17. Mengen zu Vorausmasse umwandeln - DevisQuick - Modulanleitung

DevisQuick - Modulanleitung - 17. Mengen zu Vorausmasse umwandeln

Damit die Offertmengen auch beim Erfassen von Ausmassen weiterhin ersichtlich bleiben, besteht die Möglichkeit, sämtliche Offertmengen als Vorausmasse zu hinterlegen. Um die Offertmengen in den Hintergrund zu setzen, gehen Sie wie folgt vor:

  1. Wählen Sie die Funktion EXTRAS -> AUSMASSE SETZEN.

  2. Im folgenden Fenster klicken Sie die Schaltfläche Ausmasse auf Vorausmass an.
     

  3. Die folgende Sicherheitsabfrage bestätigen Sie mit Ja.
  4. Im Objekt wurden vordergründig sämtliche Mengen gelöscht. Zudem sind alle Preise automatisch gesperrt.

  5. Über das Ausmassfenster F3 kann man die Mengen, welche jetzt zu Vorausmasse umgewandelt wurden, wieder sichten. Fahren Sie dazu mit dem Cursor im Objekt auf eine Detailposition.

  6. Öffnen Sie das Ausmass-Fenster mit der Funktion FENSTER -> GLIEDERUNGEN F3 oder durch Anklicken des Icons Gliederungsfenster (F3).

  7. Die Ausmasszeilen sind kursiv dargestellt, d. h. es handelt sich hier um Vorausmasse. Zudem wurde im Feld Nachtrag automatisch der Code W (für Werkvertrag) gesetzt und das Feld VA (Vorausmass) wird automatisch markiert.



    Achtung
    Im Feld (Spalte) Code sind die zu Vorausmassen umgewandelten Zeilen als A (für Ausmass) gekennzeichnet. Bitte ändern Sie diesen Code keinesfalls, da sonst später ein korrekter Ausmassvergleich unmöglich wird.

  8. Wenn Sie mit dem Cursor weiter nach rechts ins Feld VA (Vorausmass) fahren, sehen Sie auch hier eine entsprechende Markierung (Haken).
     

  9. Verlassen Sie das Ausmassfenster wieder mit der Taste ESC.

    Das Objekt ist jetzt für die Erfassung der definitiven Ausmasse bereit

 

Vorheriger Artikel: 16.1. Objekt auf Ausführungsphase setzen

Nächster Artikel: 18.1. Mengen als Ausmasse erfassen

War dieser Beitrag hilfreich?
0 von 0 fanden dies hilfreich

Kommentare

0 Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu hinterlassen.