2.1.2. Bereich Verrechnung - GPS - Modulanleitung

GPS - Modulanleitung - 2. GPS-Tracker Einrichten / 2.1. GPS-Einstellungen / 2.1.2. Bereich Verrechnung

Im Bereich Verrechnung sind folgende Einstellungen vorzunehmen:

GPS-Daten Importieren nach…:

  • KFM:
    Hier definieren Sie, in welche Journale die Daten übertragen werden sollen. Sie haben die Möglichkeit entweder direkt in die KFM-Journale (Inventar-Journal) zu exportieren
  • MaterialQuick/M&A:
    Mit dieser Einstellung werden die Daten vom Kontrollzentrum in das MaterialQuick (M&A) übertragen.

Tagesrapport aktiv:

Wird sowohl das GPS-Modul, wie auch der Tagesrapport genutzt, besteht ein Konflikt, welche Daten in die Journale verbucht werden sollen. Mit dieser Einstellung definieren Sie, welche Daten in die Journale verbucht werden.

  • Flag/Haken nicht gesetzt:
    Diese Einstellung sollte nur gesetzt sein, wenn tatsächlich kein Tagesrapport aktiv ist in Ihrer Domäne. Mit dieser Einstellung werden die ermittelten Stunden aus dem GPS-Kontrollzentrum in die Journale verbucht.
    Achtung: Sollte dennoch ein Tagesrapport erfasst werden, werden auch die Stunden aus dem Tagesrapport in die Journale verbucht (doppelt in Journalen enthalten)!

  • Flag/Haken gesetzt:
    Es werden die Stunden aus dem Tagesrapport in die Journale verbucht. Beim Verbuchen der GPS-Stunden im GPS-Kontrollzentrum werden keine Daten in die Journale geschrieben.

    Achtung: Es besteht die Möglichkeit, dass trotz der Einstellung „Tagesrapport aktiv“ Daten aus dem GPS-Kontrollzentrum in die Journale verbucht werden. Diese Einstellung muss auf der Ressource selber definiert werden (siehe Kapitel 2.3.1 Allgemeine Einstellungen pro GPS-Tracker)

Nebenantrieb & Distanz:

Hier definieren Sie, mit welcher Verrechnung der Nebenantrieb resp. die Distanz verrechnet werden soll. Die ermittelte Distanz wird nur verrechnet/belastet, wenn auch eine Verrechnungsart für „km“ hinterlegt worden ist. Die Werte (Auswahl Dropdown-Menü) beziehen sich dabei auf die Verrechnungsmöglichkeiten aus dem M&A. Sie finden die Werte im Anlagestamm im Register „Extras“ Menüpunkt „Verrechnung Vorlage“:

Neuerung "Neue Verbuchungsmethode KFM/Tagesrapport" ab Version 19.1

Neue Verbuchungsmethode KFM/Tagesrapport

Datenfluss 

Die folgende Beschreibung zeigt die möglichen Datenflüsse der GPS-Daten auf. Der Datenfluss kann entweder global (für alle Tracker), via Bewegungsart oder teilweise auf Stufe Tracker definiert werden.

Standard-Datenfluss: Daten können via Kontrollzentrum (und TR) in die KFM-Journale/Stundenkarte verbucht werden. Unter Standard-Datenfluss versteht man folgende Einstellungen:

  • "Tagesrapport aktiv" nicht gewählt (siehe A)
  • Bewegungsarten alle auf Standard (siehe B)

A) Globale Einstellungen (für alle Tracker gültig)

Tagesrapport aktiv: Keine Daten aus dem Kontrollzentrum werden in die KFM-Journale/SK verbucht. Alle Daten werden aus dem TR weiter verbucht.

Ausnahmen:

In Tagesrapport nicht anzeigen: Ist auf dem Tracker die Einstellung gesetzt, werden die Daten für diesen Tracker aus dem Kontrollzentrum in die KFM-Journale verbucht:


Hinweis

Würden Daten für das Kostenelement im TR erfasst und verbucht werden, könnten doppelte Daten in den KFM-Journalen landen

Einstellungen im TR: Sind Datenübertrag-Einstellungen im TR gesetzt, so werden die Daten für die entsprechende Gattung trotzdem aus dem Kontrollzentrum in die KFM-Journale verbucht:

Beispiel gemäss Screenshot oben:
Inventar -> Keine Daten via Kontrollzentrum, alle Daten via Tagesrapport
Material -> Daten via Kontrollzentrum, keine Daten via Tagesrapport
Fremdleistung -> Daten via Kontrollzentrum, keine Daten via Tagesrapport

B) Bewegungsarten

Pro Bewegungsart kann definiert werden, wie die GPS-Daten verarbeitet werden sollen:

  • Standard (keine Einschränkung): Die Daten können sowohl aus dem TR wie aus dem Kontrollzentrum in die KFM-Journale/Stundenkarte verbucht werden. Achtung: Doppelte Verbuchungen sind möglich!
  • Verrechnung über Tagesrapport: Die Daten werden via Tagesrapport in die weiteren Journale verbucht. Wenn im Kontrollzentrum Daten verbucht werden, so werden diese als exportiert markiert, aber nicht weiter verbucht.
  • Verrechnung über Kontrollzentrum: Die Daten werden via Kontrollzentrum in die weiteren Journale verbucht (KFM-Journale/M&A, resp. Personal in SK). Nicht verbuchte Daten im TR werden als verbucht markiert. Bereits aus dem TR in die KFM-Journale verbuchten Daten werden in den KFM-Journalen ebenfalls angepasst (Menge und Resultat auf 0 gesetzt).

Hinweis

Es wird immer die härteste Restriktion für das Kontrollzentrum verwendet, wenn mehrere Einstellungen (z.B. "Tagesrapport aktiv" und Bewegungsarten) gesetzt sind. Beispiel: "Tagesrapport aktiv" ist gesetzt (ohne Ausnahmen) und auf einer BWA ist die Einstellung "Verrechnung über Kontrollzentrum" gesetzt. Die Daten aus dem Kontrollzentrum werden nicht verbucht, auch wenn die BWA eine "Verrechnung über Kontrollzentrum" definiert.

C) Datenfluss-Funktionen

Die folgenden Funktionalitäten haben keinen direkten Einfluss auf den Datenfluss, allerdings kann der Datenfluss durch diese kontrolliert werden:

Kontrollzentrum ohne Verbuchung: Der Button "Daten verbuchen" im Kontrollzentrum wird ausgeblendet.

Stunden bei Mietstillstand nicht verbuchen: Ist auf einem Tracker ein Mietstillstand definiert (möglich via Kontrollzentrum), so sagt die Einstellung aus, ob die Stunden dieses Trackers trotzdem in die KFM-Journale verbucht werden sollen:

Die Einstellung wird nur bei Tracker aus dem Anlagestamm berücksichtigt. Mieten werden bei einem Mietstillstand nie verbucht. Bei dieser Einstellung geht es nur um die Betriebsstunden.

GPS-Daten Import nach: Die GPS-Daten können entweder in die KFM-Journale oder das M&A verbucht werden. Personal wird immer in die Stundenkarte verbucht:

Tipp

Wenn in der Beschreibung von oben jeweils die KFM-Journale erwähnt sind, könnte je nachdem welche Einstellung hier gesetzt ist, auch das M&A (Journalerfassung / Mietkorrekturen) gemeint sein.

Tagesrapporte im Kontrollzentrum: Im Kontrollzentrum können Daten aus dem Tagesrapport angezeigt und übernommen werden. Falls Daten im Tagesrapport erfasst sind, so können diese schnell auf nicht zugeordnete GPS-Positionen übernommen werden. Entweder via "Tagesrapport Daten übernehmen" (für alle Tracker im ausgewählten Zeitraum) oder einzeln via Doppelklick auf den Detaileintrag im Bereich "Tagesrapporte".

 

Neuerung "Neue Verbuchungsmethode KFM/Tagesrapport" ab Version 19.1

Vorheriger Artikel: 2.1.1. Bereich Allgemein

Nächster Artikel: 2.1.3. Bereich Karte

War dieser Beitrag hilfreich?
0 von 0 fanden dies hilfreich

Kommentare

0 Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu hinterlassen.