KFM-Allgemein / Intercompany / Schnittstellen

Hier werden Neuerungen an Intercompany, Schnittstellen und diversen Anpassungen an den Kaufmännischen Modulen welche sich nicht direkt zuweisen lassen, in mySORBA beschrieben.

 


Abacus 2018 Unterstützung

mySORBA Workspace kann jetzt mit Abacus 2018 verbunden werden.
Durch Anpassungen von der Seite Abacus, können leider wichtige Statusinformationen vom Abacus-Programm nicht mehr von uns überprüft werden.

Dies hat folgende Auswirkungen auf den Arbeitsprozess:

Beispiel mit einem Adress-Import ins AdressQuick

  1. Man klickt im mySORBA Workspace im AdressQuick auf die Funktion für den Adress-Import.
    In diesem Moment geht eine Dialogmaske auf, welche auf Bestätigung wartet um fortfahren zu können.
  2. Während man diese Dialogmaske stehen lässt, bereitet man die Daten wie gewohnt im Abacus vor.
  3. Sobald man im Abacus fertig ist, kann man die Meldung mit OK bestätigen und der Adress-Import geht weiter.

 

Abacus-Benutzerdaten müssen nicht mehr in der Benutzerverwaltung hinterlegt werden.
Aufgrund der erwähnten Anpassungen, ist es auch nicht mehr nötig die Abacus-Benutzerdaten in der mySORBA Benutzerverwaltung zu hinterlegen.

 

Zeiterfassung / Baustellenzeit in Intercompany

Nun kann bei einer Intercompany-Einrichtung auch mit der Zeiterfassung gearbeitet werden.
Die Bedienung der Zeiterfassung ist grundsätzlich gleich wie ohne Zeiterfassung mit ein paar kleinen Ausnahmen:

  • Rapportierte Mitarbeiter welche über den IC-Rapportierungslauf übertragen werden, müssen auf Überschneidungen in der Zieldomäne kontrolliert werden.
    Ansonsten können diese nicht übertragen werden.
  • Bereits übertragene (über IC-Rapportierungslauf) Datensätze können in der Ursprungsdomäne nicht mehr korrigiert werden.
    Es ist dann nur noch eine entsprechende Mengenkorrektur möglich.

Datensatz von einer bereits übertragenen Zeiterfassung korrigieren:

Dies ist nur noch in der "Besitzer-Domäne" möglich.
Der Betrag wird schlussendlich über die Verrechnung korrigiert, sobald die Debitoren- / Kreditoren-Rechnungen erstellt sind.
An der Menge kann man in der Absender Domäne nichts mehr ändern, sobald der Datensatz übertragen wurde.

 

Meldungen die eventuell während dem Betrieb auftreten:

SORBA Stundenkarte

Dieser Eintrag ist bereits durch einen IC-Rapportierungslauf übertragen.
Keine Anpassung möglich.

Dies ist, wenn der Datensatz bereits schon übertragen wurde.
Anpassungen sind nicht mehr möglich und müssen über eine Mengenkorrektur angepasst werden.
In der Zieldomäne ist der Datensatz noch anpassbar, so dass dort wo der Mitarbeiter angestellt ist, auch die Zeiterfassung dann stimmt.

 

IC-Fehlerprotokoll

8_10000 - Zeitüberschneidung vorhanden

Diese Meldung kommt, wenn ein Datensatz der Zeiterfassung nicht importiert werden konnte, weil am bestimmten Datum bereits in diesem Zeitbereich in der Zeiterfassung rapportiert wurde.
Unter Zusätzliche Infos steht, woher der Datensatz kommt.
Im Beispiel oben, ist der Datensatz aus der Domäne "Firma 2" vom 12.09.2018.
Jetzt muss man überprüfen, ob in der aktuellen Domäne (da wo der IC-Rapportierungslauf gestartet wurde) am gleichen Tag im selben Zeitbereich etwas vorhanden ist.
Dann muss der Anwender entscheiden, wo er das korrigieren will.
Schlussendlich darf beim Import sich kein Datensatz überschneiden.

 

 


Sie finden diesen Artikel auch unter folgenden Begriffen:
Neuerungsliste, mySORBA, Intercompany

War dieser Beitrag hilfreich?
0 von 0 fanden dies hilfreich

Kommentare

0 Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu hinterlassen.