RegieQuick – Anleitung

Inhaltsverzeichnis

1.1. Programmstart
1.2. Neue Baustelle eröffnen
1.3. Baustelle öffnen
1.4. Baustelle vorbereiten

1.4.1. Regieansatz-Tarif öffnen

1.5. Positionen in Regieansatz-Tarif selektieren / markieren
1.6. Suchstrategien

1.6.1. Suchen mit Navigator
1.6.2. Suchen durch direkte Eingabe
1.6.3. Suche fortsetzen
1.6.4. Suchen mit der F2-Funktion

1.7. Regiepositionen in Baustelle übertragen
1.8. Ergänzen der Baustelle mit eigenen Positionen

1.8.1. Eigene Positionen erfassen

1.9. Eingabe der Rapportbeschriebe 

1.9.1. Regierapporte beschriften

1.10. Mengen erfassen
1.11. Taschenrechner
1.12. Tagesmieten
1.13. Spezielle Positionstypen

1.13.1. Positionstypen bearbeiten
1.13.2. Positionstyp setzen
1.13.3. Rabattpositionen

1.14. Rapporte drucken

1.14.1. Aktuellen Rapport drucken
1.14.2. Alle Rapporte drucken

1.15. Wochenrapport drucken
1.16. Rechnungen drucken

1.16.1. Fakturen drucken / Fakturen detailliert drucken

1.17. Erfassung der Adresse
1.18. Eingabe des Titelblattes

1.18.1. Vor- und Schlussbemerkungen
1.18.2. Vorschau / Konditionen definieren

1.19. Musterbaustelle 

1.19.1. Nicht-projektspezifische Baustelle als Vorlage kopieren
1.19.2. Musterbaustelle einfügen

1.20. Preisabgleich
1.21. Erstellen eines eigenen Grundkataloges

1.12.1. Möglichkeiten zum Erstellen eines eigenen Grundkataloges
1.21.2. Eigener Grundkatalog erstellen

1.22. Rapporte einfügen, löschen, anhängen,  verbuchen
1.23. Mengen der Baustelle löschen
1.24. MWST-Code im Regieansatz-Tarif tauschen (für Gartenbauer)

1.24.1. MWST-Code pro Position in der Baustelle setzen/ändern

 

Hier kann die Anleitung zum Modul RegieQuick als PDF heruntergeladen werden: Anleitung RegieQuick

 

 

1.1. Programmstart

  1. Sie haben SORBA-WORKSPACE mit START -> PROGRAMME -> SORBA PROGRAMME -> SORBA WORKSPACE gestartet.

  2. Da die ganze Projektverwaltung über das Programm ProjektQUICK läuft und von dort aus auch neue Baustellen erstellt werden, starten Sie jetzt das Programm ProjektQUICK durch Anklicken der entsprechenden Schaltfläche.



 

 

1.2. Neue Baustelle eröffnen

  1. Wählen Sie die Funktion DATEI -> NEU.

    Achtung!
    Für eine kundenorientierte Projektverwaltung siehe Kapitel:
    Einführung, Projektorientierte und/oder kundenorientierte Projektverwaltung

  2. Im Fenster Projekt eröffnen tragen Sie die nötigen Angaben ein:
    Projekt
    Hier definieren Sie die wichtigste Bezeichnung für das neue Projekt. Tragen Sie eine eindeutige Namensgebung ein, ev. mit Nummern.

    Achtung!
    Sonderzeichen sind nicht erlaubt (Umlaute, Leerzeichen, Bindestrich, Punkt, etc.). Ausnahme: Unterstrich (_).

    Der entsprechende Projekt-Ordner (Verzeichnis) wird anschliessend im Hintergrund automatisch eröffnet.



    Nummer                                                                                                          Gewünschter Objekt-Name/Nummer (der Vorschlag kann mit der DEL- oder Backspace-Taste gelöscht werden

    Regierechnung
    Markierung (Haken) setzen

    Beschreibung
    Beschreibung der     Baustelle, z. B. Umbau Moser

    Regietarif
    gewünschter Regieansatz-Tarif. Klicken Sie die Popupliste    (kleiner Pfeil nach unten) an   und wählen aus der Liste aus. 

    Tipp!
    Suchen Sie den Tarif einfach, indem Sie die Tarif-Nummer oder die Region direkt eintippen (Achtung! Klein schreiben), z. B. "st" -> der Cursor springt automatisch auf den Regietarif "270 St.Gallen/Appenzell". Beachten Sie den Jahrgang!

    Merke:
    Es kann immer nur 1 Regieansatz-Tarif pro Baustelle zugewiesen werden.

  3. Öffnen Sie das Register Adresse durch Anklicken mit der Maus.

  4. Definieren Sie hier die Rechnungsadresse und ev. Referenzadresse, indem Sie die Popupliste anklicken und die entspr. Adresse auswählen.

    Merke:
    Die Adressen werden aus der Adressdatei QADRESS.DBF geholt und müssen unbedingt mit einer Adress-Nummer versehen sein.

  5. Falls die benötigte Adresse noch nicht erfasst ist und in der Adressliste nicht aufgeführt wird, so erfassen Sie diese wie folgt: Klicken Sie die Schaltfläche Adressen an.

  6. Die Adressdatei QADRESS.DBF wird automatisch geöffnet.

    Wählen Sie:

    Datei-> Neu

    Schaltfläche Ende,

    Erfassen Sie die neue Adresse und dazugehörende wichtige Angaben (Debitoren-Angaben, Bankverbindung, etc.),

    Schaltfläche Schliessen,

    DATEI -> ZURÜCK <ESC>

    Die neue Adresse kann jetzt durch Anklicken der Popupliste ausgewählt werden.

  7. Bestätigen Sie Ihre Angaben im Fenster Projekt eröffnen mit der Schaltfläche OK.

  8. Die neue Baustelle wird in der Projektliste mit der Endung *.BAU (RegieQUICK-Baustelle) aufgeführt.

  9. Sie finden die neue Baustelle auch im Navigator unter der entsprechenden  Jahr und Projektgruppe.

 

 

1.3. Baustelle öffnen

  1. Fahren Sie mit dem Cursor in der Projektliste auf das gewünschte Projekt, d. h. die gewünschte Baustelle (*.bau).


    Variante 1)

  2. Doppelklicken Sie mit der Maus auf der gewünschten Baustelle.

    Variante 2)

     2. Drücken Sie die rechte Maustaste und wählen RegieQUICK.
        
         

     3. Die neue Baustelle wird in RegieQUICK geöffnet, ist aber noch leer, d. h. es sind noch                 keine Regiepositionen erfasst.

         Tipp!
         In der obersten Bildschirmzeile sehen Sie die Baustellennummer resp. -name und die -             Beschreibung.

         Merke:
         Jede Baustelle besteht aus einer Tabelle.
         Die Rapporte / Rapportmengen werden in einzelne Spalten eingetragen.

         

 

 

1.4. Baustelle vorbereiten

 

 

1.4.1. Regieansatz-Tarif öffnen

Variante 1)

  1. Doppelklicken Sie im Navigator auf dem Tariftitel.

Variante 2)

     2. Wählen Sie die Funktion EINFÜGEN-> POSITIONEN VON GRUNDKATALOG F7 oder                 klicken mit der Maus die Schaltfläche F7: an.

     

     2. Der Regieansatz-Tarif ist geöffnet.

         Merke:
         Falls in den Globalen Einstellungen (Funktion: EXTRAS -> EINSTELLUNGEN ->                             ALLGEMEINE EINSTELLUNGEN) im Register Allgemeines das Feld auto. Navigator aktiviert             ist, wird der RQ-Navigator jeweils parallel dazu geöffnet.

         Merke:
         Falls die aktuelle Baustelle mit einem REG-Tarif (Gartenbau) eröffnet wurde und                         dieser jetzt zum ersten mal geöffnet wird, müssen die MWST-Sätze vergeben werden                 (einmalig). Bestätigen Sie mit OK.

         Tipp!
         Die MWST-Sätze können später gemäss 13.4  MWST-Code im Regieansatz-Tarif tauschen               oder 13.5  MWST-Code pro Position in der Baustelle     setzen/ändern geändert werden.

         

 

 

1.5. Positionen in Regieansatz-Tarif selektieren / markieren

Jede Position, die in der Baustelle verwendet werden soll, muss zur Übernahme in die Baustelle markiert werden. Gehen Sie wie folgt vor:

  1. Fahren Sie mit dem Cursor auf die gewünschte Regieposition.

  2. Wählen Sie:

    1.Funktion BEARBEITEN -> AKTUELLE POSITION WÄHLEN F7

     oder

    1. Doppelklicken auf aktueller Position

     oder

    1. klicken auf Schaltfläche F7:Pos.markieren

    Merke:
    Die Mengen werden erst später in den einzelnen Rapporten eingegeben.

  3. Alle markierten Positionen werden mit einer Markierung (Haken) im Feld Markierung versehen.

    Tipp!
    Die Markierung, d. h. die Auswahl einer Regieposition kann mit BEARBEITEN -> AKTUELLE POSITION WÄHLEN F7, per Doppelklick oder mit der Schaltfläche F7:Pos.markieren wieder aufgehoben/gelöscht werden.

 

 

1.6. Suchstrategien

Um die gewünschten Positionen im Regieansatz-Tarif möglichst schnell zu finden, bietet RegieQUICK diverse Suchstrategieen:

 

 

1.6.1. Suchen mit Navigator

  1. Öffnen Sie den Navigator mit der Funktion FENSTER -> NAVIGATOR, falls dieser nicht schon aktiv ist.

  2. Doppelklicken Sie im Navigator jeweils auf das gewünschte Kapitel/Titel bis Sie die Position gefunden haben.

    Beispiel:
    Wir suchen im Tarif 270 AI/AR.. die Position:
    2111.111 Betonkies 0-16mm
    Sie doppelklicken im Navigator auf:
    270 St.Gallen/Appenzell
    REGIEARBEITEN
    MATERIAL
    2111.111 Betonkies 0-16mm

  3. Der Cursor springt im Regieansatz-Tarif automatisch auf die gesuchte Position.

 

 

1.6.2. Suchen durch direkte Eingabe 

Die folgende Art nach einer Position zu suchen eignet sich vor allem dann, wenn Sie den Suchbegriff genau kennen.

  1. Tippen Sie im Navigator oder direkt im Grundkatalog den Text oder die Regienummer der gesuchten Regieposition ein.

    Beispiel:
    Wir suchen im Tarif 270 AI/AR.. die Position:
    2111.111 Betonkies 0-16mm
    Tippen Sie ein:
    Beton
    (keine Grossbuchstaben!)

  2. Der Cursor springt im Regieansatz-Tarif automatisch auf die erstgefundene Position, welche im Text Beton enthält. Mit dem Cursor fahren Sie nun nach unten auf die richtige Regieposition.

    Merke: Falls der Suchbegriff nicht gefunden wird, wird automatisch die (F2)-Suchfunktion aufgerufen. Siehe dazu: 5.4  Suchen mit der F2-Funktion

  3. Falls Sie direkt die Regienummer eintragen, also:
    2111.111    (mit Punkt eingeben)
    so springt der Cursor sofort auf die richtige Regieposition.

 

 

1.6.3. Suche fortsetzen <CTRL-B>

Diese Suchfunktion eignet sich vor allem dann, wenn der gewünschte Begriff mehrmals im Regieansatz-Tarif vorkommt.

  1. Nachdem Sie nach einem bestimmten Begriff gesucht haben und das Programm Sie zur entsprechenden Stelle geführt hat, kann die Suche mit der Tastenkombination CTRL und B wiederholt werden.

  2. Das Programm führt Sie automatisch an die nächste entsprechende Stelle.
    Auf diese Weise finden Sie ev. weitere Stellen mit dem entsprechenden Suchbegriff.

 

 

1.6.4. Suchen mit der F2-Funktion

Diese Suchfunktion eignet sich vor allem zum Suchen von Geräten und den dazugehörenden Werkzeugen.

  1. Wählen Sie die Funktion BEARBEITEN -> SUCHEN (F2).

  2. Die Suchmaske wird geöffnet.

  3. Tragen Sie hier den Suchbegriff ein.

  4. Aktivieren Sie zudem das Feld Alle gefundenen Begriffe anzeigen (Markierung setzen).

  5. Starten Sie die Suche durch Anklicken der Schaltfläche Suchen.
  6. Wenn das Feld Alle gefundenen Begriffe anzeigen aktiviert ist (Haken), erhalten Sie nebenstehende Übersicht.

  7. Fahren Sie auf die gewünschte Position und bestätigen mit OK.
  8. Der Cursor springt automatisch auf die richtige Regieposition.

 

 

1.7Regiepositionen in Baustelle übertragen

  1. Nachdem Sie mit der Funktion BEARBEITEN -> AKTUELLE POSITION WÄHLEN F7 alle gewünschten Positionen markiert haben, verlassen Sie den Regieansatz-Tarif mit der Funktion DATEI -> ZURÜCK <ESC>.

  2. Alle markierten Regiepositionen werden in die Baustelle übertragen.

    Merke:
    Die Rapporte sind alle noch leer, d. h. es sind noch keine Mengen erfasst.

 

 

1.8. Ergänzen der Baustelle mit eigenen Positionen

 

 

1.8.1. Eigene Positionen erfassen

  1. Fahren Sie in der Baustelle mit dem Cursor an die gewünschte Stelle, wo Sie eine eigene Position einfügen möchten.

    Merke:
    Achten Sie darauf, dass Sie die Position im "richtigen" Kapitel einfügen.

  2. Drücken Sie die Taste INS (Insert) oder wählen die Funktion BEARBEITEN -> POSITION EINFÜGEN <INS>.

  3. Über der aktuellen Position wurde eine Leerzeile eingefügt.

  4. Drücken Sie die Leerschlag-Taste (Space) und erfassen Sie die eigene Position.

  5. Tragen Sie zwingend folgenden Angaben ein:
    Text
    Mengeneinheit
    Preis

    Tipp!
    Es empfiehlt sich auch, eine Pos.Nummer einzugeben, damit das Prog. diese Position als Reserveposition erkennen kann. Bei Eingabe der PosNR setzt das Prog. automatisch ein R vor die Pos.Nr.

    Achtung 
    Gartenbau!
    Zusätzliche Positionen müssen unbedingt mit dem entsprechenden MWST-Satz ergänzt werden. Siehe dazu: 13.5  MWST-Code pro Position in der Baustelle setzen/ändern

    Kontrolle: Falls im Konditionenblatt (Vorschau) eine MWST-Zeile doppelt, d. h. mit demselben MWST-Satz erscheint, wurde(n) die zusätzliche(n) Position(en) noch nicht mit einem MWST-Satz ergänzt.

 

 

1.8.2. R-Positionen (giltet bei SBV-Regietarifen)

Merke – gilt für den Bau: Sobald Sie einen Preis, der aus dem Regieansatz-Tarif stammt, verändern, wird diese Position automatisch als R-Position ausgewiesen, d. h. vor der Positionsnummer wird automatisch eine R eingefügt. 

 

 

1.9. Eingabe der Rapportbeschriebe

 

 

1.9.1. Regierapporte beschriften

Jeder einzelne Rapport kann im F3-Fenster beschriftet werden.

  1. Fahren Sie mit dem Cursor in den gewünschten Rapport, welchen Sie beschriften möchten.

  2. Öffnen Sie das Rapportfenster mit der Funktion FENSTER ->
    RAPPORTTEXTE/NUMMER EINGEBEN F3.

  3. Tragen Sie im folgenden Fenster die gewünschten Rapportangaben ein.

  4. Bestätigen Sie Ihre Angaben mit OK.

    Feld:                                                      Erklärung:

     

    Kategorie                                            dient zum Filtern nach einem bestimmten Kriterium.                                             Mögliche Kategorien: A bis Z und 0 bis 9.

    Rapport Code                                       frei definierbares Kriterium, z. B.: Wasser, PTT, etc.

    Rapport                                                Nummerierung der Rapporte.

    Datumsbereich / Woche                     Angabe des entsprechenden Datumsbereiches und                                                             Kalenderwoche.

                                                               Verfügung.

     

    verbucht                                             verbuchte Rapporte können von der Verrechnung                                                              ausgeschlossen werden. (Wie Rapporte                                                                              automatisch verbucht werden, erfahren Sie später.)

    Bauherrenadresse                              optional, auf dem Rapport kann die                                                                                  Bauherrenadresse gedruckt werden.

    Tipp!
    Innerhalb vom F3-Fenster kann mit den Schaltflächen Rapp.vorwärts und Rapp.zurück von einem zum nächsten Rapport und zurück gesprungen werden.

    Mit den Schaltflächen Texte kopieren und Texte einfügen können Rapporttexte innerhalb der aktuellen Baustelle kopiert und in einen anderen Rapport eingefügt werden.

    Tipp!
    Falls ein Rapporttext in einer anderen Baustelle verwendet werden soll, gehen Sie wie folgt vor: Markieren Sie den Rapporttext mit der Maus und wählen DATEI -> SICHERN UNTER. Tragen Sie den gewünschten Rapporttext-Namen ein (*.rtf) und sichern diesen ins Verzeichnis Rap-Texte. In einer anderen Baustelle steht Ihnen der gesicherte Rapporttext im Rapport-Navigator unter Rapport-Texte zur Verfügung.

 

 

1.10. Mengen erfassen

Die Rapportmengen werden in den einzelnen Rapportspalten (A_1, A_2, A_3, etc.) eingetragen.

  1. Die Rapportmengen werden in den einzelnen Rapportspalten (A_1, A_2, A_3, etc.) eingetragen.

  2. Tragen Sie auf den einzelnen Regiepositionen die entsprechenden Mengen ein.

    Merke: Pro Rapport
    wird eine neue Rapportspalte (A_1, A_2, A_3, etc.) verwendet. Es können jederzeit weitere Rapporte hinzugefügt werden, siehe dazu: 13.2  Rapporte einfügen, löschen, anhängen, zusammenfassen und verbuchen


    Merke:
    Es können nur Mengen auf Regiepositionen mit einer Mengeneinheitsangabe (ME) eingetragen werden.


 

 

1.11. Taschenrechner

Hinter der "+"-Taste (Plus-Taste) ist ein Taschenrechner eingebaut. Wenn Sie also mehrere Zahlen zusammenzählen müssen, können Sie das direkt auf der Tastatur durchführen.

  1. Fahren Sie mit dem Cursor in der Rapportspalte auf die gewünschte Regieposition.

  2. Drücken Sie die Taste + (Plus).

  3. Im folgenden Fenster tragen Sie die gewünschte Formel ein und bestätigen mit OK.

  4. Das Resultat wird automatisch ins aktuelle Feld übertragen.

    Tipp!
    Im internen Taschenrechner kann über die Zeichenfolge „Pi" mit der Konstanten für Kreisberechnungen Pi (3.1415&ldots;) gerechnet werden. Geben Sie also z. B. ein: pi*1.784

 

 

1.12. Tagesmieten

Mit der folgenden Funktion können Tagesmieten in einem separaten Fenster übersichtlich dargestellt werden.

  1. Fahren Sie im gewünschten Rapport auf eine Regieposition mit einer Tagesmiete.

  2. Wählen Sie die Funktion FENSTER -> TAGESMIETEN F4 oder klicken die Schaltfläche F4:Tagesmieten an.

  3. Tragen Sie im folgenden Fenster die entsprechenden Angaben zur Tagesmiete ein.

  4. Verlassen Sie das Fenster mit der Taste ESC.
  5. Der entsprechende Betrag wird automatisch in den Rapport übertragen.

 

 

1.13. Spezielle Positionstypen

 

 

1.13.1. Positionstypen bearbeiten

Sie haben die Möglichkeit, verschiedene Positionstypen zu erfassen, z. B. auch GRATIS-Positionen, die dann einzelnen Regiepositionen zugewiesen werden können. Gehen Sie dazu wie folgt vor:

  1. Wählen Sie die Funktion KAPITEL -> POSITIONSTYP BEARBEITEN.

  2. Im folgenden Fenster definieren Sie die verschiedenen, gewünschten Positionstypen. Folgende Tabelle soll Ihnen dabei helfen:

    Feld:                                                      Erklärung:

    Menutext                                             Bestimmen Sie den Text, welcher im Menü KAPITEL erscheinen soll.

    Menuhilfe                                            Tragen Sie den Beschrieb für die Position ein (wird                                                              als kurze Funktionsbeschreibung jeweils in der                                                                  untersten Fensterzeile (Statuszeile)eingeblendet).

    Kurztaste                                             Die Kurztasten-Funktionen sind in Regie- und                                                                    PflanzQUICK schon anderweitig vergeben und                                                                    stehen Ihnen somit nur in DevisQUICK zur                                                                        Verfügung.

    Text                                                     Definieren Sie den Text, wie er später im Objekt                                                                erscheinen soll.

    Menge, Preis, Resultat                        Bestimmen Sie durch eine Markierung (Leerschlag                                                              drücken, Punkt                                                                                                                erscheint), in welchem Feld (Spalte) der Text im                                                                Objekt erscheinen soll.

    Einrechnen                                          Bestimmen Sie, ob                                                                                                          Detailpositionen, welche mit dem aktuellen                                                                        Positionstypen hinterlegt wurden, in den                                                                            Bruttobetrag eingerechnet                                                                                                werden sollen (Markierung = Ja, Leer = Nein).

  3. Verlassen Sie das Fenster mit der Funktion DATEI -> ZURÜCK <ESC>. Ihre Änderungen werden automatisch gesichert.

  4. Wenn Sie nun das Menu KAPITEL anklicken, stehen jetzt auch die selbst erfassten Positionstypen zur Verfügung.

 

 

1.13.2. Positionstyp setzen

  1. Sie haben die gewünschten Positionstypen nach Wunsch gemäss 9.1  Positionstypen bearbeiten bearbeitet.

  2. Fahren Sie in der Baustelle mit dem Cursor auf die gewünschte Position.
  3. Klicken Sie den Menüpunkt KAPITEL an und wählen den gewünschten Positionstypen aus.

  4. In der entsprechenden Rapportspalte erscheint dann der gewählte Positionstyp.

 

 

1.13.3. Rabattpositionen

Mit der folgenden Funktion können in der Baustelle Rabattpositionen eingefügt werden, die dann im Fakturaausdruck ausgewiesen werden.

  1. Fahren Sie mit dem Cursor in der Baustelle an die Stelle, wo Sie einen Rabatt gewähren möchten.

    Merke:
    Setzen Sie den Cursor in der Baustelle immer auf die letzte Zeile der entsprechenden Kategorie (für Rabatt auf Material z. B. auf die letzte Materialpositions-Zeile).

  2. Wählen Sie die Funktion EINFÜGEN -> RABATTPOSITION.

  3. Fahren Sie auf den gewünschten Rabatt-Typ und bestätigen mit OK.

  4. In der Textspalte tragen Sie den gewünschten Text ein.

  5. Im Preisfeld tragen Sie den Rabatt ein, z. B. 5 (ohne Vorzeichen!).

  6. Im Fakturenausdruck wird die Rabattposition z. B. wie folgt dargestellt (hier als Beispiel ein Rabatt auf das Kapitel Lohn).



    Merke:
    Im Ausdruck DRUCKEN -> FAKTUREN erscheinen sämtliche Rabattpositionen automatisch.

    Im Ausdruck DRUCKEN -> FAKTUREN DETAILLIERT müssen in den Druckeinstellungen im Register Umfang die Optionen Rabattpos. und Rab. detailliert aktiviert werden (Markierung setzen), damit die Rabattpositionen eingerechnet und aufgeführt werden.

 

 

1.14. Rapporte drucken

Merke:
Es werden nur Rapporte ausgedruckt, welche eine Mengenangabe aufweisen.

 

 

1.14.1. Aktuellen Rapport drucken

Dieser Ausdruck druckt den aktuellen Rapport, also der Rapport, indem der Cursor aktuell steht.

  1. Fahren Sie mit dem Cursor in den gewünschten Rapport (Spalte), den Sie ausdrucken möchten.

  2. Wählen Sie die Funktion DRUCKEN -> RAPPORT.

  3. In diesem Fenster bestimmen Sie mit Markierungen (Haken), welche Details gedruckt werden sollen.

  4. Bestätigen Sie mit OK.

  5. Im Fenster Drucken definieren Sie:

    Drucklayout
    Ausgabeort
    Ausdruck-Datum

  6. Bestätigen Sie mit OK.

 

 

1.14.2. Alle Rapporte drucken

Dieser Ausdruck druckt alle Rapporte, die dem folgenden Filter entsprechen.

  1. Wählen Sie die Funktion DRUCKEN -> ALLE RAPPORTE.

  2. Im Register Rapportfilter bestimmen Sie den Druckumfang (Filter).
    Der Ausdruck kann z. B. über das Datum (von...bis) eingeschränkt werden.
    Genaue Erklärungen zu den einzelnen Feldern finden Sie unter 11.1  Fakturen drucken / Fakturen detailliert drucken.

    Tipp!
    Im Feld Rapport verb. bestimmen Sie, ob die auszudruckenden Rapporte gleich verbucht werden sollen. (Markierung (Haken) = Ja, keine Markierung (leer) = Nein.)

  3. Im Register Druckumfang bestimmen Sie, welche Details gedruckt werden sollen, z. B.:

    Neue Seite                                   für jeden Rapport mit neuer Seite beginnen
    Gesamtsumme                             Gesamtsumme nach dem letzten Rapport

  4. Bestätigen Sie durch Anklicken der Schaltfläche Drucken.

  5. Im Fenster Drucken definieren Sie:

    Drucklayout
    Ausgabeort
    Ausdruck-Datum

  6. Bestätigen Sie mit OK.

 

 

1.15. Wochenrapport drucken

Dieser Ausdruck druckt alle Positionen der Rapporte, die dem folgenden Filter entsprechen, in einem einzigen Wochenrapport aus.

  1. Wählen Sie DRUCKEN -> WOCHENRAPPORT.

  2. Tragen Sie im Register Rapportfilter im Feld Woche die gewünschte Woche ein, oder definieren den gewünschten Zeitraum in den Feldern von...bis.

  3. Bestätigen Sie mit OK.
  4. Im Register Druckumfang bestimmen Sie, welche Details gedruckt werden sollen.

  5. Bestätigen Sie durch Anklicken der Schaltfläche Drucken.

  6. Im Fenster Drucken definieren Sie:

    Drucklayout
    Ausgabeort
    Ausdruck-Datum

  7. Bestätigen Sie mit OK.

 

 

1.16. Rechnungen drucken

 

 

1.16.1. Fakturen drucken / Fakturen detailliert drucken

  1. Wählen Sie die Funktion:
    DRUCKEN -> FAKTUREN
    (für eine summarische Rechnung ohne detaillierte Rapporte)

     oder

     DRUCKEN -> FAKTUREN DETAILLIERT
    (für eine Rechnung mit einzelnen, detaillierten Rapporten).


    Faktura nach gewünschten Kriterien filtern

  2. Im Fenster Druckeinstellungen kann die Faktura nach gewünschten Kriterien, z. B. nach Kategorien, Rapport-Codes, verbuchten Rappporten und/oder Datum resp. Woche gefiltert werden. Keine Einschränkungen = alle Positionen der Baustelle.

    Nachfolgend eine ausführliche Erklärung aller Felder des Registers Umfang


    Feld:                                                      Erklärung:

     

    Kategorie

    In diesem Feld bestimmen Sie die gewünschte Kategorieart.

     

    Beispiel 1:

    Sie möchten alle Rapporte der Kategorie A und B ausdrucken. Tragen Sie ein: A, B

     

    Beispiel 2:

    Sie möchten nur die ersten drei Rapporte der Kategorie B ausdrucken. Tragen Sie ein: B_1 - B_3

     

    Rapport-Code

    Bestimmen Sie in diesem Feld den gewünschten Rapport-Code, welchen Sie unter 8.1  Regierapporte beschriften eventuell eingetragen haben. Klicken Sie dazu die Popup-Schaltfläche (kleiner Pfeil nach unten) an und wählen aus der Liste aus.

     

    verbuchte Rapporte

     

    Bestimmen Sie hier durch eine Markierung (Haken), ob die bereits verbuchten Rapporte ebenfalls berücksichtigt werden sollen (Markierung = Ja).

     

    Von...Bis

    Tragen Sie den gewünschten Datumsbereich der Rapporte ein (oder unten ev. die gewünschte Woche).

     

    Woche

    Tragen Sie hier ev. die gewünschte Kalenderwoche ein, sofern Sie diese unter 8.1  Regierapporte beschriften eingetragen haben. Die entsprechenden, dazugehörenden Rapporte (maximal 7) werden automatisch zusammengesucht.

     

     

    Grösse anpassen

    Diese Funktion wird nur im Winword-Ausdruck unterstützt. Falls Sie dieses Feld markieren, versucht Winword nach bestmöglichem Ermessen Platz zu sparen und löscht z. B. unnötige Leerzeilen im Ausdruck.

     

    Eine Seite

    Bestimmen Sie durch eine Markierung, ob eine einseitige Rechnung erstell werden soll (Markierung = Ja, leer = Nein).

     

    Druckumfang

    Durch Anklicken der Listbox wählen Sie den gewünschten Umfang aus.

     

    Debi verbuchen

    Bestimmen Sie, ob die aktuelle Rechnung in die kaufmännische Schnittstelle verbucht und anschliessend an den Ausdruck automatisch die Verbuchungsmaske angezeigt werden soll (Markierung = Ja, verbuchen, leer = Nein, nicht verbuchen).

     

    Rapport verb.

    Sollen die Rapporte automatisch verbucht werden? (Markierung = Ja, verbuchen, leer = Nein, nicht verbuchen).

    Die verbuchten Rapporte sind dann anschliessend wie unter 8.1  Regierapporte beschriften im Feld verbucht mit einer Markierung versehen.

     

    Kat. Drucken

    Soll die Rapport-Kategorie, z. B. A oder B, ebenfalls erscheinen (nur massgebend für den Ausdruck Fakturen detailliert)? (Markierung = Ja, leer = Nein)

     


    Feld:                                                                                  Erklärung:

    RapCode drucken

    Soll der Rapport-Code (frei definierbares Kriterium wie z. B. Wasser, PTT, etc.) auf dem Ausdruck ebenfalls erscheinen?

    (Markierung = Ja, leer = Nein)

     

     

    Rapporttitel

    Rapporttitel, wie er auf dem Fakturaausdruck erscheinen soll. Kann nach belieben überschrieben werden.

    (Standard = RAPPORT:)

     

    Rabattpos.

    Sollen die Rabattpositionen ebenfalls eingerechnet werden? (Markierung = Ja, leer = Nein)

     

    Merke: Im Ausdruck DRUCKEN -> FAKTUREN erscheinen die sämtliche Rabattpositionen automatisch.

    Im Ausdruck DRUCKEN -> FAKTUREN DETAILLIERT muss diese Option aktiviert werden (Markierung setzen), damit die Rabattpositionen eingerechnet werden.

     


    Merke:
    Im Ausdruck DRUCKEN -> FAKTUREN erscheinen die sämtliche Rabattpositionen automatisch.

    Im Ausdruck DRUCKEN -> FAKTUREN DETAILLIERT muss diese Option aktiviert werden (Markierung setzen), damit die Rabattpositionen eingerechnet werden.

    Rab. detailliert

    Sollen die Rabattpositionen ebenfalls detailliert aufgeführt werden? (Markierung = Ja, leer = Nein)

    Merke:
    Im Ausdruck DRUCKEN -> FAKTUREN erscheinen die sämtliche Rabattpositionen automatisch.
    Im Ausdruck DRUCKEN -> FAKTUREN DETAILLIERT muss diese Option aktiviert werden (Markierung setzen), damit die Rabattpositionen ebenfalls detailliert aufgeführt werden.

     

     

     

    1.17. Erfassung der Adresse

  3. Öffnen Sie das Register Adresse durch Anklicken mit der Maus.

  4. Tragen Sie in den einzelnen Feldern die entsprechenden Angaben ein (siehe unten, Möglichkeit 1 bis Möglichkeit 3).

    Tipp!
    Betätigen Sie innerhalb eines Registers nicht die Enter-Taste, sondern die Tab- (Tabulator) oder Pfeiltasten, um von einem Feld zu einem weiteren Feld zu springen.


    Nachfolgend eine ausführliche Erklärung aller Felder des Registers Adresse:

    Feld:                                                      Erklärung:
    Adress-Nr.                                            
    Adressnummer, sie wird bei der Übernahme                                                                      der Adresse aus der Adressdatei automatisch                                                                    ergänzt
    Rech Anrede -> Rech Ort                    
    Rechnungsempfänger.

                                                               Möglichkeit 1

                                                               Entsprechende Angaben manuell eintippen                                                                         Möglichkeit 2

                                                               Übernahme der entsprechenden Adresse aus der                                                               Standard-Adressdatei (QADRESS.DBF) durch                                                                     Anklicken der Listbox (kleiner Pfeil nach unten)                                                                 im Feld RechVorname oder RechName.

     

                                                               Möglichkeit 3

                                                               Erfassung/Übernahme (Markieren mit F7) der                                                                     entsprechenden Adresse aus der Standard-                                                                       Adressdatei durch Anklicken der Schaltfläche                                                                     Adresse

    Ref Anrede -> Ref Ort                        
    Referenzadresse. Definition der Adresse siehe                                                                    oben, Möglichkeit 1 bis Möglichkeit 3. 



     

     

    1.18. Eingabe des Titelblattes

  5. Öffnen Sie das Register Titelblatt durch Anklicken mit der Maus.

  6. Tragen Sie die entsprechenden Angaben ein. Nachfolgend eine ausführliche Erklärung aller Felder des Registers Titelblatt:

    Feld:                                                     Erklärung:
    Druckart
                                                 Titel des Ausdrucks. Klicken Sie dazu die Listbox                                                               (kleiner Pfeil nach unten) an und wählen den                                                                     gewünschten Titel aus.

    Ref Titel                                               Titel der Referenzadresse, welchen Sie im Register                                                             Adresse bereits erfasst haben. Klicken Sie dazu                                                                die Listbox (kleiner Pfeil nach unten) an und                                                                      wählen den gewünschten Titel aus.

    Rech Titel                                            den Titel der Rechnungsadresse, welche Sie im                                                                  Register Adresse bereits erfasst haben. Klicken                                                                Sie dazu die Listbox (kleiner Pfeil nach unten) an                                                                und wählen den gewünschten Titel aus.

    Teilprojekt 1-3 / Vorbem. 1-3                die gewünschten Angaben für den Ausdruck.

    Gültig bis                                            Datum, bis wann z. B. diese Offerte gültig ist.

    Rechn.Nummer                                   Die Rechnungs-Nummer wird über das Netzwerk                                                               abgeglichen und jeweils automatisch um 1 erhöht,                                                             falls Sie in den Globalen Einstellungen im Register                                                             Allgemeines eine Rechnungsnummer definiert haben.

    Offert-Nummer                                   die Nummmer der Offerte.

    Kunden-Nummer                                Kunden-Nr., siehe auch Register Adresse,                                                                        Kunden(Debi)-Nr.

    Baustellen-Nr                                   
    die Nummer der entsprechenden Baustelle.

    Sachbearbeiter                                 den Namen des zuständigen Sachbearbeiters. 


     

     

    1.18.1. Vor- und Schlussbemerkungen

  7. Durch Anklicken der Schaltfläche Vorbem. kann ein Begleitschreiben verfasst werden.

  8. Über die Schaltfläche Schlussbem. kann ein Schlusssatz für die Rechnung eingetragen werden.
  9. Bestätigen Sie sämtliche Angaben durch Anklicken der Schaltfläche Drucken oder mit der Taste Enter.

     

     

    1.18.2. Vorschau / Konditionen definieren

  10. Sie befinden sich jetzt in der Vorschau des Faktura-Ausdruckes inkl. Konditionenblatt.

  11. Falls nötig, bearbeiten Sie jetzt die Konditionen. Die Konditionstexte können beliebig verändert/überschrieben werden. Fahren Sie dazu auf die gewünschte Konditionszeile, drücken die Leertaste (Space) und tragen den gewünschten Text ein.

    Merke:
    Rabatte immer mit Minus-Vorzeichen (-) eingeben!

    Tipp!
    Die Konditionen können mittels Copy/Paste (Kopieren/Einfügen) kopiert oder an andere Stellen verschoben werden.

    Tipp!
    Im Feld (Spalte) Alt.V kann zudem eine Markierung (Haken) gesetzt werden, um festzulegen, ob ein Abzug/Zuschlag berechnet werden soll oder nicht. Falls die aktuelle Konditionszeile nicht gerechnet werden soll -> Markierung setzen -> der Betrag wird in Klammern gesetzt.



  12. Um den Ausdruck zu starten, wählen Sie die Funktion DATEI -> DRUCKEN F9 oder klicken das Icon Drucken an.

  13. Im Fenster Drucken definieren Sie:

    Drucklayout

    Ausgabeort

    Ausdruck-Datum

  14. Bestätigen Sie mit OK.

 

 

1.19. Musterbaustelle 

Damit Sie nicht für jede neue Baustelle alle Positionen aus dem Regieansatztarif holen müssen, kann mit Musterbaustellen gearbeitet werden. Jede beliebige Baustelle kann dabei als Musterbaustelle verwendet werden.

Wichtig!
Sie müssen darauf achten, dass die Musterbaustelle mit dem Regieansatztarif der entsprechenden Region und Jahrzahl erstellt worden ist, ansonsten müssen die Preise anschliessend abgeglichen werden. Siehe dazu: 12.3  Preisabgleich

Achtung!
Die folgende Funktion kann nur mit projektspezifischen Baustellen ausgeführt werden. Falls Sie trotzdem eine andere Baustelle wünschen, muss in ProjektQUICK die gewünschte Baustelle als Vorlage kopiert werden.

 

 

1.19.1. Nicht-projektspezifische Baustelle als Vorlage kopieren

  1. Wechseln Sie nach ProjektQUICK
  2. Fahren Sie in der Projektliste auf die gewünschte Baustelle, die als Musterbaustelle dienen soll.

  3. Drücken Sie die rechte Maustaste und wählen Als Vorlage kopieren.

  4. Die ausgewählte Baustelle kann jetzt als Musterbaustelle verwendet werden.

 

 

1.19.2. Musterbaustelle einfügen

  1. Sie haben, wie unter 3.  Neue Baustelle eröffnen beschrieben, in ProjektQUICK eine neue Baustelle eröffnet.

  2. Öffnen Sie die Baustelle, mit einem Doppelklick.

  3. Wählen Sie in der noch leeren Baustelle die Funktion EINFÜGEN -> POSITIONEN VON BAUSTELLE

  4. Wählen Sie die gewünschte Musterbaustelle aus und bestätigen mit OK.

  5. Sämtliche Positionen inkl. Preise werden aus der Musterbaustelle in die neue Baustelle kopiert.

  6. Die Baustelle kann nun wie gewohnt bearbeitet werden.

    Tipp!
    Für zusätzliche Positionen öffnen Sie wie gewohnt den Regieansatztarif (Funktion: FENSTER –> POSITIONEN VON GRUNDKATALOG F7) und markieren dort die noch fehlenden Positionen mit F7 (Funktion: BEARBEITEN -> AKTUELLE POSITION WÄHLEN F7) für die Übernahme in die Baustelle.

    Tipp!
    Falls die Preise eines anderen Regieansatztarifes (andere Region) oder eines Jahres gelten sollen, muss jetzt ein 12.3  Preisabgleich vorgenommen werden.



 

 

1.20. Preisabgleich

Mit der folgenden Funktion können die aktuellen Preise mit den Preisen eines zu wählenden Regieansatztarifes (z. B. neues Jahr) abgeglichen werden. Gehen Sie wie folgt vor:

Achtung!
Vor dem folgenden Preisabgleich müssen Positionen, welche mit den Preisen des alten Jahres verrechnet werden müssen, unbedingt zuerst verrechnet und verbucht werden, da sonst andere Preise gelten.

Achtung!
Falls die Auswertungen in ProjektQUICK für Sie wichtig sind, empfehlen wir Ihnen:

Die Positionen des „alten“ Jahres in der aktuellen Baustelle abzuschliessen.

Für die Positionen des „neuen“ Jahres eine separate, neue Baustelle zu eröffnen. (Tip! Die „alte“ Baustelle kann dann als Musterbaustelle zur Verfügung stehen. Siehe dazu: 12.2  Musterbaustelle einfügen.

Merke:
Die folgende Funktion funktioniert nur mit SBV-Regieansatztarifen. Kann mit den Tarifen REG Regietarif Gartenbau nicht ausgeführt werden.

  1. Wählen Sie die Funktion EINFÜGEN -> PREISE VON GRUNDKATALOG.

  2. Wählen Sie den gewünschten Grundkatalog aus, dessen Preise Sie übernehmen möchten, OK.

  3. Die Sicherheitsabfrage bestätigen Sie mit Ja


  4. Falls Positionen existieren, dessen Preise ausgewählt werden müssen, fragt das Programm automatisch danach, OK.

  5. Die Preise werden in der Baustelle automatisch angepasst.

 

 

1.21. Erstellen eines eigenen Grundkataloges

 

 

1.12.1. Möglichkeiten zum Erstellen eines eigenen Grundkataloges

Variante 1)

Text von bestehendem Grundkatalog übernehmen, anschliessend doppelte K-Zeilen (Kapitel) löschen. Oberste Hierarchiestufe: T (Teilkapitel).

Variante 2)

Eigener Text komplett selbst erfassen. Oberste Hierarchiestufe: T (Teilkapitel).

Variante 3)

Kombination von Variante 1) und 2), anschliessend mit Funktion KAPITEL MIT CODE M BEGINNEN arbeiten, falls der aktuelle Grundkatalog später mit NPK-Offerten kombiniert wird, oder falls der aktuelle Grundkatalog für Ihre Bedürfnisse nicht genügend Hierarchiestufen bietet.

Achtung!
Falls ein eigener Grundkatalog später mit einer NPK-Offerte kombiniert wird, ist diese nicht mehr SIA-kompatibel!

In der folgenden Beschreibung folgt eine Kombination dieser drei Möglichkeiten.

 

 

1.21.2. Eigener Grundkatalog erstellen

Falls Sie einen eigenen Regieansatz-Tarif erstellen möchten, benötigen Sie dazu ausserdem das Modul DevisQUICK. Gehen Sie wie folgt vor:

  1. Falls Sie sich noch in RegieQUICK befinden, verlassen Sie RegieQUICK und wechseln nach ProjektQUICK, indem Sie die Schaltfläche ProjektQUICK anklicken.

  2. Erstellen Sie gemäss 3. Neue Baustelle eröffnen eine neue Baustelle, in der Sie später alle für den Grundkatalog zu

    benötigenden Positionen zusammenstellen werden.

    Tipp!
    Als Grundkatalog wählen Sie den Regieansatz-Tarif, aus dem Sie für den eigenen Grundkatalog die meisten Positionen übernehmen möchten, oder den EIGEN.GRK.

  3. Öffnen Sie die neue Baustelle, mit einem Doppelklick.

  4. In der neuen Baustelle öffnen Sie den Regieansatz-Tarif (Funktion: FENSTER -> POSITIONEN VON GRUNDKATALOG F7), markieren sämtliche Positionen, welche Sie in den neuen, eigenen Grundkatalog übernehmen möchten (Funktion: BEARBEITEN -> AKTUELLE POSITION WÄHLEN F7)  und verlassen den Grundkatalog wieder mit ESC.

    Tipp!
    Falls Sie alle Positionen des gewählten Regieansatz-Tarifes übernehmen möchten, wählen Sie in der Baustelle die Funktion EINFÜGEN -> GESAMTER GRUNDKATALOG und bestätigen die folgende Sicherheitsabfrage mit Ja. Nicht benötigte Positionen können hier in der Baustelle oder anschliessend im Grundkatalog gelöscht werden (BEARBEITEN -> POSITION LÖSCHEN <DEL>).

  5. Tragen Sie in der ersten Rapportspalte (A_1) auf jeder Position die Menge 1 ein.

  6. Starten Sie mit der Funktion DRUCKEN  -> FAKTUREN den Fakturaausdruck.

  7. In den Druckeinstellungen im Register Umfang setzen Sie im Feld Kopie für DQ eine Markierung (Haken), OK.
  8. Tragen Sie die Nummer (Name) und den Beschrieb für die zu eröffnende DQ-Datei ein.

  9. Bestätigen Sie mit OK
  10. In der Vorschau brechen Sie den Druckvorgang durch Drücken der Taste ESC ab.

  11. Starten Sie nochmals den Druckvorgang mit DRUCKEN -> FAKTUREN.

  12. In den Druckeinstellungen im Register Umfang löschen Sie die Markierung im Feld Kopie für DQ, OK.

  13. Brechen Sie in der Vorschau den Druck wieder mit der Taste ESC ab.

  14. Wechseln Sie zurück nach ProjektQUICK.

  15. Fahren Sie in der Projektliste auf die erstellte Kopie der Regie-Baustelle (im Beispiel EIGENGRK.DQD und starten das Objekt mit einem Doppelklick.

  16. In der aus RegieQUICK kopierten DevisQUICK-Datei sind alle Positionen aufgeführt, welche Sie jetzt als eigenen Grundkatalog sichern möchten.

    Merke:
    Die oberste Hierarchie-Stufe eines eigenen GRK/RT darf maximal lauten: T (Teilkapitel).

  17. Löschen Sie die beiden M-Zeilen (Kapitel), indem Sie auf die entsprechenden Zeilen fahren und die Taste DEL (Delete) drücken.

  18. Wählen Sie Aktuelle Position löschen, Enter und bestätigen die Sicherheitsabfrage mit Ja.

  19. Wiederholen Sie Punkt 17. und 18. auch für die zweite M-Zeile.

  20. Wählen Sie die Funktion DATEI -> GRUNDKATALOGE BEARBEITEN -> AKTUELLES OBJEKT ALS GRUNDKATALOG.

  21. Tragen Sie im folgenden Fenster Nummer (Dateiname) und Beschrieb für den eigenen Grundkatalog ein.

    Tipp!
    Wenn Sie die Nummer mit den Zeichen 000 beginnen, erscheint dieser Grundkatalog in der Grundkataloge-Liste jeweils ganz am Anfang.

    Achtung!
    Die Nummer darf max. 8 Zeichen enthalten. Keine Sonderzeichen! Die Zeichenfolge NP, RT oder REG, sollte nicht verwendet werden.

  22. Bestätigen Sie mit OK.

  23. Zum Überarbeiten des neuen, eigenen Grundkataloges wählen Sie die Funktion DATEI -> GRUNDKATALOG BEARBEITEN -> GRUNDKATALOG ÜBERARBEITEN.

  24. Wählen Sie den neuen, eigenen Grundkatalog aus und bestätigen mit OK.

  25. Den folgenden Sicherheitshinweis bestätigen Sie mit OK.

  26. Überarbeiten Sie den neuen Grundkatalog, indem Sie zusätzliche Positionen einfügen (BEARBEITEN -> POSITION EINFÜGEN <INS>), nicht benötigte Positionen löschen (BEARBEITEN -> POSITION LÖSCHEN <DEL>) und Preise anpassen/überschreiben.

 

 

1.22. Rapporte einfügen, löschen, anhängen,  verbuchen

  1. Unter dem Menü RAPPORT stehen Ihnen diverse Funktionen zur Verwaltung der einzelnen Rapporte zur Verfügung:


    Rapport einfügen:              fügt links vom aktuellen Rapport eine leere Rapportspalte ein.

     

    Rapport löschen:                löscht den aktuellen Rapport.

     

    Rapportmengen löschen:   löscht die Rapportmengen im aktuellen Rapport. Die Angaben                                             im F3-Fenster bleiben erhalten.

     

    Rapporte zusammenfassen: fasst sämtliche Rapportmengen einer bestimmten Kategorie                                               (z. B. A) zusammen und fügt das Resultat in einem                                                           gewünschten Rapport ein.

                                                 Achtung!

                                                 Alle Rapport-Informationen aus dem F3-Fenster der                                                           einzelnen                                                                                                                       Rapporte werden gelöscht.

     

    Rapporte verbuchen:           setzt im F3-Fenster (Funktion: FENSTER ->                                                                      RAPPORTTEXTE/NUMMER EINGEBEN F3) im Feld verbucht                                                eine Markierung, damit diese Rapporte von einer weiteren                                                Verrechnung ausgeschlossen werden.

     

    Anzahl Rapporte ändern:    fügt der Baustelle neue, leere Rapportspalten an.

 

 

1.23. Mengen der Baustelle löschen

Mit der folgenden Funktion können alle Mengen-Angaben der aktuellen Baustelle gelöscht werden, d. h. alle Angaben in den Rapportspalten werden gelöscht.

  1. Wählen Sie die Funktion DATEI -> MENGEN DER BAUSTELLE LÖSCHEN.

  2. Die folgende Sicherheitsabfrage bestätigen Sie mit Ja.

    Merke:
    Sämtliche Angaben in der Rapportbeschreibung (Funktion: FENSTER -> RAPPORTTEXTE/NUMMER EINGEBEN F3) bleiben erhalten.

  3. Alle Mengen-Angaben werden gelöscht.

 

 

1.24. MWST-Code im Regieansatz-Tarif tauschen (für Gartenbauer)

Mit der folgenden Funktion können im Regieansatz-Tarif die gesetzten MWST-Codes nachträglich getauscht werden. Gehen Sie wie folgt vor:

  1. Sie haben mit der Funktion FENSTER -> POSITIONEN VON GRUNDKATALOG F7 den aktuellen Regieansatz-Tarif geöffnet.

  2. Wählen Sie die Funktion EXTRAS -> MEHRWERTSTEUERCODES TAUSCHEN.

  3. Im folgenden Fenster tragen Sie unter MWST-Code ersetzen den zu ersetzenden Code ein. Klicken Sie dazu auf die Popup-Schaltfläche (kleiner Pfeil nach unten) und wählen aus der MWST-Liste den entsprechenden Code aus.

  4. Unter MWST-Code setzen tragen Sie den "neuen" MWST-Code ein.

  5. Bestätigen Sie mit OK.

  6. Die MWST-Codes des aktuellen Grundkataloges werden gemäss Ihren Angaben ersetzt.

 

 

1.24.1. MWST-Code pro Position in der Baustelle setzen/ändern

Der MWST-Code kann pro Position in der Baustelle wie folgt gesetzt resp. geändert werden:

  1. Wählen Sie in der aktuellen Baustelle die Funktion FENSTER -> HIERARCHIE/MWST BEARBEITEN.

  2. Fahren Sie mit dem Cursor auf die gewünschte Position, deren MWST-Code geändert werden muss.

  3. Fahren Sie mit dem Cursor auf der gewünschten Position nach rechts ins Feld MWST.

  4. Klicken Sie die Popup-Schaltfläche (kleiner Pfeil nach unten) an und wählen aus der MWST-Liste den entsprechenden "neuen" MWST-Code aus.

  5. Verlassen Sie das Fenster mit der Funktion DATEI -> ZURÜCK <ESC>. Die Änderungen werden automatisch gesichert.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

War dieser Beitrag hilfreich?
0 von 0 fanden dies hilfreich

Kommentare

0 Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu hinterlassen.