1.1. Saldos in aktueller Stundenkarte anzeigen (Ferien und Überzeit) - Stundenkarte - Modulanleitung

Stundenkarte - Modulanleitung - 1. Stundenkarte erfassen / kontrollieren / 1.1. Saldos in aktueller Stundenkarte anzeigen (Ferien und Überzeit)

Der Bereich Saldos

In der Stundenkarte wird neu der Informationsteil "Saldos" dargestellt.
Die Zahlen berechnen sich aufgrund folgenden Daten:

per letztem Lohnlauf (Lohnstichtag)
- Überzeitsaldo
- Feriensaldo

per Vortag (vom aktuellen Tagesdatum)
- Überzeitveränderung 
- Überzeitsaldo neu

aktuelles Tagesdatum
- Ferienbezug
- Feriensaldo neu

Hinweis
Der Informationsteil erscheint nur in der Stundenkarte vom aktuell aktiven Monat (effektives Tagesdatum ist ausschlaggebend), in älteren Stundenkarten ist dies aufgrund eventueller Mutationen nicht möglich.
Bei monatlich versetzten Stundenkarten, z. B. die welche per 25. des Monats fertig sind, geht dies auch, hier einfach auf das Stichdatum achten.

Beispiel mit Stundenkarte von "Max Muster", aktuelles Tagesdatum ist der 11.01.2018:

mceclip0.png

Überzeitsaldo per 31.12.2017 - Aus Lohnabrechnung Saldo Lohnart 8730.

Feriensaldo per 31.12.2017 - Aus Lohnabrechnung Saldo Lohnart 8930.

Überzeitveränderung per 10.01.2018 - Berechnet aus den Stundenkartendaten vom 01.01.2018 - 10.01.2018.

Überzeitsaldo neu - Überzeitsaldo per 31.12.2017 - Überzeitveränderung per 10.01.2018.

Ferienbezug - Ferienbezug vom 09.01.2018 (Aufgrund Lohnart 525).

Feriensaldo neu - Feriensaldo per 31.12.2017 - Ferienbezug vom 09.01.2018.

 

Definition der Lohnarten für die Saldi in der Stundenkarte vom Lohn

Die Einstellung für die ausschlaggebenden Lohnarten für die Saldoberechnung in der Stundenkarte befindet sich im Lohn-Modul unter "Lohnkonfiguration -> Firma -> Allgem. Einstellungen".

mceclip1.png

 

Wie werden die Saldi berechnet?

Gleitzeitsaldo

Als Basiswert wird der neuste Lohnlauf herangezogen, dessen Rapportierungs-Enddatum kleiner oder gleich dem Enddatum der Periode entspricht. Der Wert der sich dort als Stundensaldo ergeben hat, wird als Basis verwendet.

Ist das Rapportierungs-Enddatum des Lohnlaufs kleiner als das Startdatum der Periode, werden alle Datensätze aus der Stundenkarte zwischen dem Rapportierungs-Enddatum des Lohnlaufs und dem Startdatum der Periode mit dem Saldo des Lohnlaufs addiert. Natürlich wird hierbei nur die Stundenveränderung berücksichtigt indem die Sollzeit von den Mengen abgezogen wird.

Zusätzlich werden alle unverbuchten Datensätze aus der Stundenkarte und dem Lohnjournal bis zum Rapportierungs-Enddatum des Lohnlaufs bezogen und auf den Saldo addiert. Beim Lohnjournal gelten alle Datensätze als unverbucht die nicht Lohnlauf verbucht sind und nicht zu dem Lohnlauf gehören welcher den Basiswert geliefert hat.

Dies resultiert dann im Wert Überzeitsaldo per dd.MM.yyyy

Feriensaldo

Als Basiswert wird der neuste Lohnlauf herangezogen dessen Rapportierungsenddatum kleiner oder gleich dem Enddatum der Periode entspricht. Der Wert der sich dort als Feriensaldo ergeben hat wird als Basis verwendet.

Ist das Rapportierungs-Enddatum des Lohnlaufs kleiner als das Startdatum der Periode und ist eine Lohnart für den Ferienbezug definiert, werden alle Datensätze aus der Stundenkarte welche dieser Lohnart entsprechen und sich zwischen Rapportierungs-Enddatum und dem Startdatum der Periode befinden von dem Saldo subtrahiert.

Zusätzlich werden alle unverbuchten Datensätze aus der Stundenkarte und dem Lohnjournal bis zum Rapportierungs-Enddatum des Lohnlaufs welche dieser Lohnart entsprechen bezogen und vom Saldo abgezogen. Beim Lohnjournal gelten alle Datensätze als unverbucht  die nicht Lohnlauf verbucht sind und zu keinem Lohnlauf gehören.

Dies resultiert dann im Wert Feriensaldo per dd.MM.yyyy

  

Vorheriger Artikel: 1. Stundenkarte erfassen / kontrollieren

Nächster Artikel: 2. Stundenkarte nach Datum und Uhrzeit abspeichern

War dieser Beitrag hilfreich?
0 von 0 fanden dies hilfreich

Kommentare

0 Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu hinterlassen.