15. Lohnabrechnungen drucken / verbuchen / ausbezahlen - Lohn - Modulanleitung

Folgen
Print Friendly and PDF

Lohn - Modulanleitung - 15. Lohnabrechnungen drucken / verbuchen / ausbezahlen

Lohnabrechnungen drucken

Mit der folgenden Funktion werden sämtliche Lohnabrechnungen des aktuellen Lohnlaufes ausgedruckt.

  1. Sie befinden sich im Fenster Lohnläufe.

  2. Fahren Sie mit dem Cursor auf den gewünschten Lohnlauf, deren Lohnabrechnungen ausgedruckt werden sollen.

  3. Wählen Sie die Funktion DRUCKEN -> LOHNABRECHNUNG DRUCKEN.

  4. Kontrollieren Sie die Druckeinstellungen.

    Tipp:

    Über die Schaltfläche Schlussbem. kann eine globale Schlussbemerkung für den aktuellen Lohnlauf eingetragen werden. (Eine allfällige individuelle Schlussbemerkung erscheint auf dem Ausdruck zusätzlich, siehe: Individuelle Schlussbemerkung)

  5. Bestätigen Sie die Druckeinstellungen mit DRUCKEN.
     

  6. Starten Sie den Ausdruck mit OK.

Neuer Lohnabrechnungsdruck / Alternative Lohnabrechnung

Zum normalen "Standardformat" gibt es noch die Erweiterung "Alternative Lohnabrechnung" / "Neuer Lohnabrechnungsaudruck", welche über die Allgemeinen Lohneinstellungen aktiviert werden kann.
Lohnkonfiguration -> Firma -> Allgem. Einstellungen -> Register Einstellungen -> Haken bei "Neuer Lohnabrechnungsdruck" setzen -> mySORBA.Workspace neustarten.

Diese Einstellung macht, dass der Ausdruck der Lohnabrechnung in einem anderen Druckformat (DevExpress) erstellt wird und zudem weitere Funktionalitäten enthält, welche im Standardformat nicht möglich sind.

mceclip0.png

  • Stundenkarte dem Ausdruck anhängen.
  • Sortierung der Lohnabrechnung:
    A - Nach Personal-Nr.
    B - Name, Vorname
  • Als Mail versenden
  • Schlussbemerkung über alle Lohnabrechnungen anhängen mit Möglichkeit diese als Standardschlussbemerkung für weitere Abrechnungen ablegen zu können.
Neuerung "Schlussbemerkungen formatieren und als Standard ablegen" ab Version 23.1

Schlussbemerkung als Standard ablegen / laden

Beim neu Erstellen eines Lohnlaufes wird automatisch die abgelegte Standardschlussbemerkung geladen.
Ändert man nachträglich den abgelegten Standard, kann dieser noch manuell nachgeladen werden.

Standardschlussbemerkung laden
Bezieht abgelegte Schlussbemerkung.

Aktuelle Schlussbemerkung als Standard festlegen
Legt den Text der aktuellen Lohnabrechnung als Standard ab.
Auf bereits erstellen Lohnläufen muss der Standard von Hand nachgeladen werden, wenn gewünscht.

Schlussbemerkung formatieren

Die Schlussbemerkung kann jetzt auf die verschiedenen gängigen Arten formatiert werden.
Auf dem Standardformat ist dies ohne Anpassung nötig, bei spezifisch angepassten Lohnabrechnungsformaten muss eventuell eine Variable angepasst werden.



Aktiviert wird diese Option in den Allgemeinen Lohneinstellungen:
Lohnkonfiguration -> Firma -> Allgem. Einstellungen -> Register Einstellungen Feld "Schlussbemerkung im RTF Format".
mceclip3.png

Nach dem Setzen der Einstellung muss das mySORBA.Workspace neu gestartet werden.

Variable im Format-Set für RTF-Texte anpassen

Die Bestehende Variable "label20 - [Lohnlauf.Schlussbemerkung]" muss durch ein RichText-Feld ersetzt werden.
mceclip5.png

 

Die Einträge können nach zum Beispiel Name / Vorname gefiltert werden.
Mutationen über die Funktion "Werte über alle ändern" greift dann nur auf die eingefilterten Einträge.

mceclip0.png

Neuerung "Schlussbemerkungen formatieren und als Standard ablegen" ab Version 23.1

 

Neuerung "Schlussbemerkungen in Lohnabrechnung in RTF formatiert" ab Version 24.1

Schlussbemerkungen in Lohnabrechnung komplett in RTF formatiert

Damit die verschiedenen Schlussbemerkungen (individuelle Schlussbemerkungen und Lohnabrechnungs-Schlussbemerkungen) nach dem RTF-Format formatiert werden können, muss das Format-Set entsprechend eingerichtet sein.

Die Allgemeinen Einstellungen vom Lohn müssen eventuell noch zusätzlich angepasst werden: 10 Einstellungen Firma Lohn Modulanleitung - Ausdruck

Das Format-Set muss mit der Variable "Schlussbemerkung RTF" und diese müssen in einem RichText-Feld eingefügt werden:

Dahinter muss die Variable "Schlussbemerkung RTF" verlinkt sein:

Die Variable "Lohnlauf.Schlussbemerkung" muss entfernt werden und die neue Variable kann grösser gezogen werden:

Lässt man die alte Variable bestehen, werden die Schlussbemerkungen eventuell doppelt ausgedruckt.

Neuerung "Schlussbemerkungen in Lohnabrechnung in RTF formatiert" ab Version 24.1

 

Neuerung "Kinderzulagen auf Lohnabrechnungen detailiert ausgeben" ab Version 21.1

Kinderzulagen werden automatisch mit den abgerechneten Kinder erweitert.

mceclip1.png

Neuerung "Kinderzulagen auf Lohnabrechnungen detailiert ausgeben" ab Version 21.1

 

Neuerung "Bezeichnung der Lohnkategorie und Lohnklasse auf der Lohnabrechnung ausgeben" ab Version 23.2

Die Variablen "Lohnkategoriebezeichnung" und "Lohnklassenbezeichnung" sind im Designer vom Format-Set der Lohnabrechnung hinzugefügt worden.

Neuerung "Bezeichnung der Lohnkategorie und Lohnklasse auf der Lohnabrechnung ausgeben" ab Version 23.2

 

Neuerung "Lohnabrechnung auf das Personal ablegen" ab Version 20.2

Lohnabrechnung auf das Personal ablegen

Neu können Lohnabrechnungen auf dem entsprechenden Personal abgelegt werden. Dies hat den Vorteil, dass der Mitarbeiter seine Lohnabrechnungen jederzeit einsehen kann. Die Abrechnung/en kann/können manuell oder über Lohnlauf verbuchen abgelegt werden. Spätestens bei der Verbuchung des Lohnlaufes werden die Abrechnungen abgelegt sofern dies eingerichtet ist. 

Dazu gibt es im Lohn/Lohnkonfiguration/Firma/Allgem. Einstellungen eine Auswahl des Formates sowie die Option die Stundenkarte anzuhängen. Es werden nur die eigenen Formate der alternativen Lohnabrechnung angezeigt. Sobald ein Format ausgewählt wurde, ist die Ablage aktiv. 





Die Lohnabrechnung kann einzeln für einen Mitarbeiter abgelegt werden. Dazu die entsprechende Lohnabrechnung öffnen und unter Drucken die Druckeinstellungen öffnen. Anschliessend kann die Abrechnung via "Lohnabrechnung in Dokumentenablage sichern" abgelegt werden. 





Wurde die Lohnabrechnung abgelegt, erhält man die Besätigung: Lohnabrechnung/en ist/sind in den Dokumenten gespeichert worden.





Ist schon eine Lohnabrechnung von dieser Abrechnung in den Dokumenten vorhanden erscheint die Abfrage: Es existiert bereits eine Abrechnung. Überschreiben ? 
JA --> Bestehende Lohnabrechnung wird überschrieben.
Nein --> Bestehende Lohnabrechnung wird nicht überschrieben. 





Die Lohnabrechnungen sind anschliessend im Personal-Stamm unter dem Mitarbeiter im Ordner Lohnabrechnungen/ "abgelegtes Jahr" vorhanden. 
Der Dateiname setzt sich aus der Lohnlauf-Nr. und der Bezeichnung des Lohnlaufs zusammen. 





Wichtig:
Ist die "alternative Lohnabrechnung" nicht aktiviert, aber ein Format der alternativen Lohnabrechnung in den Einstellungen hinterlegt, wird trotzdem ein Dokument abgelegt.

Neuerung "Lohnabrechnung auf das Personal ablegen" ab Version 20.2

 

Neuerung "Verzeichnis für die Ablage der Lohnabrechnung festlegen" ab Version 21.1

Lohnabrechnungsverzeichnis auswählen

Mit dieser Neuerung kann der Anwender selber definieren, in welchem Verzeichnis die Lohnabrechnungen abgelegt werden sollten.

Dazu sollten im Vorfeld die Verzeichnisse definiert werden. Diese können über den Personalstamm definiert werden. Dazu unter Lohn/Personal-Stamm/Extras/Verzeichnisse definieren den entsprechenden Dialog öffnen.





Hier können die entsprechenden Verzeichnisse für den Personalstamm eingetragen werden.





Danach kann das gewünschte Verzeichnis ausgewählt werden. Dazu beim Navigator die Allgem. Einstellungen des Lohnes unter Lohnkonfiguration/Firma/Allgem. Einstellungen öffnen. 



 

Beim Feld "im Verzeichnis" kann das entsprechende Verzeichnis ausgewählt und die Eingabe mit OK bestätigt werden. 

 



Die Lohnabrechnungen werden anschliessend unter dem entsprechenden Verzeichnis in einem Jahresordner abgelegt. 

Neuerung "Verzeichnis für die Ablage der Lohnabrechnung festlegen" ab Version 21.1

 

Neuerung "Dateinamen konfigurieren für generierte Lohnabrechnungen und Lohnausweise" ab Version 23.2

Dateinamen konfigurieren (Lohnabrechnung und Lohnausweis)

Über den Druckeinstellungsdialog der Lohnabrechnungen / Lohnausweise kann man den Standard für die Dateinamen der Lohnabrechnungen und Lohnausweise beeinflussen:

Beispiel mit Lohnabrechnungen:

  1. Register Lohnläufe -> Drucken / Lohnabrechnung (Beliebige anwählen).
  2. Im Druckeinstellungen - Dialog auf "Dateinamen konfigurieren" klicken.
  3. In diesem Dialog kann man nun die Dateibezeichnung beeinflussen:
     

     
    Der Text "Lohnabrechnung" / "Lohnausweis" lässt sich nicht beeinflussen.
    Ebenfalls ist die Reihenfolge der Informationen vorgegeben.

Diese Einstellungen sind global und gelten ab diesem Zeitpunkt für alle generierten Ausdrucke.

Für die Lohnausweise verhält es sich analog ähnlich.

Neuerung "Dateinamen konfigurieren für generierte Lohnabrechnungen und Lohnausweise" ab Version 23.2

 

Vorheriger Artikel: 14.8. Individuelle Schlussbemerkung / Position auf Mutation prüfen

Nächster Artikel: 15.1. Einzelne Lohnabrechnung drucken

War dieser Beitrag hilfreich?
0 von 2 fanden dies hilfreich