20. Minicalc-Funktion - KalkQuick - Modulanleitung

KalkQuick - Modulanleitung - 20. Minicalc-Funktion

Möglicherweise möchten Sie nicht immer jede einzelne Position detailliert kalkulieren (Zeitmangel!). Dafür eignet sich z. B. die Minicalc-Funktion. Mit dieser Funktion können Sie statt einzelne Kostenelemente lediglich die vier Gattungen einfügen lassen: Lohn, Material, Inventar und Fremdleistung. Gehen Sie dazu wie folgt vor:

Mit der folgenden Funktion können für einfache Kalkulationen, wo nicht jedes Element einzelne aufgeführt werden soll, pro Gattung ein (Minicalc)-Kostenelement eingefügt werden. Dabei wird Minicalc wie eine normale Detailkalkulation behandelt. Gehen Sie wie folgt vor:

  1. Sie haben das Analysefenster F4 einer noch nicht kalkulierten Position geöffnet.
  2. Wählen Sie im Register BEARBEITEN -> MINICALC-ELEMENTE EINFÜGEN <CTRL-N>.
     

  3. Die entsprechenden Kostenelemente werden eingefügt. 
     

    Tipp
    Damit für die einzelnen Kostenelemente absolute Nettopreise verwendet werden (ohne, dass Werk- und Endzuschläge aufgerechnet werden), kann einer der zehn Zuschläge, z. B. Zuschlag Nr. 10, als Minicalc-Zuschlag vorbereitet werden und in den Einstellungen im Register 2 als Minicalc-Zuschlag definiert werden, siehe dazu:
    4.5  Standardzuschläge
    4.2  Kalkulations-Einstellungen

    In den Kalkulations-Einstellungen im Register 2 haben Sie auch die Möglichkeit, die Option ...automatisch Minicalc-Elemente einfügen zu aktivieren. Diese Funktion fügt dann, falls beim Öffnen des Kalkulationsfensters keine Analyse gefunden wird, automatisch Minicalc-Positionen ein, siehe dazu:
    4.2  Kalkulations-Einstellungen

Vorheriger Artikel: 19. Kalkulation von (Analysestamm / Referenzofferte)

Nächster Artikel: 21. Diverse Auswertungen

War dieser Beitrag hilfreich?
0 von 0 fanden dies hilfreich

Kommentare

0 Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu hinterlassen.