18.2. Vorschau / Konditionen drucken - RegieQuick - Modulanleitung

Folgen
Print Friendly and PDF

RegieQuick - Modulanleitung - 18. Eingabe des Titelblattes / 18.2. Vorschau / Konditionen drucken

  1. Sie befinden sich jetzt in der Vorschau des Faktura-Ausdruckes inkl. Konditionenblatt.

  2. Falls nötig, bearbeiten Sie jetzt die Konditionen. Die Konditionstexte können beliebig verändert/überschrieben werden. Fahren Sie dazu auf die gewünschte Konditionszeile, drücken die Leertaste (Space) und tragen den gewünschten Text ein.

    Merke

    Rabatte immer mit Minus-Vorzeichen (-) eingeben.

    Tipp

    Die Konditionen können mittels Copy/Paste (Kopieren/Einfügen) kopiert oder an andere Stellen verschoben werden.

    Tipp

    Im Feld (Spalte) Alt.V kann zudem eine Markierung (Haken) gesetzt werden, um festzulegen, ob ein Abzug/Zuschlag berechnet werden soll oder nicht. Falls die aktuelle Konditionszeile nicht gerechnet werden soll -> Markierung setzen -> der Betrag wird in Klammern gesetzt.

  3. Um den Ausdruck zu starten, wählen Sie die Funktion DATEI -> DRUCKEN F9 oder klicken das Icon Drucken an.

  4. Im Fenster Drucken definieren Sie: Drucklayout, Ausgabeort, Ausgabe-Datum

  5. Bestätigen Sie mit OK.

Neuerung "Optimierung Konditionen einfügen im RegieQuick" ab Version 23.1

Im Rahmen dieser Neuerung wurde die Funktion "Konditionen einfügen" im RegieQuick optimiert. Bis anhin wurde einfach die Konditionen des DevisQuick eingefügt. Dies kann teilweise unvorteilhaft sein, da manchmal mit dem Konditionenblatt nach IFA18 gearbeitet wird. Neu wird beim Konditionen einfügen im RegieQuick die Standardkonditionen (Conds.dbf) verwendet. Dadurch wird verhindert, dass die IFA18 Konditionen im RegieQuick eingefügt werden. 

Neuerung "Optimierung Konditionen einfügen im RegieQuick" ab Version 23.1

Vorheriger Artikel: 18.1. Vor- und Schlussbemerkungen

Nächster Artikel: 19. Musterbaustellen

War dieser Beitrag hilfreich?
0 von 0 fanden dies hilfreich