APP SORBA Zeit App – iOS & Android

Folgen
Print Friendly and PDF

In diesem Artikel geht es um die SORBA Zeit App.

Diese Anleitung ist geeignet für:
mySORBA, mySORBA.Light, mySORBA.Studenten ab Version 18.0.429
SORBA Workspace ab Version 16.0.388

Diese Anleitung ist nicht geeignet für:
mySORBA, mySORBA.Light, mySORBA.Studenten Versionen bis 18.0.428
SORBA Workspace Versionen bis 16.0.387

SORBA Zeit App

Die SORBA Zeit App kann via dem Google Play Store (Android) oder dem Apple App Store (iOS) heruntergeladen werden:

 - Google Play Store:

https://play.google.com/store/apps/details?id=ch.sorba.zeit.sorbazeit_droid

 - Apple App Store:

https://apps.apple.com/ch/app/sorba-zeit/id1188658737

Voraussetzungen

Um die SORBA Zeit App zu verwenden, benötigen Sie einen mySORBA-Benutzer. Mit diesem Benutzer loggen Sie sich in der Zeit App ein. Auf diesem mySORBA-Benutzer muss die SORBA-Domäne sowie Ihr SORBA Workspace-Benutzername und das zugehörige Kennwort hinterlegt sein.

Hinweis:

Für den SORBA Workspace-Benutzer ist ein Kennwort zwingend.

Falls Sie noch keine Login-Daten für die SORBA Zeit App besitzen, wenden Sie sich bitte an die SORBA Hotline 071 224 00 00. 

Login



Bereich 1: 

Für das Login wird ein mySORBA Benutzer und das zugehörige Passwort benötigt. Die Anmeldedaten (Benutzername = Zeile oben / Kennwort = Zeile unten) müssen hier eingegeben werden.

Bereich 2:

Die Logindaten können gespeichert oder jedes Mal neu eingegeben werden.

Bereich 3:

Dieser Button muss angewählt werden, um sich anzumelden.

Bereich 4:

Wenn das Passwort für das Login vergessen gegangen ist, kann dieses zurückgesetzt werden. Beim Antippen des "Passwort vergessen"-Buttons öffnet sich das Fenster gemäss unten:



Beim Anwählen von "Passwort vergessen" wird ein Link an die eingegebene E-Mail-Adresse verschickt, mit welchem Sie das Passwort zurücksetzen können.

Hamburger-Menü

Für das Arbeiten in der Zeit App stehen mehrere Ansichten zur Verfügung. Diese unterschiedlichen Ansichten können über das sogenannte "Hamburger-Menü" angezeigt werden:





Auf die einzelnen Ansichten wird in den folgenden Kapiteln genauer eingegangen.

Start

In der Ansicht "Start" können die Arbeitszeiten und Pausen mittels Start-, Pause- und Stopp-Button rapportiert werden:







Auf was für wen wie rapportiert werden soll, wird im Register "Zeit" definiert:



  1. Lohnart, auf welche rapportiert werden soll. Durch Antippen wird ins Register "Lohnart" gewechselt. Hier werden alle für die Rapportierung zur Verfügung stehenden Lohnarten aufgelistet:



    1. Such-/Filterzeile, mit welcher in der Liste der zur Auswahl stehenden Lohnarten gesucht werden kann.
    2. Lister der Lohnarten, welche für die Rapportierung zur Verfügung stehen.

    Gewünschte Lohnart antippen. Es wird automatisch zurück ins Register "Zeit" gewechselt und die ausgewählte Lohnart wird für die Rapportierung gesetzt.
  2. Projekt, auf welches rapportiert werden soll. Durch Antippen wird ins Register "Projekt" gewechselt. Hier werden alle für die Rapportierung zur Verfügung stehenden Projekte aufgelistet:



    1. Such-/Filterzeile, mit welcher in der Liste der zur Auswahl stehenden Projekte gesucht werden kann.
    2. Lister der Projekte, welche für die Rapportierung zur Verfügung stehen.

    Gewünschtes Projekt antippen. Es wird automatisch zurück ins Register "Zeit" gewechselt und das ausgewählte Projekt wird für die Rapportierung gesetzt.
  3. Mitarbeiter, für welche die Zeiten rapportiert werden sollen. Durch Antippen wird ins Register "Mitarbeiter" gewechselt. Hier werden alle für die Rapportierung zur Verfügung stehenden Mitarbeiter aufgelistet:



    1. Such-/Filterzeile, mit welcher in der Liste der zur Auswahl stehenden Mitarbeitern gesucht werden kann.
    2. Liste der Mitarbeiter, welche für die Rapportierung zur Verfügung stehen.
    3. Schalter, mit welchem die Mitarbeiter ausgewählt werden können (grün = ausgewählt).
    4. Speichert die ausgewählten Mitarbeiter. Es wird automatisch zurück ins Register "Zeit" gewechselt und die ausgewählten Mitarbeiter werden für die Rapportierung gesetzt.
  4. Das Fadenkreuz wird nur angezeigt, wenn in der eingeloggten Domäne im mySORBA mit der GPS Maschinenverwaltung gearbeitet wird. Ist das der Fall kann durch Antippen des Fadenkreuzes automatisch das Projekt, in welchem sich das Tablet/Smartphone befindet ermittelt werden. Relevant dafür ist das in der GPS-Karte eingezeichnete Projekt-Polygon.
  5. Die Notizen werden im Kapitel Notizen und Bilder genauer beschrieben.
  6. Aktuelles Datum und bereits für dieses Datum rapportierte Zeit.
  7. Bereich für Play-, Pause- und Stopp-Buttons.
  8. Aktuelle Uhrzeit
Neuerung "Notizen und Bilder" ab Version 20.2

Notizen und Bilder

Den Zeiteinträgen können Notizen und Bilder hinterlegt werden, welche bei der Übermittlung ebenfalls in die Stundenkarte gelangen. Diese Möglichkeit steht auch mit dem Rapportierungsmodus der Zeit App zur Verfügung.

Um eine Notiz und/oder ein Bild hinzuzufügen, muss in der Ansicht "Start" auf das + Symbol oben rechts getippt werden:



Unter "Notizen" erscheint ein neues Notizfeld mit der zusätzlichen Möglichkeit ein Bild bzw. PDF einzufügen:



Es können auch mehrere Notizen erstellt werden:



Der Notiz kann mit dem + Symbol im jeweiligen Notizbereich auch ein Bild oder PDF angefügt werden:





Wichtig: Sobald die Notizen und Bilder hinzugefügt wurden, kann der Zeiteintrag mit "Start" gestartet werden. Zu diesem Zeitpunkt sind die Notizbereiche für Anpassungen gesperrt, sowie auch keine neue Notizen mehr hinzugefügt werden können (ersichtlich an dem ausgegrauten + Symbol):



Wird der Zeiteintrag abgeschlossen verschwindet dieser in die Ansicht "Zeige die Zeiteinträge" und die Ansicht "Start" ist bereit für den nächsten Eintrag (bereinigte Oberfläche):



Wird in der Ansicht "Zeige die Zeiteinträge" der entsprechende Eintrag geöffnet



sind die Notizen und Bilder ebenfalls ersichtlich:



Hier können die Notizen und Bilder noch editiert und anschliessend übermittelt werden. Bei erfolgreicher Übermittlung der Notizen und Bilder in die Stundenkarte, werden diese entsprechend gekennzeichnet:



In der Stundenkarte sind Zellen, welche Notizen und/oder Bilder besitzen mit einem roten Dreieck gekennzeichnet. Diese können mit dem Menüpunkt "Notizen" geöffnet werden:





Die Möglichkeit für das Hinzufügen von Notizen und Bildern steht auch für Speseneinträge zur Verfügung. Auch dort kann ein neuer Notizbereich über das + Symbol hinzugefügt werden.

Neuerung "Notizen und Bilder" ab Version 20.2

Zeige die Zeiteinträge

In der Ansicht "Zeige die Zeiteinträge" werden die rapportierten produktiven Zeiten der Mitarbeiter aufgelistet (inkl. Pausen):



  1. Gewähltes Datum. Die Zeiteinträge betreffen dieses Datum.
  2. Tag zurück.
  3. Tag vorwärts.
  4. Mitarbeiter, den die Zeiteinträge betreffen.
  5. Zum Mitarbeiter (4) gehörende Zeiteinträge.
  6. Die im jeweiligen Zeiteintrag enthaltenen rapportierten Stunden in Zeitwerten und Dezimalstunden.
  7. Totalisierung der Zeiteinträge pro Mitarbeiter.
  8. Neuen Zeiteintrag erfassen.
  9. Alle Zeiteinträge des gewählten Datums übermitteln.

Wird ein Zeiteintrag angetippt, öffnen sich die Details. Solange der Zeiteintrag noch nicht übermittelt wurde, kann der Zeiteintrag noch editiert werden:



  1. Mitarbeiter, welchen der Zeiteintrag betrifft. Durch Antippen wird die Mitarbeiterauswahl geöffnet und es kann ein anderer Mitarbeiter für den bestehenden Zeiteintrag gewählt werden.
  2. Projekt, welches der Zeiteintrag betrifft. Durch Antippen wird die Projektauswahl geöffnet und es kann ein anderes Projekt für den bestehenden Zeiteintrag gewählt werden.
  3. Lohnart, welche der Zeiteintrag betrifft. Durch Antippen wird die Lohnartenauswahl geöffnet und es kann eine andere produktive oder Pausenlohnart für den bestehenden Zeiteintrag gewählt werden.
  4. Datum, welches der Zeiteintrag betrifft. Durch Antippen wir die Datumsauswahl geöffnet und es kann ein anderes Datum für den bestehenden Zeiteintrag gewählt werden.
  5. Start Uhrzeit des Zeiteintrags. Durch Antippen kann eine andere Uhrzeit für den Start gewählt werden.
  6. Ende Uhrzeit des Zeiteintrags. Durch Antippen kann eine andere Uhrzeit für das Ende gewählt werden.
  7. Aus Punkt 5 und 6 resultierende rapportierte Arbeitszeit (bzw. Pause).
  8. Für den Zeiteintrag erfasste Notizen und Bilder. Durch Antippen des Textfeldes kann die Notiz editiert werden. Durch Antippen des Bildes kann ein neues Bild/PDF ausgewählt oder neues Foto für die bestehende Notiz aufgenommen werden.
  9. In dem auf der Notiz nach links gewischt wird, erscheint das Lösch-Symbol, um die entsprechende Notiz löschen zu können.
  10. Fügt dem bestehenden Zeiteintrag eine neue Notiz hinzu.
  11. Löscht den Zeiteintrag.
  12. Speichert die vorgenommenen Änderungen.
  13. Übermittelt den geöffneten Zeiteintrag.

Übermittelte Zeiteinträge bekommen in der Übersicht den entsprechenden Status mit Datums- und Zeitangabe gesetzt:



Zeige die Spesen

In der Ansicht "Zeige die Spesen" werden die rapportierten Spesen der Mitarbeiter aufgelistet:



  1. Gewähltes Datum. Die Spesen betreffen dieses Datum.
  2. Tag zurück.
  3. Tag vorwärts.
  4. Mitarbeiter, den die Spesen betreffen.
  5. Zum Mitarbeiter (4) gehörende Spesen.
  6. Neuer Speseneintrag eröffnen.
  7. Alle Speseneinträge des gewählten Datums übermitteln.

Wird ein Speseneintrag angetippt, öffnen sich die Details. Solange der Speseneintrag noch nicht übermittelt wurde, kann der Speseneintrag noch editiert werden:



  1. Mitarbeiter, welchen der Speseneintrag betrifft. Durch Antippen wird die Mitarbeiterauswahl geöffnet und es kann ein anderer Mitarbeiter für den bestehenden Speseneintrag gewählt werden.
  2. Projekt, welches der Speseneintrag betrifft. Durch Antippen wird die Projektauswahl geöffnet und es kann ein anderes Projekt für den bestehenden Speseneintrag gewählt werden.
  3. Spesenlohnart, welche der Speseneintrag betrifft. Durch Antippen wird die Lohnartenauswahl geöffnet und es kann eine andere Spesenlohnart für den bestehenden Speseneintrag gewählt werden.
  4. Datum, welches der Speseneintrag betrifft. Durch Antippen wird die Datumsauswahl geöffnet und es kann ein anderes Datum für den bestehenden Speseneintrag gewählt werden.
  5. Auf die Spesenlohnart rapportierte Menge. Im obigen Beispiel entspricht die Menge dem Frankenbetrag. Das kann sich je nach gewählter Spesenlohnart ändern, je nach dem, welche Mengeneinheit (6) definiert ist.
  6. Mengeneinheit der gewählten Spesenlohnart.
  7. Für den Speseneintrag erfasste Notizen und Bilder. Durch Antippen des Textfeldes kann die Notiz editiert werden. Durch Antippen des Bildes kann ein neues Bild/PDF ausgewählt oder neues Foto für die bestehende Notiz aufgenommen werden.
  8. In dem auf der Notiz nach links gewischt wird, erscheint das Lösch-Symbol, um die entsprechende Notiz löschen zu können.
  9. Fügt dem bestehenden Speseneintrag eine neue Notiz hinzu.
  10. Löscht den Speseneintrag.
  11. Speichert die vorgenommenen Änderungen.
  12. Übermittelt den geöffneten Speseneintrag.

Übermittelte Speseneinträge bekommen in der Übersicht den entsprechenden Status mit Datums- und Zeitangabe gesetzt:



Neuerung "Spesenlohnarten Menge x Preis rechnen" ab Version 20.2

Spesenlohnarten Menge x Betrag

Die Lohnarten für Spesen können optional so definiert werden, dass neben der Menge auch ein Betrag erfasst werden kann. Diese Werte werden miteinander multipliziert und das Resultat bei Übermittlung des Rapportes in die Stundenkarte geschrieben.

Dazu muss die Lohnart im Modul Lohn unter "Leistungs-/Lohnarten" den Haken bei "Mengeneingabe" gesetzt haben:



Wird in der App eine mit "Megeneingabe" definierte Lohnart im Bereich "Zeige die Spesen" gewählt, stehen neu die Felder "Betrag" und "Resultat" zur Verfügung:



Bei Eingabe der Menge und des Betrages pro Einheit wird automatisch das Resultat berechnet:



Dieses Resultat wird bei der Übermittlung des Rapportes in die Stundenkarte des Mitarbeiters geschrieben.

Neuerung "Spesenlohnarten Menge x Preis rechnen" ab Version 20.2

Zeige die Absenzen

In der Ansicht "Zeige die Spesen" werden die rapportierten Absenzen der Mitarbeiter aufgelistet:



  1. Gewähltes Datum. Die Absenzen betreffen dieses Datum.
  2. Tag zurück.
  3. Tag vorwärts.
  4. Mitarbeiter, den die Absenzen betreffen.
  5. Zum Mitarbeiter (4) gehörende Absenzen.
  6. Die im jeweiligen Absenzeintrag enthaltenen rapportierten Stunden.
  7. Neuer Absenzeintrag eröffnen.
  8. Alle Absenzeinträge des gewählten Datums übermitteln.

Wird ein Absenzeintrag angetippt, öffnen sich die Details. Solange der Absenzeintrag noch nicht übermittelt wurde, kann der Absenzeintrag noch editiert werden:



  1. Mitarbeiter, welchen der Absenzeintrag betrifft. Durch Antippen wird die Mitarbeiterauswahl geöffnet und es kann ein anderer Mitarbeiter für den bestehenden Absenzeintrag gewählt werden.
  2. Projekt, welches der Absenzeintrag betrifft. Durch Antippen wird die Projektauswahl geöffnet und es kann ein anderes Projekt für den bestehenden Absenzeintrag gewählt werden.
  3. Absenzlohnart, welche der Absenzeintrag betrifft. Durch Antippen wird die Lohnartenauswahl geöffnet und es kann eine andere Absenzlohnart für den bestehenden Absenzeintrag gewählt werden.
  4. Datum, welches der Absenzeintrag betrifft. Durch Antippen wird die Datumsauswahl geöffent und es kann ein anderes Datum für den bestehenden Absenzeintrag gewählt werden.
  5. Rapportierte Absenzstunden.
  6. Mengeneinheit der gewählten Absenzlohnart.
  7. Für den Absenzeintrag erfasste Notizen und Bilder. Durch Antippen des Textfeldes kann die Notiz editiert werden. Durch Antippen des Bildes kann ein neues Bild/PDF ausgewählt oder neues Foto für die bestehende Notiz aufgenommen werden.
  8. In dem auf der Notiz nach links gewischt wird, erscheint das Lösch-Symbol, um die entsprechende Notiz löschen zu können.
  9. Fügt dem bestehenden Absenzeintrag eine neue Notiz hinzu.
  10. Löscht den Absenzeintrag.
  11. Speichert die vorgenommenen Änderungen.
  12. Übermittelt den geöffneten Absenzeintrag.

Übermittelte Absenzeinträge bekommen in der Übersicht den entsprechenden Status mit Datums- und Zeitangabe gesetzt:



Alle offenen Einträge

In der Ansicht "Alle offenen Einträge" werden alle auf diesem Gerät in der App erfassten noch offenen Einträge aufgelistet (datumsunabhängig):



  1. Anzahl in der Liste vorhandene offene Einträge.
  2. Symbol-Kennzeichnung der Einträge:
    Zeiteinträge /Spesen /Absenzen
  3. Offene Einträge (Zeit-, Spesen- und Absenzeinträge).
  4. Die im jeweiligen Eintrag enthaltenen rapportierten Stunden/Mengen.
  5. Alle offenen Einträge übermitteln.



  1. Datum, welches der Eintrag betrifft.
  2. Projekt, welches der Eintrag betrifft.
  3. Lohnart, welche der Eintrag betrifft.
  4. Rapportierte Uhrzeit (nur bei Zeiteinträgen).
  5. Status, ob Eintrag übermittelt oder noch nicht.

Wird ein Eintrag angetippt, öffnen sich die Details des entsprechenden Eintrages. Solange der Eintrag noch nicht übermittelt wurde, kann der Eintrag noch editiert werden. Die einzelnen Detailansichten der unterschiedlichen Einträge (Zeit-, Spesen- und Absenzeinträge) sind in ihren jeweiligen Kapitel genauer beschrieben.

Stundenkontrolle

Neuerung folgt erst noch.

Einstellungen (App)

Hier lassen sich gewisse Einstellungen direkt in der App definieren. Zudem können hier Informationen zur App entnommen werden:



  1. Ist "Biometrische Autorisierung einschalten" aktiviert, kann die geschlossene App nur durch Eingabe des Passwortes oder eben durch die biometrische Autorisierung (Fingerabdruck) geöffnet und sich direkt eingeloggt werden:


  2. Ist "GPS-Lokalisierung" aktiviert, wird bei der Rapportierung mit jedem Start und Stopp ein GPS-Punkt gezogen, sodass das Tablet/Smartphone in der GPS-Karte von mySORBA getrackt werden kann.
  3. Information, in welcher Domäne man sich befindet.
  4. Information, welche App Version installiert ist.
  5. Aktualisiert die Stammdaten. Das ist notwendig, wenn im mySORBA neue Stammdaten erfasst oder Änderungen an bestehenden Stammdaten vorgenommen wurden.
  6. Der angemeldete mySORBA-Benutzer wird von der App abgemeldet. Man landet im Login-Bereich.
  7. Support für die App.

Stundenkarten-Einstellungen

Neuerung "Import Tage Limit" ab Version 20.2

Import Tage Limit

In den Einstellungen der Stundenkarte kann definiert werden (Import Tage Limit), wie weit zurück das Datum der Rapporte maximal liegen darf, um abgegeben werden zu können.



Rapporte ausserhalb dieser definierten Anzahl Tage können nicht mehr übermittelt werden.

Wichtig: Samstage und Sonntage werden nicht in die Anzahl Tage eingerechnet.

Neuerung "Import Tage Limit" ab Version 20.2
Neuerung "Nur Start/Stopp" ab Version 20.2

Nur Start/Stopp

In den Einstellungen der Stundenkarte kann definiert werden, ob in der SORBA Zeit App nur mit Start/Stopp rapportiert werden darf:



Ist diese Einstellung aktiviert, stehen in der App nur noch die folgenden Register zur Verfügung:



Die Register "Zeige die Spesen" und "Zeige die Absenzen" werden nicht mehr aufgelistet, da gemäss der Einstellung nur noch mit Start/Stopp die produktive Arbeitszeit rapportiert werden darf.

Aus diesem Grund existiert im Register "Zeige die Zeiteinträge" auch das + Symbol nicht mehr, um einen manuellen Zeiteintrag erfassen zu können:



Zudem können die Details der bestehenden Zeiteinträge zwar noch geöffnet, jedoch nicht mehr bearbeitet werden:



Es kann nur noch im Register "Start" mittels der Buttons "Start" und "Stopp" rapportiert werden:





Neuerung "Nur Start/Stopp" ab Version 20.2
Neuerung "Lohnarten verwenden" ab Version 20.2

Lohnarten verwenden

In den Einstellungen der Stundenkarte kann unter "Lohnarten" definiert werden, welche Lohnarten in der App zur Verfügung stehen sollen. Lohnarten, welche den Haken bei "Zeitapp" gesetzt haben, werden für die App berücksichtigt:



Die Einstellung wird von allen Gruppen berücksichtigt:

- Produktiv
- Spesen
- Absenzen

In der App stehen nun nur noch die mit "Zeitapp" definierten Lohnarten zur Verfügung. Beispiel für Absenzen:



Sind keine Lohnarten mit "Zeitapp" definiert, stehen in der App alle Lohnarten zur Verfügung.

Neuerung "Lohnarten verwenden" ab Version 20.2

Rapportierungsmodus

Worin unterscheidet sich der Rapportierungsmodus vom Start/Stopp-Modus?

Neuerung "Rapportierungsmodus" ab Version 20.2

Der Rapportierungsmodus ermöglicht die Erfassung von Stunden ohne Zeitangaben. Dadurch existiert in diesem Modus auch keine Start/Stopp Funktion, da keine Zeiteinträge (bspw. 10:00 Uhr bis 12:00 Uhr) benötigt werden. Für das genannte Beispiel werden lediglich 2 Stunden rapportiert. Der Rapportierungsmodus ersetzt den Start/Stopp-Modus in der Logik der Rapportierung komplett. Eine Kombination ist nicht möglich. 



Die Stunden werden direkt auf dem Mitarbeiter für die jeweilige Lohnart rapportiert (rot eingerahmter Bereich).

Neuerung "Rapportierungsmodus" ab Version 20.2

Das als kurze Einleitung, was es mit dem Rapportierungsmodus auf sich hat. In den folgenden Kapiteln wird genauer auf die einzelnen Ansichten des Rapportierungsmodus eingegangen.

Hamburger-Menü

Für das Arbeiten mit dem Rapportierungsmodus stehen mehrere Ansichten zur Verfügung. Diese unterschiedlichen Ansichten können über das sogenannte "Hamburger-Menü" angezeigt werden:





Rapporte

In der Ansicht "Rapporte" werden bereits erstellte Rapporte aufgelistet. Zudem können von dieser Ansicht aus neue Rapporte erstellt werden:



  1. Such-/Filterzeile, mit welcher in der Liste der Rapporte gesucht/gefiltert werden kann.
  2. Liste der auf diesem Gerät erstellten Rapporte.
  3. Neuen Rapport erstellen.

Wird ein Rapport aus der Liste angetippt, öffnen sich die Rapportdetails. Solange die Rapporte noch nicht übermittelt wurden, können die Rapporte noch editiert werden.

Register Projekt
Man befindet sich im Register "Projekte" und erhält eine Zusammenfassung über das bereits Rapportierte:



  1. Rapportdatum. Durch Antippen wird die Datumsauswahl geöffnet und es kann ein anderes Datum für den bestehenden Rapport gewählt werden.
  2. Projekt, welches der Rapport betrifft. Durch Antippen wird die Projektauswahl geöffnet und es kann ein anderes Projekt für den bestehenden Rapport gewählt werden:



    Im Auswahlfenster der Projekte das gewünschte Projekt antippen. Durch Antippen der Sterne können Projekte als Favoriten markiert werden.
  3. Status, ob der Rapport bereits übermittelt wurde oder noch nicht.
  4. Übersicht, für wie viele Mitarbeiter in diesem Rapport produktive Stunden rapportiert wurden.
  5. Total produktive Mitarbeiterstunden, welche in diesem Rapport rapportiert wurden.
  6. Übersicht, für wie viele Mitarbeiter in diesem Rapport Spesen rapportiert wurden.
  7. Total rapportierte Spesenstunden in diesem Rapport. In dieser Totalisierung werden nur Spesenlohnarten mit Mengeneinheiten "Stunden" berücksichtig. Mittagszulagen bspw., welche mit "Anzahl" rapportiert werden, werden in dieser Totalisierung nicht berücksichtigt.
  8. Übersicht, für wie viele Mitarbeiter in diesem Rapport Absenzen rapportiert wurden.
  9. Total Absenzstunden, welche in diesem Rapport rapportiert wurden.
  10. Übermittelt den geöffneten Rapport.

Register Mitarbeiter
Im Register "Mitarbeiter" werden die produktiven Mitarbeiterstunden rapportiert:



  1. Mitarbeiter dem Rapport hinzufügen:



    Im Auswahlfenster der Mitarbeiter die benötigten Mitarbeiter antippen (Multiselektion) und mit OK bestätigen. Durch Antippen der Sterne können Mitarbeiter als Favoriten markiert werden.
  2. Im Rapport enthaltene Mitarbeiter.
  3. Lohnart für gewählten Mitarbeiter übernehmen:



    Im Auswahlfenster der produktiven Lohnarten die benötigten Lohnarten antippen (Multiselektion) und mit OK bestätigen. Durch Antippen der Sterne können Lohnarten als Favoriten markiert werden.
  4. Für die jeweiligen Mitarbeiter eingefügten Lohnarten für die Rapportierung.
  5. Mengeneinheit der Lohnarten und Mengenfelder für die Rapportierung der Stunden.
  6. Fügt für den entsprechenden Eintrag eine Notiz ein.
  7. Für den jeweiligen Eintrag erfasste Notiz und Bilder. Durch Antippen des Textfeldes kann die Notiz editiert werden. Durch Antippen des Bildes kann ein neues Bild/PDF ausgewählt oder neues Foto für die bestehende Notiz aufgenommen werden.
  8. In dem auf der gewünschten Zeile nach links gewischt wird, erscheint das Lösch-Symbol, um den entsprechenden Eintrag löschen zu können. Die Möglichkeit steht für jede Zeile zur Verfügung (auf Ebene Mitarbeiter werden alle darunter liegenden Einträge direkt mit gelöscht).
  9. Total aller unter Punkt 4/5 rapportierten Stunden pro Mitarbeiter.

Register Spesen
Im Register "Spesen" werden die Spesen für die Mitarbeiter rapportiert:



  1. Mitarbeiter für die Spesenrapportierung hinzufügen:



    Im Auswahlfenster der Mitarbeiter die benötigten Mitarbeiter antippen (Multiselektion) und mit OK bestätigen. Durch Antippen der Sterne können Mitarbeiter als Favoriten markiert werden.
  2. Für die Spesenrapportierung enthaltene Mitarbeiter.
  3. Spesenlohnart für gewählten Mitarbeiter übernehmen:



    Im Auswahlfenster der Spesenlohnarten die benötigten Lohnarten antippen (Multiselektion) und mit OK bestätigen. Durch Antippen der Sterne können Lohnarten als Favoriten markiert werden.
  4. Für die jeweiligen Mitarbeiter eingefügten Spesenlohnarten für die Rapportierung.
  5. Mengeneinheit der Spesenlohnart und Mengenfeld für deren Rapportierung.
  6. Fügt für den entsprechenden Eintrag eine Notiz ein.
  7. Für den jeweiligen Eintrag erfasste Notiz und Bilder. Durch Antippen des Textfeldes kann die Notiz editiert werden. Durch Antippen des Bildes kann ein neues Bild/PDF ausgewählt oder neues Foto für die bestehende Notiz aufgenommen werden.
  8. In dem auf der gewünschten Zeile nach links gewischt wird, erscheint das Lösch-Symbol, um den entsprechenden Eintrag löschen zu können. Die Möglichkeit steht für jede Zeile zur Verfügung (auf Ebene Mitarbeiter werden alle darunter liegenden Einträge direkt mit gelöscht).
  9. Total aller unter Punkt 4/5 rapportierten Spesenstunden pro Mitarbeiter. In dieser Totalisierung werden nur Spesenlohnarten mit Mengeneinheiten "Stunden" berücksichtigt. Mittagszulagen bspw., welche mit "Anzahl" rapportiert werden, werden in dieser Totalisierung nicht berücksichtigt.

Register Absenzen
Im Register "Absenzen" werden die Absenzen für die Mitarbeiter rapportiert:



  1. Mitarbeiter für die Absenzrapportierung hinzufügen:



    Im Auswahlfenster der Mitarbeiter die benötigten Mitarbeiter antippen (Multiselektion) und mit OK bestätigen. Durch Antippen der Sterne können Mitarbeiter als Favoriten markiert werden.
  2. Für die Absenzrapportierung enthaltene Mitarbeiter.
  3. Absenzlohnart für gewählten Mitarbeiter übernehmen:



    Im Auswahlfenster der Absenzlohnarten die benötigten Lohnarten antippen (Multiselektion) und mit OK bestätigen. Durch Antippen der Sterne können Lohnarten als Favoriten markiert werden.
  4. Für die jeweiligen Mitarbeiter eingefügte Absenzlohnarten für die Rapportierung.
  5. Mengeneinheit der Absenzlohnarten und Mengenfelder für die Rapportierung der Absenzen.
  6. Fügt für den entsprechenden Eintrag eine Notiz ein.
  7. Für den jeweiligen Eintrag erfasste Notiz und Bilder. Durch Antippen des Textfeldes kann die Notiz editiert werden. Durch Antippen des Bildes kann ein neues Bild/PDF ausgewählt oder neues Foto für die bestehende Notiz aufgenommen werden.
  8. In dem auf der gewünschten Zeile nach links gewischt wird, erscheint das Lösch-Symbol, um den entsprechenden Eintrag löschen zu können. Die Möglichkeit steht für jede Zeile zur Verfügung (auf Ebene Mitarbeiter werden alle darunter liegenden Einträge direkt mit gelöscht).
  9. Total aller unter Punkt 4/5 rapportierten Absenzstunden pro Mitarbeiter.

Abgegebene Reports

In der Ansicht "Abgegebene Reports" werden alle von diesem Gerät übermittelten Rapporte aufgelistet. Mit der Such-/Filterzeile kann in der Liste nach Rapporten gesucht/gefiltert werden. Die abgegebenen Rapporte können von hier aus geöffnet und eingesehen werden. Änderungen können keine mehr vorgenommen werden:



Tagesübersicht

In der Ansicht "Tagesübersicht" werden pro Tag alle für die Mitarbeiter rapportierten produktiven Arbeitsstunden, Absenzen und Spesen inkl. allfälliger Notizen und Bilder aufgelistet. Es werden sowohl verbuchte, als auch noch nicht verbuchte Einträge angezeigt. In der Tagesübersicht können keine Anpassungen an den Einträgen vorgenommen werden. Die Ansicht dient ausschliesslich der Kontrolle bzw. Entnahme von Informationen:



  1. Die aufgelisteten Einträge betreffen das hier gewählte Datum. Durch Antippen wird die Datumsauswahl geöffnet und es kann ein anderes Datum gewählt werden.
  2. Mitarbeiter, welche an gewähltem Datum (1) rapportierte Arbeitsstunden, Absenzen oder Spesen besitzen.
  3. Pro Mitarbeiter (2) rapportierte produktive Arbeitsstunden, Absenzen und Spesen.
  4. Für den jeweiligen Eintrag erfasste Notizen und Bilder.
  5. Mengeneinheiten der Lohnarten und rapportierte Stunden/Mengen.

Stundenkontrolle

Die Stundenkontrolle wird im Kapitel Stundenkontrolle beschrieben.

Einstellungen

In der Ansicht "Einstellungen" lassen sich gewisse Einstellungen direkt in der App definieren. Zudem können hier Informationen zur App entnommen werden:



  1. Ist "Biometrische Autorisierung einschalten" aktiviert, kann die geschlossene App nur durch Eingabe des Passwortes oder eben durch die biometrische Autorisierung (Fingerabdruck) geöffnet und sich direkt eingeloggt werden:


  2. Information, in welcher Domäne man sich befindet.
  3. Information, welche App Version installiert ist.
  4. Aktualisiert die Stammdaten. Das ist notwendig, wenn im mySORBA neue Stammdaten erfasst oder Änderungen an bestehenden Stammdaten vorgenommen wurden.
  5. Der angemeldete mySORBA-Benutzer wird von der App abgemeldet. Man landet im Login-Bereich.
  6. Support für die App.
War dieser Beitrag hilfreich?
0 von 1 fanden dies hilfreich