14.6. Schlechtwetter / Kurzarbeit - Salair - Modulanleitung

Salair - Modulanleitung - 14. Spezialfälle (Militär, Unfall, Krankheit, SWE/KA) / 14.4. Unfall / 14.6. Schlechtwetter / Kurzarbeit

  1. Bestätigen Sie mit OK.

  2. Tragen Sie in den Feldern von / bis den Zeitraum ein. Unter Ausfallgrad definieren Sie den entsprechenden Prozentanteil.

  3. Bestätigen Sie mit OK.

  4. Wenn Sie noch weitere Datumsbereiche erfassen möchten, klicken Sie hier auf Ja. Danach erscheint obige Maske mit dem Datumsbereich nochmals. Falls keine weiteren Fehlzeiten erfasst werden müssen, bestätigen Sie mit Nein.

  5. In dieser Maske werden nun die einzelnen Tage angezeigt. Automatisch werden die Vorgaben aus den Karenztagen miteinbezogen. Im nebenstehenden Beispiel werden die ersten zwei Tage zu 80% vom Arbeitgeber getragen. Die restlichen Tage sind die SWE/KAE-Entschädigung (zu 80%).

  6. Schliessen Sie das Fenster mit der Funktion zurück.

  7. Die Lohnarten für eine korrekte Abrechnung der SWE/KAE werden automatisch generiert.

  8. Infos zu den erzeugten Lohnarten, siehe unten:

    Für Stundenlöhne        
    Lohnart Anzahl Ansatz   Bemerkungen
    2500 KAE/SWE Karenzstunden 80%

    Stunden aus dem angegebenen Datumsbereich, welche als Karenztage definiert sind (Quelle: Sollzeitentabelle).

    Stundenlohn*80%  

    Total = Anzahl * Ansatz

    2510 KAE/SWE Entschädigung  80%

    Restliche Stunden, welche nicht als Karenztage definiert sind (Quelle: Sollzeitentabelle).

    Stundenlohn*80%  

    Total = Anzahl * Ansatz

    2550 Aufrechnung Ferien/Feiertag/13 ML Summe aus Total Lohnart 2500 und 2510

    Prozentsatz Beispiel:
    Arbeitstage pro Jahr
    ./. Feiertage
    ./. Ferientage
    Effekt. Tage 100%
    Ansatz = 26 Tage =


    261
    6
    20
    235
    11.06%

    Die Anzahl  der Ferientage werden aus den Lohndaten des Mitarbeiters generiert. Die Anzahl der Feiertage wird aus der Sollzeitentabelle unter „Feiertage bearbeiten“ berechnet. Siehe dazu: Neues Jahr eröffnen / Verteilung Sollzeiten

    2560 B-Korr. KAE/SWE (Total Lohnart 2500+2510+2550 /0.8) – (Total Lohnart 2500 +2510 +2550)     Die Werte von 2500, 2510 und 2550 entsprechen 80% des ursprünglich ausbezahlten Lohns. Da SWE/KAE zu 100% pflichtig sind, werden hier die restlichen 20% berechnet. Der Anzahl-Betrag wird nur in die Basen berechnet. Dieser Betrag wird nicht ausbezahlt.
             
     Für Monatslöhne        
     Lohnart Anzahl  Ansatz    Bemerkungen 
     2500 KAE/SWE Karenzstunden 80%

    Stunden aus dem angegebenen Datumsbereich, welche als Karenztage definiert sind (Quelle: Sollzeitentabelle).

     Stundenlohn*80%  

    Total = Anzahl * Ansatz

     

     2510 KAE/SWE Entschädigung  80%  

    Restliche Stunden, welche nicht als Karenztage definiert sind (Quelle: Sollzeitentabelle).

     Stundenlohn*80%  

     

    Total = Anzahl * Ansatz

     2550 Aufrechnung Ferien/Feiertag/13 ML  Summe aus Total Lohnart 2500 und 2510  

    Prozentsatz Beispiel:
    Arbeitstage pro Jahr
    ./. Feiertage
    ./. Ferientage
    Effekt. Tage 100%
    Ansatz = 26 Tage = 

     

    261
    6
    20
    235
    11.06%

    Total = Anzahl * Ansatz / 100

    Die Anzahl  der Ferientage werden aus den Lohndaten des Mitarbeiters generiert. Die Anzahl der Feiertage wird aus der Sollzeitentabelle unter „Feiertage bearbeiten“ berechnet. Siehe dazu: Neues Jahr eröffnen / Verteilung Sollzeiten

     2560 B-Korr. KAE/SWE  (Total Lohnart 2500+2510+2550 /0.8) – (Total Lohnart 2500 +2510 +2550    

     

    Die Werte von 2500, 2510 und 2550 entsprechen 80% des ursprünglich ausbezahlten Lohns. Da SWE/KAE zu 100% pflichtig sind, werden hier die restlichen 20% berechnet. Der Anzahl-Betrag wird nur in die Basen berechnet. Dieser Betrag wird nicht ausbezahlt.

    2570 Lohnabzug SWE/KAE  Total der Lohnarten 2500+2510+2550+2560    

     

    Dieser Betrag wird wieder abgezogen, damit bleibt die Differenz, welche identisch ist mit 2560. Dies entspricht 20%, welche dem ML in Abzug gebracht werden. Somit ist für den angegebenen Zeitraum 80 % Ausbezahlt worden.



    Merke
    Die Anzahl Stunden von Lohnart 2500 und 2510 werden in Lohnart 4310 Absenzstunden einberrechnet. Somit werden die SWE/KAE-Stunden schlussendlich in die IST-Stunden einberrechnet. Dies betrifft Stundenlohn und Monatslohn.

Vorheriger Artikel: 14.5. Krankheit

Nächster Artikel: 14.7. Individuelle Schlussbemerkung / Position auf Mutation prüfen

War dieser Beitrag hilfreich?
0 von 0 fanden dies hilfreich

Kommentare

0 Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu hinterlassen.