwendung gibt es noch weitere den NPK betreffende Dokumente und Dateien. Diese lassen sich ebenfalls über entsprechende Manüpunkte im Grundkatalog aufrufen:

 

Farben im DevisQuick

Neu kann in einem Leistungsverzeichnis mit Farben gearbeitet werden. Positionen werden aufgrund ihrer Herkunft und Bedeutung mit der entsprechenden Farbe gekennzeichnet. So ist direkt ersichtlich, um was für eine Position es sich handelt.

Reservepsotionen = Schrift rot

Offene Positionen = Schrift dunkelblau

PRD (Produktedetails)  Textbausteine = Schrift blau

EcoDevis = Schrift grün

Lesezeichen = Zeile blau 

Gewählte Position im Grundkatalog = Zeile hellgrün

 

DevisQuick – Druckformate

Mit den Kontextdaten und den neuen Gliederungen sind diverse neue zusätzliche Felder und Möglichkeiten der Ausdruckaufbereitung dazugekommen. Die Standard-Druckformate 2013 (bspw. Offerte2013(Std)) sind mit all diesen neuen zusätzlichen Felden ausgestattet. So kann nun definiert werden, ob mehrere Bilder einer Position nebeneinander gedruckt werden sollen. Durch Angabe der Bildspalten kann zusätzlich eingestellt werden, wie viele Bilder maximal nebeneinander gedruckt werden sollen:

 

Gliederungen

Raum- und Nutzungsgliederung

Wie im vorhergehenden Kapitel angetönt gibt es neue zusätzliche Gliederungen:

  • Raumgliederung
  • Nutzungsgliederung

Überall wo im Programm mit Gliederungen gearbeitet oder eine Gliederungsauswahl getroffen werden kann, stehen diese neuen Gliederungen ebenfalls zur Verfügung.

So kann bspw. bei der Erstellung eines neuen Teilprojekts auf die Raum- und Nutzungsgliederung zugegriffen werden:

Im Ausmassfenster stehen entsprechend für die Raum- und Nutzungsgliederung neue Felder zur Verfügung:

eCode

Durch den eCode (erweiterter Code) können bei der Gliederung KAG und Elementcode (Elementgliederung) neu maximal 16 Zeichen verwendet werden:

 

DevisQuick – Diverse Neuerungen

Konditionenblatt

Damit beim SIA-Austausch auch die Konditionen mitgegeben werden können, gibt es für jede Sprache ein original IfA-Konditionenblatt. Auswählen lassen sich diese mit dem Menüpunkt Konditionen wählen:

Diese IfA-Konditionenblätter können mit keinem Standard überschrieben werden.

Mit der Funktion Konditionen tauschen kann vom eigenen Konditionenblatt auf das IfA-Konditionenblatt gewechselt werden und umgekehrt. Zudem werden beim Wechsel die auf den Konditionszeilen erfassten Werte gespeichert, so dass diese bei einem erneuten Wechsel wieder zur Verfügung stehen.

 

 

Mengenarten

Die Mengenarten wurden überarbeitet.

Standardmengenarten:

  • A Vorausmass Planer
  • B Festmenge Planer
  • W Per-Position ohne Mengenangabe, nicht eingerechnet

Mengenarten der Primärvariante und der Eventualposition:

  • J Vorausmass Planer, eingerechnet (Primärvariante)
  • K Festmenge Planer, eingerechnet (Primärvariante)
  • Q Vorausmass Planer, nicht eingerechnet (Eventualposition)
  • R Festmenge Planer, nicht eingerechnet (eventualposition)

Mengeneinheiten

In den NPK’s werden bei Reserve- und offenen Positionen folgende Mengeneinheiten zugelassen. Die Auswahl kann mit der Leertaste geöffnet werden: 

Preisarten

In den NPK’s werden die folgenden Preisarten  verwendet, welche die Art des Teilmengenpreises pro Teilmenge einer Leistungsposition bestimmen:

  • A Angebotspreis des Unternehmers (Standard)
  • F Richtpreis Planer, Unternehmer kann diesen nicht verändern
  • I Inbegriffen im Angebot (bestimmt Unternehmer)
  • N Nicht offeriert (bestimmt Unternehmer)
  • R Für diese Arbeit ist eine Ausführung in Regie vorgesehen.

Im Programm können diese über die Positionstypen gesetzt werden: 

Einfügepunkt Unternehmertext

Mit dem Einfügepunkt Unternehmertext kann auf offenen Positionen definiert werden, ab welchem Punkt der Text ergänzt bzw. verändert werden darf. Über einen Rechtsklick auf die Position kann der Einfügepunkt Unternehmenstext gesetzt werden:

Hier im Beispiel ist der Text ab dem vierten Zeichen freigegeben:

Anzahl Zeichen Lieferschein

Neu können im Ausmassfenster im Lieferschein 15 Zeichen eingegeben werden:

Wiederholungspositionen

Die Funktion für das Eröffnen von Wiederholungspositionen wurde überarbeitet und verbessert. Zudem steht im Grundkatalog neu die Funktion Wiederholungsposition kopieren zur Verfügung, mit welcher eine bestehende Wiederholungsposition ausgewählt und eins zu eins in die nächste zu eröffnende Wiederholungsposition übernommen werden kann.

Wiederholungsposition wurde eins zu eins eröffnet:

Reservepositionen

Die Funktion für das Eröffnen von Reservefenstern und das Kopieren in Reservefenster wurde überarbeitet und verbessert. Zudem steht im Leistungsverzeichnis neu die Funktion Position kopieren/verschieben zur Verfügung, mit welcher ausgewählte Positionen in Reservepositionen kopiert werden können. Dabei wird nicht nur der Positionstext berücksichtigt, sondern auch das Ausmass und die Kalkulation der Position werden kopiert. In einer Abfrage kann anschliessend ausgewählt werden, ob die Ursprungsposition gelöscht werden oder bestehen bleiben soll.

Würde die Meldung im Beispiel mit Ja bestätigt werden, löscht es den gelb markierten Bereich aus dem Leistungsverzeichnis.

War dieser Beitrag hilfreich?
0 von 0 fanden dies hilfreich

Kommentare

0 Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu hinterlassen.