Voraussetzungen für sichere RDP-Verbindungen

In diesem Beitrag erfahren Sie, wie Sie Ihren Computer aktualisieren können, damit Sie wie gewohnt auf Ihren SORBA-Server zugreifen zu können.

In diesem Beitrag finden Sie die Anleitung zur Vorbereitung für folgende Betriebssysteme:

Windows XP und Windows Vista und ältere Betriebssysteme werden offiziell von Microsoft nicht mehr unterstützt, weshalb eine RDP-Verbindung seitens Microsoft nicht mehr gewährleistet werden kann.

Ausgangslage

Microsoft möchte verhindern, dass Benutzer eine Verbindung zu Windows Servern aufbauen können, die ein System besitzen, dass bekannte Sicherheitslücken aufweist. Aus diesem Grund wird beim Aufbau einer RDP-Verbindung Ihre Windows-Version geprüft und die des Servers. Dieser neue Mechanismus soll verhindern, dass Ihr System durch Unbefugte übernommen werden kann oder schädliche Informationen in Ihre Datenverbindung eingeschleust werden.

In einem ausführlichen Beitrag erklärt Microsoft, wie diese CredSSP-Sicherheitslücke geschlossen wird: CredSSP Updates for Windows (Englisch) (KB4093492)

Mit der Behebung dieser Sicherheitslücke wird Microsoft in Zukunft offiziell nur die Betriebssysteme Windows 7, Windows 8.1 und Windows 10 für RDP-Verbindungen unterstützen. Von anderen Betriebssystemen ist in den offiziellen Informationen keine Rede. Das Update wird voraussichtlich ab dem 08. Mai 2018 ausgeteilt und wird zeitnah auf unseren Servern installiert, so dass Sie ab diesem Datum einen Computer mit der aktuellsten Windows- oder macOS-Version benötigen. 

 

Problembehebung

Als Kunde unseres Outsourcings werden Ihre Daten komplett auf unseren Servern abgelegt. Um auf diese zuzugreifen und SORBA Programme zu nutzen, müssen Sie eine Remotedesktopverbindung mit unserem Server herstellen.

Ab dem 08. Mai 2018 wird die Verbindung (vermutlich) nur noch aktualisierten Systemen zur Verfügung stehen. In den folgenden Abschnitten erklären wir Ihnen, wir Sie Ihr System aktuell halten. Überprüfen Sie bitte regelmässig, ob dies der Fall ist, da jederzeit neue Updates ausgegeben werden können.

 

Windows 7 (Service Pack 1)

  1. Öffnen Sie das Windows Startmenü mit einem Klick auf Abbildung der Schaltfläche „Start“ und geben Sie im Suchfeld „Programme/Dateien durchsuchen“ Windows Update ein.
  2. Klicken Sie in den Suchergebnissen auf den Eintrag Windows Update.

Der Windows Update Agent wird sich öffnen und Sie darüber informieren, ob Updates verfügbar sind oder nicht:

Wenn Sie eine grüne Meldung erhalten, ist Ihr System aktuell und es sind keine wichtigen Updates verfügbar.  

Windows7-Screen-Updates.png

Erhalten Sie eine andere Meldung (in gelb oder rot), müssen Sie die Updates installieren, um wieder auf den neuesten Stand zu gelangen (klicken Sie auf Updates installieren):

Windows7-Screen-Updates_vorhanden.png

In manchen Fällen sind automatische Updates deaktiviert oder Ihr Update Agent ist defekt. Eine rote Meldung wird Sie darüber informieren:

Windows7-Screen-Updates_fehlen.png

In diesem Fall ist es wichtig, dass Sie Ihren technischen Ansprechpartner für Ihrem lokalen PC kontaktieren, da der Update-Mechanismus Ihres Systems gestört ist. 

 

Windows 8.1 (Windows 8)

Achtung: Windows 8 wird nicht mehr unterstützt. Sie müssen ein Update auf Windows 8.1 durchführen: Aktualisieren von Windows 8 auf Windows 8.1

  1. Öffnen Sie die Suche unter Windows 8.1 und geben Sie Windows Update ein.

    Windows-8-Suche.png
  2. Klicken Sie in den Suchergebnissen auf den Eintrag Windows Update.

Der Windows Update Agent wird sich öffnen und Sie darüber informieren, ob Updates verfügbar sind oder nicht:

Wenn Sie eine grüne Meldung erhalten, ist Ihr System aktuell und es sind keine wichtigen Updates verfügbar.  

Windows7-Screen-Updates.png

Erhalten Sie eine andere Meldung (in gelb oder rot) müssen Sie die Updates installieren, um wieder auf den neuesten Stand zu gelangen (klicken Sie auf Updates installieren):

Windows7-Screen-Updates_vorhanden.png

In manchen Fällen sind automatische Updates deaktiviert oder Ihr Update Agent ist defekt. Eine rote Meldung wird Sie darüber informieren:

Windows7-Screen-Updates_fehlen.png

In diesem Fall ist es wichtig, dass Sie Ihren technischen Ansprechpartner für Ihrem lokalen PC kontaktieren, da der Update-Mechanismus Ihres Systems gestört ist. 

 

Windows 10

  1. Wählen Sie die Schaltfläche Start und dann Einstellungen Update und Sicherheit > Windows Update aus.
  2. Wenn Sie manuell nach Updates suchen möchten, wählen Sie Nach Updates suchen aus.

Windows10-Start.png

Windows10-Update-1.png

Windows10-Updatestatus.png

 

Tipp für Windows-Nutzer: Aktivieren Sie automatische Updates, um Ihren PC auf dem neuesten Stand zu halten. Bei automatischen Updates müssen Sie nicht online nach Updates suchen und sich nicht um kritische Problemlösungen oder Gerätetreiber für Ihren Windows-PC kümmern. Windows Update installiert wichtige Updates automatisch, sobald sie verfügbar sind. Wie Sie automatische Updates für Windows 7, 8.1 und 10 installieren erfahren Sie hier.

 

macOS & Mac OS X

Um eine Verbindung mit unseren Windows Servern zu gewährleisten, benötigen Sie das Programm Microsoft Remote Desktop 10 aus dem Mac App Store (min. Version 10.1.7). Welche Version Sie besitzen, können Sie überprüfen, wenn das Programm geöffnet ist. Klicken Sie auf Einstellungen (Zahnrad) > Help --> About und überprüfen Sie die Version im About-Fenster (in diesem Beispiel handelt es sich um Version 10.1.7 (941)).

mac-screen-1.png

Haben Sie eine Version, dessen Nummer tiefer als die oben genannte ist, müssen Sie das Programm aktualisieren. Dafür öffnen Sie Ihren Mac App Store und geben im Suchfeld "Microsoft Remote Desktop 10" ein.

Achtung: Installieren Sie nicht die alte Version, welche ebenfalls verfügbar ist ("Microsoft Remote Desktop 8").

Es öffnet sich das unten gezeigte Fenster und Sie können es mit einem Klick aktualisieren oder installieren. 

mac-screen-2.png

 

Schlussbetrachtung

Mit diesen Massnahmen können Sie dafür sorgen, dass Ihr System auf dem aktuellsten Stand ist und eine RDP-Verbindung gewährleistet werden sollte.

 

Möchten Sie mehr über die Thematik und die technischen Hintergründe erfahren?
In den folgenden Links finden Sie ausführliche Informationen (Englisch):

Windows:

https://support.microsoft.com/en-us/help/4093492/credssp-updates-for-cve-2018-0886-march-13-2018

https://portal.msrc.microsoft.com/en-us/security-guidance/advisory/CVE-2018-0886#ID0EKIAC

https://msdn.microsoft.com/en-us/library/cc226764.aspx

macOS: 

https://social.technet.microsoft.com/Forums/windowsserver/en-US/c20b72cd-0bbf-4425-af3d-aa18f418e2c9/credssp-update-and-macios-apps?forum=winRDc

 

War dieser Beitrag hilfreich?
0 von 1 fanden dies hilfreich

Kommentare

0 Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu hinterlassen.