Devis- / KalkQuick – Neuerungsliste mySORBA

 

Excel-Ausmass im DevisQuick / Ausmassfenster

Ausmasse im Ausmassfenster können nun über ein Excel-Dokument erfasst werden.
Dabei wird eine oder mehrere Zeilen von einer oder mehreren Leistungspositionen mit einer Zelle von einem Excel-Dokument verknüpft.
Man kann also ein Ausmass zentral in einer Excel Datei erfassen und dann mit mehreren Leistungspositonen vom Leistungsverzeichnis verknüpfen und Mutationen werden automatisch in alle Zeilen übernommen.
Und dies bringt zusätzlich den Vorteil, dass Ausmasse, welche schwierig im Ausmassfenster darzustellen sind, über die bekannten Excel-Funktionalitäten erfasst werden können.

Ein Excel-Programm ist für die Erfassung nicht notwendig!

Die Excel Ausmasserfassung wird auf der entsprechenden Position im Ausmassfenster (F3) gemacht.
Das Menü befindet sich unter "Fenster/Ausmasserfassung in Excel":

Das Excel-Ausmass-Erfassungsfenster stellt einige Funktionen, welche man vom Excel kennt, zur Verfügung.
In dieser Anleitung wird nur auf die SORBA-Speziellen Funktionen eingegangen.

Menüregister "Sorba"
 

Schliessen - Fenster wird geschlossen, sollte die Datei noch nicht erstellt worden sein, erhält man hier einen Speicher-Dialog.

Feld in SORBA Ausmass übernehmen - Aktuell markierte Zelle wird ins Sorba Ausmass übernommen.

Alle Verbindungen löschen - Mit dem Sorba Ausmass verbundene Zellen werden gelöst. Die bereits übernommenen Werte bleiben aber im Sorba Ausmassfenster vorhanden.

Sorbaverbindungen hervorheben - Markiert alle zur Zeit mit dem Sorba Ausmass verbundenen Zellen in grüner Farbe. Nachträglich verknüpfte Zellen müssen durch nochmaliges Ausführen dieser Funktion neu eingefärbt werden.

 

Menüregister "Datei"

  

Neu - Erstellt ein neues Excel-Dokument für die Excel Ausmasserfassung.

Öffnen - Öffnet den Excel-Datei-Auswahl-Dialog um ein bereits erstelltes Excel zu öffnen. Man kann Excel-Dokumente von anderen Speicherpfäden als dem "<Projekt>\ExcelAusmass" wählen. Anschliessend muss man aber beim Speichern das Excel in den obligatorischen Pfad ablegen.

Speichern - Aktuellen Stand speichern (beim Schliessen vom Excel Ausmasserfassungsfenster wird automatisch gespeichert).

Speichern als - Aktuell geöffnete Excel-Datei als eine andere abspeichern. Danach arbeitet man mit dem neu abgespeicherten Excel weiter, bereits verknüpfte Zellen werden "als verknüpft" übernommen.

 

Erstes Ausmass erfassen

Beim Öffnen der Ausmasserfassung kann direkt losgelegt werden.
Zellenbezeichnungen der zu Übernehmenden Zellen wird bei der Übernahme definiert.

1 - Zellbezeichnung

2 - Formelfeld / Ausmassfeld

3 - Tabellenblattbezeichnung

Hinweis
Weitere Tabellenblätter können mit dem "+" hinzugefügt werden.

 

Ausmass übernehmen

Dazu muss einfach der Cursor ins entsprechende Feld gesetzt und der Menüpunkt "Sorba/Feld in Sorba Ausmass übernehmen" ausgeführt werden.

Bei einer neuen Datei, muss während der ersten Übernahme ein Dateiname vergeben und die Excel-Datei erstellt werden.
Der Speicherpfad vom Excelausmass muss vom Vorschlag übernommen werden, wenn der Zellenbezug bestehen bleiben soll!

Danach wurde der Zellbezug hergestellt und das Ausmass wird beim Schliessen der "Ausmasserfassung" übernommen.

Die Ausmasse werden mit dem Code "T" erstellt.
Der "Text" kann überarbeitet werden, die Informationen zu welcher Position diese Zeile im Excel gehört, steht aber nur hier.
Sollte der Text rausgelöscht werden, ist die Verbindung zwar trotzdem noch vorhanden, der Anwender kann aber nur noch "raten" wo die Verbindung hin geht.

Dieselbe Zelle von demselben Excel kann nun direkt auf weiteren Leistungspositionen eingefügt werden.
Die Werte sind dann direkt verknüpft und beim Anpassen der verknüpften Zelle wird automatisch der Wert in allen Ausmassen aktualisiert!

Hinweis
Mengen können zwar im Ausmass überschrieben werden, diese Anpassungen werden aber nicht ins Excel zurückgeschrieben.
Sobald vom Excel wieder Daten ins Ausmassfenster geschrieben werden, überschreibt es wieder diese Anpassungen.

 

Bestehende Excel Ausmasse anpassen

Verbundene Ausmasse können auf unterschiedliche Arten angepasst werden.
In der Variante 1 wieder direkt über das Ausmassfenster und in der Variante 2 über das Excel direkt mit anschliessendem Ausmass aktualisieren.

Variante 1

1. Cursor auf die Ausmasszeile setzen.

2. Fenster/Ausmasserfassung in Excel.
 

Anhand der Beschreibung unter "Text" findet man nun den entsprechenden Zelleneintrag:
 

Variante 2

Wenn die Zelle bekannt ist, kann man auch die Excel-Datei direkt über den Dokumenten-Navigator öffnen und bearbeiten.
 

 
Hinweis
Nach Anpassungen an der Datei von ausserhalb des Ausmassfensters, muss ein Aktualisierungslauf im DQD gestartet werden.
Dieser befindet sich unter: "Datei/Excelausmasse aktualisieren"
 

 

Excel Ausmasse ergänzen

Wie beim Excel Ausmasse anpassen, kann man auch die Ausmasse vorgängig direkt im Excel anpassen.
Schlussendlich muss aber die Zell-Verbindung über das Ausmassfenster gemacht werden.

Tipp
Das Excel-Ausmasserfassungsfenster merkt sich, welche Excel-Ausmassdatei man vorher offen hatte.
Dies aber nur, wenn die vorher geöffnete Excel-Ausmassdatei mit dem aktuellen Leistungsverzeichnis verknüpfte Ausmasse hat.

Variante 1 - Über das Ausmassfenster

A - Bestehendes Excel verwenden

Dazu im Ausmassfenster den Cursor auf ein bereits übernommenes Ausmass setzen und mit "Fenster/Ausmasserfassung in Excel" das Excel-Erfassungsfenster öffnen.
 

 
Im Excel kann man Ausmasse im bestehenden Tabellenblatt erfassen oder in einem neu eingefügten.
Die Übernahme ins Ausmass passiert wieder über "Sorba/Feld in Sorba Ausmass übernehmen".

 

 
Wenn gewünscht, kann wieder mit nochmaligem ausführen von "Sorba/Sorbaverbindungen hervorheben", die Verknüpften Zellen wieder grün einfärben.
  

Im Ausmassfenster erstellt es für das weitere Ausmass eine neue Zeile:
 

 

B - Neues Excel erstellen

Dazu das Ausmassfenster öffnen und den Cursor auf eine leere Zeile setzen.
Danach die Excel Ausmasserfassung über "Fenster/Ausmasserfassung in Excel" starten.

Danach geht die Excel Ausmasserfassung entweder in einem neuen Excel auf, oder in der zuletzt geöffneten Excel-Ausmassdatei.
Sollte die zuletzt geöffnete Excel-Ausmassdatei aufgehen und man möchte eine neue Excel-Datei eröffnen, muss mit "Datei/Neu" eine neue Ausmassdatei eröffnet werden.
Hier können die Ausmasse wieder entsprechend erfasst und übernommen werden:

Hier geht der Speicherdialog auch wieder im ExcelAusmass-Pfad auf.

Die Feldbezeichnung darf gleich heissen, wie die aus einem anderen Excel.

Die Ausmasszeile wird wieder ins Ausmassfenster übernommen mit dem Text-Verweis auf die Excel-Datei:

Variante 2 - Direkt im Excel

Dazu kann man die Excel-Datei im Dokumenten-Navigator oder auf dem SorbaDrive öffnen und bearbeiten.
Die Excel-Dateien befinden sich im Projektordner unter dem Ordner "ExcelAusmass".
Die Ausmassübernahme passiert aber auch wieder über das Ausmassfenster.

 

Auch hier kann das neue Ausmass entweder im bestehenden Tabellenblatt oder in einem neuen Tabellenblatt erfasst werden.

 

Übernahme vom Excel-Ausmass ins Ausmass wird wieder über das Ausmassfenster in der DQD gemacht.
Dazu den Cursor auf eine Zeile setzen welche bereits mit dem entsprechenden Excel-Dokument verknüpft ist und das Excel Ausmassfenster über "Fenster/Ausmasserfassung in Excel" öffnen.

Das Neue Ausmass wird wieder über die Funktion "Sorba/Feld in Sorba Ausmass übernehmen" übernommen.

Die neu verknüpften Zellen können wieder über "Sorba/Sorbaverbindungen hervorheben" grün eingefärbt werden.

Das neue Ausmass wird zu unterst angehängt.

Hinweis
Das Ausmass kann nicht dazwischen eingefügt werden, da es Einfluss auf Berechnungen innerhalb vom Sorba Ausmassfenster hätte.

 

Excel Ausmass auf einer neuen Leistungsposition übernehmen (ein Excel-Ausmass auf mehreren Leistungspositionen verknüpfen)

Bestehende Excel Ausmasse können "normal" über die Excel Ausmasserfassung in einer anderen Leistungsposition eingefügt werden.

  1. Ausmassfenster auf gewünschter Leistungsposition öffnen.
  2. "Fenster/Ausmasserfassung in Excel" ausführen.
     


  3. Bestehende Excel-Ausmassdatei öffnen über "Datei/Öffnen".
     

     


  4. Nun können die Ausmasse der geöffneten Excel-Ausmassdatei auch in dieses Ausmass übernommen werden.
    Die Zell-Bezeichnung wird in diesem Fall nicht angepasst, sonst würde die Verknüpfung zum anderen Ausmass verloren gehen.
     

     


 

Excel Ausmasse löschen

Wichtig
Beim Löschen von Zeilen im Excel, sollte man sich immer bewusst sein, wo man diese noch verwendet.
Die Mengen werden automatisch an allen Orten wo man sie verwendet rausgelöscht!

Wenn alle Positionen einer verknüpften Zelle aus dem SORBA Ausmass gelöscht wurden, dann besteht auch keine Verbindung mehr zu der Zelle im Excel.

Welche Positionen sind wohin verknüpft?

Um herauszufinden, welche Ausmasspositionen mit welchem Excel und welcher Datei verknüpft sind, erstellt man am einfachsten eine Auswertung über die Ausmasse.
Zum Beispiel "Drucken/ausmass detailliert":

  

 

 

Schnittstelle zu BuildUp im Grundkatalog

Im Grundkatalog-Fenster gibt es nun den Bereich "BuildUp".

Ab da können die Daten (Bilder und Text) von "BuildUp" in eine offene Position vom Grundkatalog übernommen werden.

Aktiviert wird der Bereich über die Erweiterung "BuildUp-Bereich anzeigen" unter "Sorba-Icon -> Workflows -> Änderungen/Korrekturen -> unter DQ".

 

 

Artikelbeschreibungen und Medien von "BuildUp" ins Leistungsverzeichnis übernehmen

Es gibt verschiedene Wege um zu einem Produkt zu gelangen, in diesem Beispiel wird ein Weg gezeigt.

Der Fokus liegt aber darauf, wie man schlussendlich die Position ins Leistungsverzeichnis bekommt.

  1. Grundkatalog im Leistungsverzeichnis öffnen.
  2. Artikel suchen über -> Menü -> Produkt

 

 

  

  1. Suchbegriff unter "Suche ..." eingeben

 

  

  

  1. Es werden automatisch Daten vorgeschlagen, hier durch die entsprechenden Positionen durchklicken, bis man sich auf der "Artikelebene" befindet:
     

 

  

 

 

  

 

5a. Texte die als Positionstext ins Leistungsverzeichnis übernommen werden können, werden in der Rubrik "Eigenschaften und Technische Daten" aufgelistet.

Sobald sich der Cursor auf einem Text befindet, welcher übernommen werden kann, wird ein "Marker" angezeigt und der Text mit Farbe hinterlegt.

Klickt man die Position an, wird die Farbe "kräftiger" und bleibt.

Ein fälschlich markierte Position kann so auch wieder abgewählt werden.

  

 

 

  

5b. Medien die übernommen werden können, befinden sich unter "Medien und Downloads" und sind mit einer "blauen Box" versehen.

Um etwas zu übernehmen, muss entsprechend ein Haken gesetzt werden wenn der Leuchtmarker erscheint.

 

 

 

 

 

  1. Ist die Auswahl getroffen, muss nur noch mit "Festlegen" bestätigt werden.

 

 

 

Automatisch wurde der Produkttext und die Medien in die Position übernommen und in den Bereich für den "Austausch" kopiert:

 

  

 

Übernommene Positionen anpassen 

Übernommene Daten können mit "Auswahl ändern" im BuildUp-Bereich angepasst werden.

Hinweis
Der Cursor muss sich dabei auf der Zeile mit der Leistungseinheit (hier m2) befinden.

 

Eigene Analyse - gelöschte Kostenelemente nicht mehr übernehmen

Gelöschte Kostenelemente werden beim "Kalkulation übernehmen" nicht mehr nur "genullt", sondern auch in der entsprechenden Etappe ausgeblendet.

Bis anhin war es im KalkQuick so, dass wenn ein Kostenelement in einer eigenen Analyse gelöscht wurde und man diese wieder in die Analysendatenbank übernommen hat, dass das Kostenelement beim nächsten Mal kalkulieren wieder erschienen ist, einfach mit der Menge "0".
Dies ist mit der neuen Einstellung (Standardmässig aktiv), nicht mehr der Fall.

Beispiel mit Kostenelemente "Steintrennmaschine" - Etappe "Klein":

 

 

 

 

Beim nächsten Mal Kalkulieren der Position nach Etappe Klein, wird das gelöschte Kostenelement nicht übernommen:
 

 

Auf den anderen Etappen bleibt das Kostenelement bestehen:

 

 

Was hat sich in der Analysendatenbank geändert?

Es gibt neu die Felder "Eigen gelöscht", "Klein gelöscht", "Mittel gelöscht" und "Gross gelöscht".
Wird in Kostenelement gelöscht und mit "Kalkulation übernehmen" übernommen, dann setzt es in der entsprechenden Etappe den Haken "gelöscht" und die Menge der Etappe wird ebenfalls auf Null gesetzt.

Hier vom obigen Beispiel, das Kostenelement "Steintrennmaschine":

 

 

Die Haken können auch hier direkt gesetzt / entfernt werden.

 

Hinweis
Diese Einstellung lässt sich in den "Änderungen/Korrekturen" wieder deaktivieren.
Der Eintrag befindet sich unter "CQ - Eigene Analyse - Positionen löschen".

  

Eigene Analysestämme bezeichnen

Zur einfacheren Handhabung ist es nun möglich die eigenen Analysetyp-Bezeichnungen anzupassen.
Die Definition "Eigen1", "Eigen2" usw...bleiben beibehalten, die Bezeichnung lässt sich aber nun hinterlegen:

Definieren der Bezeichnungen

Die Bezeichnungen werden in den DQ/CQ-Einstellungen vorgenommen.
Das Menü findet man entwede im DevisQuick oder KalkQuick unter "Sorba-Icon -> Allgemeine Einstellungen -> Register CQ/CQ -> Bearbeiten/Analysen Bez.":

Analysetyp - Ist fest definiert und kann nicht angepasst werden.
Eigene Bez. - Bezeichnung welche angezeigt wird, maximal 30 Zeichen.

So könnte dies aussehen:

 

Anwendungsbeispiele

Beispiel aus dem Kalkulationsdialog:

Im Kalkulationsfenster (F4) steht die Bezeichnung in der Titelleiste:

Im Analysestamm überarbeiten steht unter Analysetyp die Bezeichnung und unter Pos.-Schlüssel die effektive Definition.
Hinweis
Im Pos.-Schlüssel keine manuellen Mutationen vornehmen, ansonsten findet das Programm die Artikel nicht mehr im Schlüsselstamm.

 

Schlüsselstamm direkt im Kalkulationsfenster zum Übernehmen von Kostenelementen

Im Kalkulationsfenster (F4) wird nun direkt der Schlüsselstamm als Bereich angezeigt.
Die Grundfunktionen "Filtern" und übernehmen von Kostenelementen mit "Doppelklick" können angewendet werden.

Alle weiteren Funktionen werden immer noch über das Schlüsselstamm-Fenster erledigt.

 

 

Einstellung IFA18 (.crbx) / IFA92 (.01s)

 

Um Dateien einfacher über die IFA92 oder IFA18 Schnittstelle zu exportieren, haben wir das Informationsfeld "SIA-Version" auf Projekt Ebene eingebaut.
So können Dateien, welche als IFA92 empfangen wurden auch wieder als IFA92-Dokument exportiert werden, auch wenn die Standard-Einstellung im mySORBA Workspace auf IFA18 eingestellt ist und umgekehrt.
Zudem können auch SIA's welche als IFA92-Dokument erweitert und als IFA18-Dokument exportiert werden.
Dabei sind dann die entspechenden IFA-Regeln zu beachten.

Diese Einstellung befindet sich unter "Datei/Projektdatei bearbeiten -> SIA-Version".

 

 

Beim Neu-Erstellen von einem Projekt wird wie bis anhin die Einstellung gemäss "Programm-Verwaltung -> Einstellungen Programme -> Devisquick -> SIA Import/Export" gesetzt.

 

 

Fixpreise auf kalkulierten Positionen

Kalkulierte Positionen können mit der Option "Fixpries" nun mit einem Preis überschrieben werden, ohne dass sich die Gruppenleistung durch Zurückrechnen ändert.

Fixpreise auf den Positionen lassen sich ganz einfach aktivieren:

Variante 1
Im Kalkulationsfenster (F4) unter "Preis/Preis fixieren" den Haken setzen.
 


Variante 2
Im KalkQuick- / DevisQuick-Journal das Feld "Kalk_fix / Fixpreis" einblenden und den Haken setzen.
 

Danach wird das Feld "Preis" anders eingefärbt (je nach Einrichtung rot) und der Preis lässt sich direkt überschreiben.

Wird der Haken im Journal oder im Kalkulationsfenster (F4) entfernt, rechnet sich die Position automatisch neu ab der hinterlegten Kalkulation.
Der dabei überschriebene Fixpreis wird definitiv entfernt und müsste nachträglich wieder gesetzt werden.

Tipp
Es empfiehlt sich vor Verwendung der Fixpreise, das Projekt zu kopieren, damit man auf die Daten ohne Fixpreis zugriff hat.

 

Hinweis
Auswertungen, wie zum Beispiel die Schlussbeurteilung, können mit fixierten Preise Differenzen ausweisen.

 

Zuschlag im Offertstamm anzeigen

Im Offerstamm kann man nun über die Feldliste auch die Zuschläge einblenden.
Mutationen werden wie bis anhin auf die Kalkulierten Positionen übernommen.

 

Offertstamm - mehrere Positionen auf ein Mal tauschen

Im Offerstamm kann man nun auf einfache Weise mehrere Kostenelemente mit einem Mal tauschen:

Dazu einfach im Offerstamm die zu tauschenden Kostenelemente anwählen / markieren (Extras/Position markieren [F5]) und mit "rechter Maustaste" über das Kontextmenü "Markierte Position(en) mit dieser tauschen" das Zielkostenelement anwählen:

Hier im Beispiel werden die drei angehakten Positionen mit "321.11300" ersetzt.

Hinweis
Mit dieser Änderung wurde auch das Zusammenfassen der Kostenelemente beim Zurückschreiben angepasst.
Dies betrifft Analysen auf Positionen wo die zu ersetzenden Kostenelemente mehrmals vorkommen.
So dass es zum Beispiel nicht vorkommen sollte, dass Kostenelemente welche in verschiedenen Kategorien vorkommen nicht in einer anderen Kategorie zusammengefasst werden und in den bestehenden Kategorien rausgelöscht würden.

Folgende Felder werden überprüft:

NR1
KATEGORIE
GATTUNG
ZUSCHLAG
BEZ
ZURECHART
NO_GL
GL
NETTOPR
 

Mengenformel im Kalkulationsfenster

Nun können auf den Mengen vom Kostenelement auch Formeln hinterlegt werden, welche bestehen bleiben.
Das Feld "Menge" ist dabei gleich geblieben, das heisst es wird wie bis anhin direkt ausgerechntet, wenn man in diesem Feld eine Rechnung eingibt.
Mit dem neuen Feld "Mengenformel" kann man dies erweitern.
Das Feld kann über die Feldliste aktiviert werden, Bezeichung: Mge_formel - Mengenformel.

Das Feld "Mengenformel" ist auf 90 Zeichen begrenzt. 
Sobald eine Formel eingegeben wurde, kann die Menge nicht mehr direkt abgeändert werden.
Zudem werden die Formeln auch in die Kalkulationsbausteine übernommen, in die eigenen Analysen werden sie aber nicht übernommen.
Das Formelfeld kann auch im Ausdruck verwendet werden.

Tipp
Positionen welche eine Mengenformel hinterlegt haben, werden beim "Positionen tauschen" über den Offertstamm nicht zusammengefasst.

SVDW / Gebäudehülle - Produktegruppe in Analyse auf 15 Zeichen erweitert

Der Verband verwendet neu 15 Zeichen für die Produktegruppen der Analysen.
Dies kann das Kalkulationsfenster nun darstellen:

 

 

 

 

Felder für Eingabe im Kalkulationsfenster gesperrt

Felder welche im Kalkulationsfenster (F4) unter den Kostenelementen nicht geändert werden dürfen, werden neu gesperrt. Dies betrifft die Felder (Bezeichnung gemäss Datenbank):

  • GL
  • TB_FAKTOR
  • GL_MGE
  • ALS_TYP
  • SPEZ
  • AFNR
  • PGNR
  • ZUSCHL_FR
  • SK_ZUSCHL
  • LOGINFO
  • TEXT
  • BAU_IDX
  • NR1
  • NR2

 

Analyse und Preis löschen

Im Kalkulationsfenster hat man nun die Möglichkeit die Analyse mit dem Preis zu löschen. Der Menüpunkt befindet sich unter bearbeiten.



Hinweis:
Ist der Haken "Preis sperren" gesetzt wird weder Preis noch Analyse gelöscht. 
Ist der Haken "Preis fixieren gesetzt, bleibt der Preis bestehen und nur die Analyse wird gelöscht. 

 


Sie finden diesen Artikel auch unter folgenden Begriffen:

 

 

War dieser Beitrag hilfreich?
0 von 1 fanden dies hilfreich

Kommentare

0 Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu hinterlassen.