Auszahlung Ferientage

Beim Austritt eines Mitarbeiters (Monatslohn) wird automatisch berechnet wieviel Ferien er für die angestellte Periode noch zu gute hat. Dieser Saldo wird dem Mitarbeiter vergütet.

Hat der Mitarbeiter für die angestellte Dauer noch zu wenig Ferien bezogen, erhält er die Tage ausbezahlt, hat er zu viele Tage bezogen, wird ihm der Saldo in Abzug gebracht (im Beispiel hat der Mitarbeiter für die Zeit im Unternehmen noch 4.17 Tages mehr Ferien zu gute als er bezogen hat):

Diese Abrechnung des Ferien-Saldos erfolgt automatisch in der Lohnabrechnung des Monats, wo auch das Austrittsdatum des Mitarbeiters hinterlegt ist (bei Standard-Einrichtung).

Beispiel:
Im Beispiel tretet der Mitarbeiter per Ende Februar 2015 aus dem Unternehmen aus. Der Austritt ist in den Personalstammdaten hinterlegt:

Wird nun eine Lohnabrechnung ("Norm. Lohnlauf") mit einem "Lohnstichtag" im gleichen Monat wie das Austrittsdatum, wird der Ferien-Saldo automatisch berechnet (bei Standard-Einrichtung):

Achtung:
Für eine Auszahlung von Ferientagen während der laufenden Anstellung existiert keine Standard-Lohnart. Diese müsste allenfalls manuell erfolgen (beachten Sie hierzu die gesetzlichen Richtlinien).

Haben Sie Fragen? Anfrage einreichen