Meldung: "Zurückrechnen fehlgeschlagen" beim eingeben von Preis

Diese Meldung kommt, wenn der Automatismus für die Preisanpassung nicht durchlaufen konnte. Die Ursache kann verschiedene Gründe haben, welche zum Teil schon in der Meldung erläutert werden:

Wichtiger Hinweis
Gibt man auf kalkulierten Positionen im KalkQuick einen Preis auf der Oberfläche ein, dann versucht der Automatismus der Preisanpassung dies über die Gruppenleistung zu lösen. Er wird weder neue Kostenelemente einfügen, noch an der Menge der Kostenelemente etwas verändern.

Keine Lohn-/Inventarposition in der Kalkulation
Damit die Funktion den Preis über die Gruppenleistung anpassen kann, müssen auch Positionen in der Kalkulation vorhanden sein, welche über die Gruppenleistung angepasst werden können. Und dies sind nur Lohn- und Inventarpositionen (Ausnahme siehe unten am Artikel).

In der Kalkulation ist bei den Kostenelementen das Feld "Keine GL" markiert
Wie bereits im Hinweis erwähnt, versucht die Funktion den Preis über die Gruppenleistung der Lohn- und Inventarpositionen anzupassen.
Jetzt kann auf dem / den Kostenelement / Kostenelementen durch die Analyse ein Haken für "Keine GL (No_gl)" gesetzt sein. Ist dies auf allen möglichen Kostenelementen gesetzt, kann auch keine Anpassung der Gruppenleistung vorgenommen werden.

Die Abweichung zwischen gewünschtem Preis und Kalkulation übersteigt die Genauigkeit der GL
Im Hinweis wurde erwähnt, dass die Funktion über die Gruppenleistung versucht den Preis anzugleichen. Das Feld der Gruppenleistung hat nur drei Dezimalstellen und unterliegt so dieser mathematischen Einschränkung.
So sind gewisse Kombinationen natürlich nicht möglich.

Die Formel für das Zurückrechnen ist wie folgt:
(alter Verkaufspreis – Alle Positionen welche die GL nicht beeinflussen) / (neuer Verkaufspreis – Alle Positionen welche die GL nicht beeinflussen) = den neuen Wert für die GL

Beispiel:

Statt Verkaufspreis von Fr. 437.75 möchten wir rund Fr. 400.00.
Nun passiert folgendes (gemäss oben erwähnter Formel):
437.75 - 111.24 - 116.80 = 209.71.
400.00 - 111.24 - 116.80 = 171.96.
209.71 / 171.96 = 1.2195...
Da ja nur drei Dezimalen möglich sind, kommt jetzt die obige Meldung und die Gruppenleistung wird gekürzt auf 1.219.

Tipp
Material- und Fremdleistungspositionen können mit dem Haken "GL auch auf M+F (Gl_overall)" für die Gruppenleistungsberechnung verwendet werden.
Dies muss pro Kostenelement gesetzt werden.

 

Haben Sie Fragen? Anfrage einreichen