MwSt-Einstellungen - Was bedeuten die verschiedenen Einstellungsarten für die Jahresabstimmung?

Seit Version 2012 gibt es die FiBu-Einstellung für das Arbeiten mit oder ohne Finalisierungs-Periode.
In diesem Artikel werden die verschiedenen Einstellungsarten erklärt:

Ohne Jahresabstimmung

Mit dieser Einstellung gibt es keine Finalisierungsperiode.
Korrekturen und neue Belege, welche in eine frühere Periode als die aktuell abzurechnende Periode gehören, werden mit abgerechnet.
Auch jahresübergreifend.

 

Mit Jahresabstimmung und alle bis ende Periode abrechnen

Diese Einstellung verhält sich unter dem Buchungsjahr gleich wie die Einstellung "Ohne Jahresabstimmung".
Mit folgendem Grundsätzlichen Unterschied bei Jahresübergreifenden Buchungen:
Korrekturen das vorherige Buchungsjahr betreffend, werden nicht mit der nächsten offenen MwSt-Periode vom neuen Buchungsjahr abgerechnet, sondern in einer sogenannten "Finalisierungsabrechnung".

Beispiel:

Eigentlich wäre die nächste MwSt-Abrechnungsperiode "01.04.2016 - 30.06.2016", aber da es Korrekturen das Buchungsjahr 2015 betreffend hat, kommt diese Abfrage:

Ja - Es werden die Buchungen für die Finalisierungsperiode in einer Finalisierungsabrechnung abgerechnet.
Nein - Die Buchungen vom Vorjahr werden noch nicht abgerechnet und man erstellt die Reguläre nächste MwSt-Abrechnung (ohne diese betreffenden Buchungen).

Im folgenden Screenshot sehen wir eine Finalisierung für Korrekturen das Buchungsjahr 2015 betreffend.
Wir haben in diesem Fall eigentlich alle regulären MwSt-Abrechnungen das 2015 betreffend bereits gemacht und sind im 2016:


Tipp
Es können maximal zwei Finalisierungsperioden pro Buchungsjahr erstellt werden.
Danach müsste man die zweite Finalisierungsperiode stornieren und neu buchen, damit es die Buchungen abrechnen kann.
Achtung: Korrektur muss an das MwSt-Amt gehen.

 

Mit Jahresabstimmung und nur Periodenbereich abrechnen

Diese Einstellung erstellt ebenfalls sogenannte Finalisierungsabrechnungen, wenn alle regulären Abrechnungen vom aktuellen Buchungsjahr gemacht wurden (ähnlich der Einstellung "Mit Jahresabstimmung und alle bis ende Periode abrechnen").
Mit dem grossen Unterschied, dass alle Korrekturen von bereits abgerechneten MwSt-Abrechnungen in einer Finalisierungsperiode abgerechnet werden.
Egal ob das nächste Quartal vom aktuellen Buchungsjahr noch offen wäre.

Beispiel:

Wir haben den Beleg "201507006/1/SORBA EDV AG St. G" gerade erst erstellt und er gehört in die Buchungsperiode 2016 und eigentlich wäre das 3. Quartal 2016 auch noch offen.
Aber der Beleg wird nicht mit der 3. Quartalsabrechnung abgerechnet, sondern erst in der Finalisierungsperiode 2016.

Im Screenshot hier sehen wir, dass die Rechnung "201507006/1/SORBA EDV AG St. G" erst mit der Finalisierungsperiode abgerechnet wird. 

 

Haben Sie Fragen? Anfrage einreichen