Anpassungen für Regiedaten SBV Langtext und Kalkulationshilfen für Regiearbeiten ab 2019

Im Zuge der Umsetzung der «Richtlinie SBV-Services für Softwarepartner SBV» mussten die SORBA Programme in Bezug auf Funktionalität und Handling angepasst werden.

Diese Anpassungen werden nun in der mySORBA Version 2019 in Zusammenhang mit den «Kalkulationshilfen für Regiearbeiten Ausgabe 2019» aktiviert.

Dieser Help Center Artikel fasst die wichtigsten Auswirkungen im SORBA Programm zusammen.
Bitte lesen Sie ihn sorgfältig durch und nehmen Sie die notwendigen Anpassungen in Ihren Daten vor.

Diese Anleitung ist geeignet für:
mySORBA, mySORBA.Light, mySORBA.Studenten ab Version 19.1.1

Diese Anleitung ist nicht geeignet für:
mySORBA, mySORBA.Light, mySORBA.Studenten Versionen bis 19.1.1
SORBA Workspace alle Versionen


Was ist mit den Regiedaten SBV 2019 neu?

  • Bezeichnungen sind neu länger als 30 Zeichen.
    Dies wird im SORBA Programm so dargestellt, dass die Positionen in sogenannten RTF-Felder angezeigt werden.
    Aufgrund dieser Neuerung wurde der Rapport- und Wochenrapportausdruck angepasst, so dass man neu einstellen kann, wieviele Zeichen auf einer Zeile gedruckt werden.
    Der Ausdruck "Fakturen" und "Fakturen detailliert" kann weiterhin maximal 30 Zeichen pro Zeile anzeigen, splittet aber automatisch auf mehrere Zeilen auf.
  • Unterpositionsnummern werden in Lohn- und Materialpositionen nur mit 3 Zeichen dargestellt. Die Unterscheidung der Positionen passiert über den Suchtitel oder die Mengeneinheit.
  • Eigene Positionen dürfen nur in den dafür vorgesehenen Reservenummernbereiche erstellt werden und müssen mit einem R gekennzeichnet werden.
    Mit der Funktion "Einfügen / SBV-Reserve-Nr. einfügen" kann man sich eine Nummer vorschlagen und einfügen lassen. Wenn die Regeln beachtet werden, kann dies aber auch von Hand an der entsprechenden Position gemacht werden. Mehr dazu unter "Regiedaten SBV 2019 mit eigenen Positionen ergänzen und Preise anpassen".
  • Die Offiziellen Positionen können mit Regietarif überarbeiten (im RegieQuick) angepasst werden, aber bei jeder Änderung, egal ob Preis oder Bezeichnung, wird automatisch ein R der Hauptpositionsnummer vorneangestellt.
  • Suchfunktion im Grundkatalog angepasst.
    Das Suchfenster mit Option "Alle gefundenen Begriffe anzeigen" wurde ebenfalls angepasst.
  • Regieverknüpfungen von Positionen aus dem Lagerstamm können eventuell mit den aktuellen Regiedaten nicht verknüpft in der Regiebaustelle importiert werden.

Voraussetzungen

Um die Regiedaten 2019 in vollem Umfang nutzen zu können, benötigen sie eine mySORBA Version 19.1.1 oder neuer.

Regiedaten SBV 2019 laden

  • Wenn Sie die Regiedaten SBV 2019 bereits geladen haben und in einer Regiebaustelle verwenden, dann wird der Umwandlungsprozess automatisch beim Öffnen vom Grundkatalogfenster gestartet.
  • Verwenden Sie die Regiedaten SBV 2019 zum ersten Mal, dann wird beim Auswählen vom Grundkatalog im ProjektQuick / RegieQuick der Umwandlungsprozess gestartet:



    ProjektQuick 2019

    Die Umwandlung des Tarifs dauert zwischen 10 und 20 Minuten. Möchten Sie diese jetzt ausführen?

    Ja - Der Umwandlungsprozess wird gestartet.
    Nein - Der Umwandlungsprozess wird nicht gestartet, der Katalog wird aber auch nicht geladen.

 

Regiedaten SBV 2019 mit eigenen Positionen ergänzen und Preise anpassen

ACHTUNG

Mit den neuen Regiedaten SBV 2019 - Langtext sind einige Anpassungen vorgenommen worden.
Lesen Sie diesen Abschnitt besonders aufmerksam durch!

  • Der automatische Import von Positionen und Preisen aus Katalogen vor Regiedaten 2019 kann nicht durchgeführt werden. Aufgrund der geänderten Nummerierung kann keine eindeutige Zuweisung gemacht werden.
    Fügen Sie benötigte eigene Positionen von Hand im "Regietarif überarbeiten" (im RegieQuick) ein.
    Sie haben folgende Möglichkeiten:
    • Eine "offizielle SBV Position" anpassen, es setzt einfach das "R" vor die Hpos-Nummer.
    • Eine eigene Reserve-Position gemäss SBV Richtlinien zwischen offizielle Positionen schieben.
      Nachteil: Es unterbricht optisch die Nummerierung innerhalb vom Grundkatalog. Vorteil: Man kann eine eigene Position zwischen bestehende SBV Positionen einfügen.
    • Am Schluss vom jeweiligen Bereich Lohn (R199X) / Material (R299X) / Inventar (R3999) / Fremdleistung (R699X) einen Reserve-Bereich einfügen.
      Vorteil: Nummerierung wird logisch fortgesetzt, alle eigenen Positionen vom Bereich an einem Ort (einfachere Wartbarkeit).
    • Wenn nur die Preisgestaltung angepasst werden muss (z. B. Preis pro Palette, Sack usw..), kann man mit der freigegebenen Preisnummer bei Material und Fremdleistung, eigene Preispositionen anfügen.

    Eigene Lohn-Position einfügen
    Der Reservebereich für Lohn-Positionen liegt bei den Hpos-Nummern "R199X".
    Eigene Positionen können den originalen Positionen dazwischen geschoben werden, allerdings kann die Nummerierung nur bedingt angeglichen werden:

    Eigene Material-Position einfügen
    Der Reservebereich für MaterialPositionen liegt bei den Hpos-Nummern "R299X". Eigene Positionen können den originalen Positionen dazwischen geschoben werden, allerdings kann die Nummerierung nur bedingt angeglichen werden:

    Eigene Inventar-Position einfügen
    Der Reservebereich für Inventar-Positionen liegt bei den Hpos-Nummern "R3999", "R4999" und "R5999".
    Eigene Positionen können den originalen Positionen dazwischen geschoben werden, allerdings kann die Nummerierung nur bedingt angeglichen werden:

    Eigene Fremdleistungs-Position einfügen
    Der Reservebereich für Lohn-Positionen liegt bei den Hpos-Nummern "R699X".
    Eigene Positionen können den originalen Positionen dazwischen geschoben werden, allerdings kann die Nummerierung nur bedingt angeglichen werden:

  • Mutationen an bestehenden SBV Positionen werden automatisch durch ein "R" bei der Hauptpositionsnummer gekennzeichnet.
    Dies passiert bei Anpassungen im Grundkatalog selber und auf der Regiedatei:

    Beispiel im "Regietarif überarbeiten":



    Beispiel direkt in der Regiebaustelle:


    -> Hier wurde der Preis bei der Lohn-Position und die Bezeichnung und Preis der Material-Position angepasst. Es hat automatisch das "R" der Hauptpositionsnummer vorneangefügt.

    Tipp
    Um das "R" von der Position in der Regiebaustelle wieder wegzubekommen, muss man die Position neu vom Grundkatalog einfügen.
  • Nach Update auf Langtext sind die überarbeiteten Bezeichnungen weg?!
    Hat man die SBV Regiedaten 2019 vor dem Update auf mySORBA 19.1.1 oder neuer erhalten und den Grundkatalog überarbeitet, dann sind nach dem Update vorerst die Original-Langtextbezeichnungen aktiv.
    Keine Angst, die Positionen sind nicht weg!
    Im RegieQuick unter "Datei / Regietarif überarbeiten" -> "Einfügen / Kurztext übernehmen" kann man die überarbeiteten Bezeichnungen vom Kurztext wieder übernehmen lassen.
    Danach muss man aber die Regieverknüpfungen im Lagerstamm / Anlagestamm mit eigenen und überarbeiteten SBV Regiepositionen neu machen.
    Überarbeitete SBV-Originalpositionen und eigene Positionen werden mit einem "R" in der HPos-Nummer ergänzt.
  • Freigegebene Preisnummern bei Material und Fremdleistung eingeben.
    Die Regeln sind gemäss Vorgaben vom SBV. Grundsätzlich kann man aber sagen, dass die Preisnummern 91 - 99 bei Material und Fremdleistung frei sind.
    Als Beispiel im Regiedatenkatalog "000" auf Position 2262.545:
    1. RegieQuick -> Regietarif überarbeiten
    2. "Insert", es generiert eine leere Zeile.

    3. Upos-Nummer eingeben -> 54591 (es erscheint eine Warnung, weil die Nummer noch nicht komplett gemäss SBV Reglement ist, diese wegklicken).
    4. Hpos-Nummer eingeben mit R -> R2262
    5. Text, ME und Preis anpassen.

 

Programmeinstellungen auf Regiedaten 2019 umstellen

Auf das neue Jahr können Sie die Einstellungen wie bis anhin wechseln.
Dies wird bereits in folgendem Help Center Artikel beschrieben: Regiedaten updaten, im Personalstamm, Lagerstamm, Inventarstamm – Grundeinstellungen (nur Schritte 6 und 7)

 

Lagerstamm / Anlagestamm auf Regiedaten 2019 umstellen

Das automatische Preisupdate über "Regiepositionen aktualisieren" im Lagerstamm kann für das Update von Regieverknüpfungen von älteren SBV Regiedaten als 2019 nicht durchgeführt werden.

Die meisten Lagerstamm- und Anlagestammpositionen welche mit einem SBV Tarif vor 2019 verknüpft wurden, müssen sobald die Regiebaustellen auf die SBV Regiedaten 2019 gewechselt werden, neu verknüpft werden.

Hinweis

Während der Übergangszeit (alte Regiebaustellen mit alten Regiedaten und neue Regiebaustellen mit neuen Regiedaten aktiv) kann es dazu kommen, dass die Positionen beim Verbuchen, aus zum Beispiel dem Tagesrapport, nicht an der richtigen Stelle in der Regiebaustelle eingefügt werden.
Kontrollieren Sie in diesem Fall Ihre Regiebaustellen nach dem Verbuchen auf eventuelle Ungereimtheiten und beheben Sie diese manuell.

So finden Sie Lagerstamm und Anlagestamm Artikel, die eine Regieverknüpfung aufweisen, aber in den Regiedaten 2019 nicht mehr gefunden werden:

Bei diesem Vorgehen werden automatisch gefundene Positionen aktualisiert und nicht gefundene Positionen in einem Protokoll ausgewiesen:

  1. Öffnen sie den Lagerstamm.
  2. Wählen Sie die gewünschte Kategorie.
  3. Führen Sie "Start / Regiepositionen aktualisieren" aus und wählen Sie den entsprechenden Grundkatalog an (Klicken Sie hier um genaueres über diese Funktion zu erfahren):

  4. Im Aufgehenden Protokoll stehen die gefundenen und nicht gefundenen Artikel:

Bestehende Baustellen mit Regiedaten 2019 versehen

Es empfiehlt sich vor dem Umstellen des Grundkataloges in der Regiebaustelle, alle Rapporte mit Regievorgängen aus der Rapportierung (zum Beispiel Tagesrapport) zu übertragen.
Dies weil sich durch die Grundlegenden Anpassungen in den Regiedaten auf 2019 auch die meisten Regieverknüpfungen geändert haben.

 

Ausdruck Rapport, Wochenrapport, Fakturen und Fakturen detailliert

  • Rapport & Wochenrapport
    Für diese Ausdrucksoptionen gibt es neu die Einstellung "max.Zeilenlänge".



    Programmtechnisch ist der höchste Wert "999". Schlussendlich kommt es aber auf das Format Set an.
  • Fakturen & Fakturen detailliert
    Diese Ausdrucke lassen weiterhin nur 30 Zeichen pro Zeile zu.
    Positionen welche mehr als 30 Zeichen pro Zeile haben, werden automatisch umgebrochen.

Meldungen / Hinweise / Tipps

DEVISQUICK 2019

Nur mit aktiviertem SBV-Langtext möglich!

Diese Meldung kommt, wenn man sich in einer Baustelle befindet, welche vor aktiviertem Langtext erstellt wurde (Langtext gibt es erst ab SBV Regiedaten 2019). Eine Regiebaustelle, welche auf Kurztext erstellt wurde, kann nicht auf Langtext umgestellt werden. Dazu müsste die Datei gelöscht und neu erstellt werden.

 

DEVISQUICK 2019

Kein gültiger Reservebereich nach SBV-Norm!

Diese Meldung kommt in der Regiebaustelle und "Regietarif überarbeiten", wenn man eine eigene Position einfügen möchte, welche (noch) nicht der SBV-Norm entspricht.
Siehe auch Regiedaten SBV 2019 mit eigenen Positionen ergänzen und Preise anpassen.


Sie finden diesen Artikel auch unter folgenden Begriffen:
RegieQuick, Lagerstamm, Tagesrapport, Rapport, Regiearbeiten

War dieser Beitrag hilfreich?
0 von 0 fanden dies hilfreich

Kommentare

0 Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu hinterlassen.