13. Monatslohn auszahlen im Novemberlohnlauf – Lohnbuchhaltung

In diesem Beitrag geht es darum, wie man den 13. Monatslohn im Novemberlohnlauf auszahlt.

Diese Anleitung ist geeignet für:
mySORBA, mySORBA.Light, mySORBA.Studenten ab Version 18.0.429
SORBA Workspace ab Version 16.0.388

Diese Anleitung ist nicht geeignet für:
mySORBA und alle SORBA Versionen bis 18.0.423


Diese Variante stellt folgendes Problem dar:

Die Grundlage des Dezember-Lohnes fehlt in der Berechnung! Dies gilt z. B. auch, wenn der 13. Monatslohn anfangs Dezember ausbezahlt werden soll, da im System lediglich die Lohnläufe von Januar bis November enthalten sind. 

In der Standardlösung können Sie gemäss dem Standard den 13. Monatslohn auszahlen (Nach allen Regulären Lohnläufen oder in Kombination mit dem Dezemberlohnlauf). Ansonsten gelten die unten aufgelisteten Lösungsansätze, welche mit Anpassungen im Lohnartenstamm verbunden sind

  • Theoretische Aufrechnung von bereits getätigten Lohnläufen (Durchschnitt)

Hier können Sie den 13. Monatslohn aufrechnen gemäss dem Durchschnitt der bisher getätigten Lohnläufe und manuell im Lohnlauf berücksichtigen.

  • Prov. Lohnlauf im Dezember erstellen -> Lohnart 13. Monatslohn muss angepasst werden!

Sie können den Dezember-Lohnlauf erstellen, damit der nötige 13. Monatslohnanteil berechnet wird. Nun starten Sie den 13. Monatslohnlauf und das System wird den Vorschlag vom Dezember mit berücksichtigen.

  • Unvorhergesehene Lohnfälle im Dezember

Beide oben aufgeführten Lösungsansätze sind nicht 100% korrekt, falls im Dezember unvorgesehenen Lohnfällen auftreten, z. B. unerwartete Absenzen der Mitarbeiter, wie Krankheit, Unfall, etc. In einem solchen Fall müssen die nötigen Korrekturen bei Bedarf nachträglich und manuell im Dezemberlohnlauf angepaßt werden.

  • Monatslohn = 13. Monatslohn

Hier ist zu beachten, dass keine 13. Monatslohnkürzungen berücksichtigt werden! Die Lohnart kann so eingerichtet werden, dass beim 13. Monatslohn der effektive Lohn nochmals ausbezahlt wird. Allfällige 13. Monatslohnkürzungen müssen hier aber manuell durchgeführt werden.
TIPP!
Falls für Ihren Betrieb diese Variante in Frage kommt, bitten wir Sie, sich mit dem für Sie zuständigen Aussendienstmitarbeiter in Verbindung zu setzen, damit dieser Ihre Einstellungen überprüfen und/oder die nötigen Anpassungen vornehmen kann.


Sie finden diesen Artikel auch unter folgenden Begriffen:
Anleitung, Finanzbuchhaltung, FiBu

War dieser Beitrag hilfreich?
1 von 2 fanden dies hilfreich

Kommentare

0 Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu hinterlassen.