APP SORBA mySORBA App – iOS & Android

Folgen
Print Friendly and PDF

In diesem Artikel geht es um die SORBA mySORBA App.

Diese Anleitung ist geeignet für:
mySORBA, mySORBA.Light, mySORBA.Studenten ab Version 20.2

Diese Anleitung ist nicht geeignet für:
mySORBA, mySORBA.Light, mySORBA.Studenten Versionen bis 20.2

SORBA mySORBA App

Die mySORBA App kann via dem Google Play Store (Android) oder dem Apple App Store (iOS) heruntergeladen werden:

 - Google Play Store:

https://play.google.com/store/apps/details?id=ch.sorba.mysorbaapp&gl=CH

 - Apple App Store:

https://apps.apple.com/ch/app/mysorba/id1544732251

Voraussetzungen 

Um die SORBA mySORBA App zu verwenden, benötigen Sie einen mySORBA-Benutzer. Mit diesem Benutzer loggen Sie sich in der mySORBA App ein. Auf diesem mySORBA-Benutzer muss die SORBA-Domäne sowie Ihr SORBA Workspace-Benutzername und das zugehörige Kennwort hinterlegt sein.

Hinweis:

Für den SORBA Workspace-Benutzer ist ein Kennwort zwingend.

Falls Sie noch keine Login-Daten für die SORBA mySORBA App besitzen, wenden Sie sich bitte an die SORBA Hotline 071 224 00 00. 

Login

mceclip0.png

Bereich 1: 

Für das Login wird ein mySORBA Benutzer und das zugehörige Passwort benötigt. Die Anmeldedaten (Benutzername = Zeile oben / Kennwort = Zeile unten) müssen hier eingegeben werden.

Bereich 2:

Die Logindaten können gespeichert oder jedes Mal neu eingegeben werden.

Bereich 3:

Dieser Button muss angewählt werden, um sich anzumelden.

Bereich 4:

Wenn das Passwort für das Login vergessen gegangen ist, kann dieses zurückgesetzt werden. Beim Antippen des "Passwort vergessen?"-Buttons öffnet sich das Fenster gemäss unten:

mceclip1.png

Beim Anwählen von "zurücksetzen" wird ein Link an die eingegebene E-Mail-Adresse verschickt, mit welchem Sie das Passwort zurücksetzen können.

Was kann die mySORBA App eigentlich?

Die mySORBA App kann vieles, denn sie vereint mehrere Apps in einer und nutzt dadurch optimal die Synergien. Aktuell beinhaltet die mySORBA App die Adress- und Projektverwaltung.

Die in der mySORBA App enthaltenen Applikationen können über das sogenannte Hamburger-Menü ausgewählt werden. Durch Antippen der jeweiligen Applikation wird deren Inhalt geladen:

mceclip2.png

mceclip3.png

Was es mit den einzelnen Apps auf sich hat, wird in den folgenden Kapiteln genauer erklärt.

Adress App

In der Adress App werden die im mySORBA erfassten aktiven Adressen aufgelistet. Es wird zwischen den folgenden drei Adresstypen unterschieden, welche auch durch unterschiedliche Symbole gekennzeichnet sind:

  • Adressen (aus AdressQuick)
    mceclip4.png
  • Bezugspersonen
    mceclip5.png
  • Mitarbeiter (aus Personalstamm)
    mceclip6.png

Aufbau Adress App

mceclip7.png

  1. Auswahl, welche Adresstypen in der Liste (3) angezeigt werden sollen:
    mceclip8.png
  2. Volltextsuche, welche die Liste (3) filtert.
  3. Auflistung der Adressen unter Berücksichtigung der unter Punkt 1 und 2 gesetzten Filter.
  4. Detailinformationenbereich der unter Punkt 3 gewählten Adresse.
  5. Kontaktdetails wie bspw. die Adresse (Strasse, PLZ und Ort). Wird die Adresse angetippt, öffnet sich die Adresse in Google Maps bzw. in der als Standard definierten Karten App. Bei Mitarbeitern werden, falls ausgefüllt, noch weitere Informationen wie Telefonnummern, Beruf, Gebutsdatum usw. angezeigt. Werden Telefonnummern angetippt, erscheint direkt die Abfrage, ob dieser Nummer angerufen werden will.
  6. Google Maps Auszug aufgrund der auf der Adresse hinterlegten Informationen: Strasse, PLZ und Ort.
  7. Hier werden alle Projekte aufgelistet, auf welchen die gewählte Adresse hinterlegt wurde. Dabei kommt es nicht darauf an, ob die Adresse als Rechnungs-, Referenz-, Kontaktadresse oder sonstiger Adresstyp hinterlegt wurde. Die verschiedenen Projekttypen werden mit Symbolen gekennzeichnet und weisen zudem direkt die wichtigsten Projektinformationen aus:
    • DQD (normale Baustelle)
    mceclip12.png
    • BAU (Regiebaustelle)
    mceclip13.png
    Durch Antippen eines Projekts, wird in die Projekte App gewechselt. Das gewählte Projekt ist direkt fokussiert und es werden dessen Projektdetails angezeigt:
    mceclip11.pngIn diesem Beispiel ist die gewählte Adresse als Rechnungsadresse auf dem Projekt hinterlegt.
  8. Hier werden die auf der gewählten Adresse abgelegten Dokumente dargestellt (Ordner, Bilder, Dateien wie Word, Excel, PDFs). Auf diesen Bereich wird im folgenden Kapitel genauer eingegangen.

Dokumentenbereich im Adress App

Über den Bereich Dokumente hat man auf die Ordner und Dateien, welche auf der gewählten Adresse abgelegt sind, Zugriff. Dieser Bereich steht nur für "normale" Adressen aus dem AdressQuick zur Verfügung. Bei Bezugspersonen und den Mitarbeitern existiert dieser Bereich nicht. Zudem werden die Standardordner "Debitoren" und "Kreditoren" nicht angezeigt.

mceclip0.png

Im Bereich Dokumente können die bereits auf der Adresse abgelegten Ordner und Dateien nicht nur durch Antippen geöffnet und somit eingesehen werden, sondern es können auch neue Ordner erstellt und neue Dateien abgelegt werden, welche wiederum direkt im mySORBA zur Verfügung stehen.

Funktionen im Dokumentenbereich

Mit dem "Plus"-Symbol können die entsprechenden Funktionen geöffnet werden:

mceclip1.png

Bspw. kann ein neuer Ordner erstellt werden. Der gewünschte Ordername eintippen, speichern und der Ordner wird angelegt:

mceclip2.png

mceclip3.png

Neben einzelnen Dateien, Bildern und aufgenommenen Fotos können auch mehrere Bilder auf einmal gewählt und hochgeladen werden:

mceclip4.png

Es öffnet sich die Auswahl, in welcher die gewünschten Bilder selektiert und hinzugefügt werden können:

mceclip5.png

Für jede Datei die hochgeladen werden will, erscheint der Dialog der Namensgebung. Hier können die Dateien, falls gewünscht, mit einer neuen Bezeichnung versehen werden:

mceclip6.png

mceclip7.png

Anschliessend werden die Dateien im Ordner abgelegt, aus welchem heraus die Funktion gestartet wurde:

mceclip8.png

Ordner und Dateien können auch gelöscht oder umbenannt werden. Dazu mit dem Finger auf dem Ordner / der Datei nach links wischen:

mceclip9.png

Wird "Umbenennen" gewählt, erscheint ein Fenster, in welchem der Name neu eingegeben werden und gespeichert werden kann:

mceclip10.png

mceclip11.png

Zudem kann die Anzeige der Ordner und Dateien im Dokumentenbereich gewechselt werden:

mceclip23.png

mceclip24.png

Wird ein PDF oder eine Bilddatei angetippt, öffnet sich diese und es stehen Zeichnungsfunktionen zur Verfügung, mit welchen direkt in das Dokument hineingezeichnet werden kann. Hier als Beispiel die Zeichnungsfunktionen bei Bilddateien:

mceclip12.png

    1. Öffnet die Farbpalette. Die Vorschau gibt an, mit welcher Farbe gezeichnet wird.
      mceclip0.png
Neuerung "PDF Zeichnungsfunktionen: Grössere Farbpalette" ab Version 1.2.0

Den PDF Zeichnungsfunktionen steht dieselbe auswahlreiche Farbpalette zur Verfügung:

Neuerung "PDF Zeichnungsfunktionen: Grössere Farbpalette" ab Version 1.2.0
  1. Schliesst die Bildvorschau. Falls bereits Elemente gezeichnet wurden, erscheint folgende Abfrage:
    mceclip13.png
  2. Speichert die gezeichneten Elemente und schliesst die Bildvorschau. Die gezeichneten Elemente werden dabei auf das Bild gebrannt und können anschliessend nicht mehr entfernt werden.
  3. Öffnet die Auswahl der zur Verfügung stehenden Elementen. Die Vorschau gibt an, womit gezeichnet wird:
    mceclip14.png

In folgendem Beispiel wurde ein Pfeil und ein Text in der Zeichnung abgesetzt. Beim Text wird standardmässig das aktuelle Datum eingesetzt:

mceclip15.png

Der Text kann geändert werden, in dem der Text mit dem Finger angetippt und dadurch markiert wird. Sobald der Text markiert ist, steht auf der linken Seite das Tastaturen-Symbol zur Verfügung. Damit wird das Fenster für die Texteingabe geöffnet:

mceclip16.png

mceclip17.png

mceclip18.png

Solange die gezeichneten Elemente mittels Speichern noch nicht auf das Bild gebrannt wurden, können diese auch wieder gelöscht bzw. die letzten Änderungen am gewählten Element zurückgeholt werden. Hier im Beispiel die rote Linie:

mceclip19.png

Das gezeichnete Element antippen damit es markiert ist (ersichtlich an gepunkteter Linie):

mceclip20.png

Sobald das Element markiert ist erscheint ein neues Symbol, mit welchem die letzten Änderungen zurückgesetzt werden können. Das geht so weit zurück, bis das Element schlussendlich entfernt wird:

mceclip21.png

mceclip22.png

Neuerung "Notfallkontakte der Mitarbeiter anzeigen" ab Version 1.2.0

Notfallkontakte der Mitarbeiter

Im mySORBA Workspace können für die Mitarbeiter sogenannte Mitarbeiterbeziehungen erfasst werden. Als Notfallkontakt definierte Mitarbeiterbeziehungen werden in der App im Bereich "Notfallkontakte" des entsprechenden Mitarbeiters angezeigt:

Durch Antippen der Bezeichnung eines Notfallkontakts, wird direkt zur entsprechenden Adresse gewechselt:

Neuerung "Notfallkontakte der Mitarbeiter anzeigen" ab Version 1.2.0

Projekte App

In der Projekte App werden die im mySORBA erfassten aktiven Projekte aufgelistet. Es wird zwischen den folgenden zwei Projekttypen unterschieden, welche auch durch unterschiedliche Symbole gekennzeichnet sind:

  • "normale" Baustelle (DQD-Datei)
    mceclip1.png
  • Regiebaustelle (BAU-Datei)
    mceclip2.png

Vor der Projektbezeichnung wird zudem noch die Auftragsnummer ausgewiesen.

Projekte-Filter

Es stehen nicht einfach alle Projekte aus dem mySORBA in der App zur Verfügung. Die Projekte werden für den jeweils angemeldeten Benutzer gefiltert. Dabei werden im ProjektQuick alle Felder, welche eine Verantwortung definieren, geprüft. Ist in einem der folgenden Feldern der mit dem angemeldeten Benutzer verknüpfte Mitarbeitername hinterlegt, erscheint das Projekt in der Projektliste:

  • P_vexe
  • P_verantw
  • P_sachb
  • P_eingabe
  • P_stv
  • P_vdev
  • P_vacq
  • P_kv
  • P_voff
  • P_kalkula
  • P_begehun
  • P_gegeng
  • P_wir
  • P_abgebot
  • P_vend
  • P_vunt
  • P_vgar

Zudem wird auch der Bereich "Vertretungen" im ProjektQuick geprüft:

mceclip3.png

 

Aufbau Projekte App

mceclip0.png

  1. Auswahl, welche Projekte in der Liste (3) angezeigt werden sollen:
    mceclip4.png
  2. Volltextsuche, welche die Liste (3) filtert.
  3. Auflistung der Projekte unter Berücksichtigung der unter Punkt 1 und 2 gesetzten Filter. Die Projektliste wird mit den ProjektQuick-Feldern "Ordner" und "Unterordner" gegliedert. Diese können durch antippen auf- und zugeklappt werden:
    mceclip5.png

  4. Detailinformationenbereich des unter Punkt 3 gewählten Projekts.
  5. Projektdetails, wie bspw. die Projektadresse (Strasse, PLZ und Ort). Wird die Adresse angetippt, öffnet sich die Adresse in Google Maps bzw. in der als Standard definierten karten App. Zudem werden Informationen, wie Status, Verantwortungen usw. angezeigt.
  6. Google Maps Auszug aufgrund der definierten Projektadresse.

mceclip6.png

  1. Hier werden alle auf dem gewählten Projekt hinterlegten Adresstypen angezeigt. Das können neben den Standardtypen "Kontakt-, Rechnungs- und Referenzadresse" auch frei definierte Adresstypen sein. Es werden alle aufgeführt. Wird die Strasse, PLZ oder Ortschaft eines Adresstypen angetippt, öffnet sich die entsprechende Adresse in der als Standard gewählten Karten App des Gerätes. Werden Telefonnummern angetippt, erscheint direkt die Abfrage, ob dieser Nummer angerufen werden will. Durch Antippen eines Adresstyptitels, bspw. Rechnungsadresse, wird direkt in die Adress App gewechselt. Dabei wird die Adresse des angetippten Adresstypen fokussiert und es werden dessen Adressdetails angezeigt:
    mceclip8.png
  2. Hier werden alle Projekte aufgelistet, welche im gleichen Projekte-Ordner liegen. Definiert wird das über das Feld "PRJID" im ProjektQuick.

mceclip7.png

  1. Hier werden die auf dem gewählten Projekt abgelegten Dokumente dargestellt (Ordner, Bilder, Dateien wie Word, Excel, PDFs). Auf diesen Bereich wird im folgenden Kapitel genauer eingegangen.

Dokumentenbereich im Projekte App

Über den Bereich Dokumente hat man auf die Ordner und Dateien, welche auf dem gewählten Projekt abgelegt sind, Zugriff. 

mceclip0.png

Im Bereich Dokumente können die bereits auf dem Projekt abgelegten Ordner und Dateien nicht nur durch Antippen geöffnet und somit eingesehen werden, sondern es können auch neue Ordner erstellt und neue Dateien abgelegt werden, welche wiederum direkt im mySORBA zur Verfügung stehen.

Funktionen im Dokumentenbereich

Die Funktionen im Dokumentenbereich der Projekte App entsprechen jenen der Adress App: Funktionen im Dokumentenbereich

Excel-, Word- und Text-Dateien bearbeiten

Neuerung "Excel-, Word- und Text-Dateien erstellen und bearbeiten" ab Version 1.1.0

In der Dokumentenablage vorhandene Excel-, Word- und Text-Dateien können von der mySORBA App aus in der jeweiligen Drittanbieter App geöffnet werden. Dort können die Dokumente bearbeitet und gespeichert werden. So sind die Änderungen direkt im Dokument vorhanden und stehen auch zur Verfügung, wenn das Dokument von einem anderen Gerät oder PC aus wieder geöffnet wird. Zudem können auch direkt in der mySORBA App neue Excel-, Word- und Text-Dateien erstellt und in der jeweiligen Drittanbieter App bearbeitet werden.

Excel-Dateien

Neue Excel-Datei direkt in der mySORBA App erstellen:

Dokumentname eingeben und speichern:

Die neue Excel-Datei wird angelegt und die Auswahl, in welcher Drittanbieter App das Dokument geöffnet werden soll angezeigt. Wir empfehlen die Excel-Dateien immer mit der App "Excel" zu öffnen:

Die Excel-Datei wird in der App "Excel" geöffnet und kann dort bearbeitet werden:

Standardmässig ist für Excel-Dateien die Funktion "AutoSpeichern" aktiviert:

In diesem Fall ist ein manuelles Speichern nicht notwendig und es kann direkt zurück in die mySORBA App gewechselt werden. Wir empfehlen bei Apple-Geräten den Schnellzugriff auf die zuletzt geöffnete App zu verwenden:

Zurück in der mySORBA App ist die neu erstellte Excel-Datei in der Dokumentenablage ersichtlich:

Diese kann nun auch auf anderen Geräten oder PCs geöffnet und bearbeitet werden. Auf anderen Geräten und PCs vorgenommene Änderungen am Dokument, stehen uns anschliessend auch direkt wieder zur Verfügung.

In folgendem Beispiel wurde die neu erstellte Excel-Datei zwischenzeitlich vom PC aus weiterbearbeitet. Diese Anpassungen stehen uns zur Verfügung, wenn wir das Dokument wieder von der mySORBA App aus öffnen:

Es kann vorkommen, dass eine Excel-Datei von einem anderen Gerät oder PC aus bearbeitet wurde, während die Datei bei uns auf dem Gerät im Hintergrund noch geöffnet war. Wird diese Excel-Datei auf unserem Gerät wieder aktiviert, weist eine entsprechende Meldung darauf hin:

Durch Antippen von "Mehr" und anschliessend "Aktualisieren"

wird der aktuelle Stand des Dokuments geladen und die Änderungen stehen zur Verfügung:

Word-Dateien

Neue Word-Datei direkt in der mySORBA App erstellen:

Dokumentname eingeben und speichern:

Die neue Word-Datei wird angelegt und die Auswahl, in welcher Drittanbieter App das Dokument geöffnet werden soll angezeigt. Wir empfehlen die Word-Dateien immer mit der App "Word" zu öffnen:

Die Word-Datei wird in der App "Word" geöffnet und kann dort bearbeitet werden:

Standardmässig ist für Word-Dateien die Funktion "AutoSpeichern" aktiviert:

In diesem Fall ist ein manuelles Speichern nicht notwendig und es kann direkt zurück in die mySORBA App gewechselt werden.

Sonderfall Apple-Geräte:

Wir empfehlen in der Word App geöffnete Word-Dateien immer zuerst zu schliessen:

Anschliessend kann zurück in die mySORBA App gewechselt werden. Wir empfehlen bei Apple-Geräten den Schnellzugriff auf die zuletzt geöffnete App zu verwenden:

Zurück in der mySORBA App ist die neu erstellte Word-Datei in der Dokumentenablage ersichtlich:

Diese kann nun auch auf anderen Geräten oder PCs geöffnet und bearbeitet werden. Auf anderen Geräten und PCs vorgenommene Änderungen am Dokument, stehen uns anschliessend auch direkt wieder zur Verfügung.

In folgendem Beispiel wurde die neu erstellte Word-Datei zwischenzeitlich vom PC aus weiterbearbeitet. Diese Anpassungen stehen uns zur Verfügung, wenn wir das Dokument wieder von der mySORBA App aus öffnen:

Sonderfall Apple-Geräte:

Anders als bei Excel-Dateien wird bei Word-Dateien vom Drittanbieter die Möglichkeit für das Laden einer neueren Dateiversion im Zusammenhang mit "AutoSpeichern" nicht angeboten, wenn die Word-Datei von einem anderen Gerät oder PC aus bearbeitet wurde, während die Datei bei uns auf dem Gerät im Hintergrund noch geöffnet war. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass Word-Dateien in der App immer geschlossen werden. Das stellt sicher, dass auf anderen Geräten und PCs immer mit der aktuellsten Version der Datei gearbeitet wird.

Optional kann auch ohne "AutoSpeichern" gearbeitet werden. Dies muss allerdings in jeder einzelnen Word-Datei manuell eingestellt werden:

Ist "AutoSpeichern" ausgeschaltet, wird der Button "Speichern" aktiv. Dieser muss ab sofort manuell betätigt werden, wenn Änderungen an der Word-Datei vorgenommen wurden. Dadurch ist es allerdings nicht mehr notwendig die Word-Datei in der Word App schliessen zu müssen bevor in die mySORBA App zurück gewechselt wird, da durch den Drittanbieter mit deaktiviertem "AutoSpeichern" wieder die Möglichkeit für das Laden einer neueren Dateiversion angeboten wird, wenn die Word-Datei von einem anderen Gerät oder PC aus bearbeitet wurde, während die Datei bei uns auf dem Gerät im Hintergrund noch geöffnet war. 

Durch Antippen von "Speichern und aktualisieren"

wird der aktuelle Stand des Dokuments geladen und die Änderungen stehen zur Verfügung:

Text-Dateien

Neue Text-Datei direkt in der mySORBA App erstellen:

Dokumentname eingeben und speichern:

Sonderfall Apple-Geräte:

Die neu erstellte Text-Datei wird in der Vorschau angezeigt (ohne Inhalt, da neu erstellt). Diese muss nun mit einer Drittanbieter App, welche Text-Dateien verarbeiten kann, geöffnet werden:

Es öffnet sich die Auswahl, in welcher Drittanbieter App das Dokument geöffnet werden soll (bei Android-Geräten erscheint keine Vorschau, sondern es wird direkt die App-Auswahl angezeigt):

Koder Code Editor ist bspw. eine kostenlose App für Apple-Geräte, um Text-Dateien öffnen und bearbeiten zu können. Für Android-Geräte existiert bspw. die kostenlose App Sublime Text Editor.

Die Text-Datei wird in der Drittanbieter App geöffnet und kann dort bearbeitet werden:

Sonderfall Apple-Geräte:

Auch wenn die Drittanbieter Apps ein automatisches Speichern der Dateien anbietet, muss die geöffnete Text-Datei in der Drittanbieter App geschlossen werden:

Erst dann kann zurück ins mySORBA gewechselt werden:

Das manuelle Schliessen der Text-Datei stellt sicher, dass auf allen Geräten und PCs immer mit der aktuellsten Dateiversion gearbeitet wird.

Zurück in der mySORBA App wird bei Apple-Geräten direkt die Vorschau der Text-Datei angezeigt:

Zurück in der Dokumentenablage ist die neu erstellte Text-Datei ersichtlich. Mit Android-Geräten wird direkt hier hin zurück gesprungen:

Diese kann nun auch auf anderen Geräten oder PCs geöffnet und bearbeitet werden. Auf anderen Geräten und PCs vorgenommene Änderungen am Dokument, stehen uns anschliessend auch direkt wieder zur Verfügung.

In folgendem Beispiel wurde die neu erstellte Text-Datei zwischenzeitlich vom PC aus weiterbearbeitet. Diese Anpassungen stehen uns zur Verfügung, wenn wir das Dokument wieder von der mySORBA App aus öffnen:

Neuerung "Excel-, Word- und Text-Dateien erstellen und bearbeiten" ab Version 1.1.0

 

Dokumente offline nutzen

Neuerung "Dokumente offline nutzen" ab Version 1.1.0

Die Dokumente einzelner Adressen und Projekte können auch offline (ohne Internetverbindung) genutzt werden. Dazu muss die Adresse bzw. das Projekt in der App als "offline nutzen" markiert werden:

Nach Antippen des "offline nutzen" - Buttons, läuft die Datensynchronisation durch:

Anschliessend ist die Adresse bzw. das Projekt entsprechend markiert (Symbole blau gefärbt) und die zugehörigen Dokumente offline nutzbar:

Wurde ein Dokument offline auf dem Gerät bearbeitet, wird dieses mit einer roten Wolke gekennzeichnet:

Dadurch ist ersichtlich, dass die Änderungen dieses Dokuments noch nicht hochgeladen wurden. Sobald das Gerät wieder eine Internetverbindung besitzt, wird automatisch die Datensynchronisation ausgeführt und die Änderungen hochgeladen:

Auch offline in der App neu hinzugefügte oder umbenannte Dokumente werden mit einer roten Wolke gekennzeichnet und automatisch hochgeladen, sobald wieder eine Internetverbindung besteht.

Dokumente können auch offline gelöscht werden. Gelöschte Dokumente sind in der Dokumentenablage der App nicht mehr ersichtlich und werden automatisch vom Server gelöscht, sobald das Gerät sich das nächste Mal mit dem Internet verbindet.

Werden auf einer als "offline nutzen" markierten Adressen bzw. einem Projekt im mySORBA Workspace neue Dokumente abgelegt, lädt die mySORBA App diese neuen Dokumente bei vorhandener Internetverbindung automatisch herunter, sodass diese wiederum offline zur Verfügung stehen.

Wichtig: Aufgrund der strengen Vorgaben von iOS und Android kann durch SORBA keinen festen Intervall für das automatische Herunterladen neuer Dokumente vorgeben werden. Der Intervall wird durch die Betriebssysteme bestimmt.

Einstellungen

In den Einstellungen stehen Informationen und Funktionen betreffend die Datensynchronisation zur Verfügung:

mceclip41.png

  1. Zeigt an, wie viele Datensätze (Adressen und Projekte) als "offline nutzen" markiert sind.
  2. Zeigt an, wie viele Änderungen (an Dokumenten) noch nicht synchronisiert (hochgeladen) wurden.
  3. Wenn aktiviert, werden die Daten nur mit vorhandener W-Lan Verbindung synchronisiert.
  4. Funktion, um die Datensynchronisation manuell anzustossen (bspw. um sicher zu gehen, dass man alle benötigten Dokumente auch wirklich auf dem Gerät hat, bevor man es vom Internet trennt).
  5. Löscht die temporär gespeicherten Dokumente (Cache) auf dem Gerät. Noch nicht hochgeladene Änderungen an den Dokumenten bleiben bestehen und werden automatisch hochgeladen, sobald das Gerät über eine Internetverbindung besitzt.
Neuerung "Dokumente offline nutzen" ab Version 1.1.0

Hamburger-Menü

Im sogenannten "Hamburger-Menü" werden alle in der mySORBA App integrierten Applikationen aufgelistet und auch die Einstellungen sind dort zu finden.

mceclip1.png

Zudem wird angezeigt, welcher Mitarbeiter mit welchem mySORBA-Benutzer in der App angemeldet ist:

mceclip2.png

Hier kenn die gewünschte App angetippt werden, um deren Inhalt zu laden. Zudem existieren direkt in den jeweiligen Applikationen "Schnellzugriff"-Symbole, mit welchen schnell zwischen den Apps hin und her gewechselt werden kann:

mceclip5.png

mceclip6.png

Auf die Applikationen wird in den folgenden Kapiteln genauer eingegangen:

Adress App

Projekte App

Einstellungen

mceclip3.png

  1. Zeigt an in welcher Domäne der angemeldete Benutzer sich befindet. Durch Antippen des Domänennamens öffnet sich eine Auswahl mit allen Domänen, in welchen der Benutzer eingetragen ist:
    mceclip4.png
    So kann direkt zwischen den verschiedenen Domänen hin und her gewechselt werden, ohne sich ab- und neu anmelden zu müssen. Zwischen den Domänen kann auch direkt aus der jeweils aktiven Applikation gewechselt werden:
    mceclip7.png
  2. Der angemeldete Benutzer wird von der mySORBA App abgemeldet.
  3. Zeigt an welche Version der App installiert ist.
Neuerung "Projektliste: Projekt-ID anzeigen" ab Version 1.2.0

4. In der Projektliste wird zusätzlich nach Projekt-ID gruppiert und diese auch angezeigt:

Neuerung "Projektliste: Projekt-ID anzeigen" ab Version 1.2.0
War dieser Beitrag hilfreich?
2 von 2 fanden dies hilfreich